plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

66 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
 

 geiles Erlebnis 25.10.2018 (10:43 Uhr) Max
Lese schon lange in diesem Forum mit, nun hatte ich letztes Weekend es selber auspropiert und habe mir die stiefel einer Kollegin meiner Freundin heimlich angezogen, dazu kams da sie am samstag bei uns zu besuch war und bei uns übernachtete. sie hatte an dem besagten samstag enge Jeans, t-short und die schwarzen knie hohen Lederstiefel an mit flachen sohlen. irgend wie hat mich der anblick geil gemacht, zum glück hat weder sie noch meine Freundin das mitbekommen.
als wir spät am abend es war so gegen mittanacht zu btt gingen, blib ic wach im bett liegend bis ich sicher war das meine Freundin schlief und aus dem gästezimer auch kein liecht mehr drang. so schlich ich zur Garderobe und nahm die stiefel der kollegin in die Hand und ging damit ins badezimer. sie hat die grösse 40, ich selber 42, ich roch dran und schlüpfte dann in einen und dan in den anderen. es erregte mich mega in den stiefeln der kollegin meiner Freundin zu stecken. da kam mir in den sinn das sie noch eine geile Lederjacke dabei hatte und die an der Garderobe hing. ich versuchte so leise wie möglich mit den stiefeln an den füssen zur Garderobe zu schleichen und hole ihre Lederjacke. wieder im bad angekommen zog ich noch ihre Lederjacke an, die stark nach ihrem Parfüme roch. das ganze erregte mich so stark das ich mir einfach einen runterholen musste. als ich mich erleichtert habe , stellt und hängte ich alles wieder an den platz wo es war, am nächsten tag als ich sah das die kollegin sich bereit machte um zu gehen erregte es mich wieder, als ich sie in ihrern stiefel und jacke sah und mir vorstellte was ich damit angestellt habe. lg max
 Re: geiles Erlebnis 28.10.2018 (10:11 Uhr) T.
Top.
Was hatte die Kollegin deiner Freundin denn bei euch an? Socken, Nylons oder barfuß?
Die Krönung wäre ja gewesen, wenn du z.B. Ihre Socken noch hättest dazu anziehen können, aber die waren dann wohl im Gästezimmer, oder?
Wie rochen die Stiefel? Wenn sie eine "Barfußträgerin" ist, wäre es wohl ziemlich heftig...
 Re: geiles Erlebnis 31.10.2018 (13:46 Uhr) Unbekannt
Sie hatte Nylons an und ja leider waren die im Gästezimmer in dem sie schlief, sonst hätte ich ihre ganzen Klamotten versucht anzuziehen und wäre dadurch noch erregter gewesen. es erregt mich nur schon den Gedanken daran, dass ich ihre ganzen Sachen anziehen hätte können und stark nach ihr und ihrem süssen Duft gerochen hätten. ihre Stiefel rochen nach Leder, ein wenig nach ihrem Fussschweiss und leicht Parfumiert. denke meine Freundin würde durch drehen wen sie es wüsste wie auch ihre Freundin Melanie würde mir im nachhinein eine knallen. hoffe doch das ich dies nochmals wieder holen kann und wen möglich ihre ganzen Klamotten Anpropieren könnte.
 Re: geiles Erlebnis 31.10.2018 (14:21 Uhr) Bernd
Sie würde dir eine knallen, nur weil du ihre Sachen anprobiert hast? Was ist das denn für 'ne Aggro-Braut, und worin liegt ihr Vorteil sich bei dir deshalb gleich mit einer Körperverletzung zu revanchieren? Ich verstehe es nicht so ganz, aber sie würde dafür von mir direkt eine Anzeige kassieren.
 Re: geiles Erlebnis 31.10.2018 (23:33 Uhr) T.
Ich verstehe dich so gut. Ziehe auch gerne die Sachen meiner Freundin an, wenn sie in der Wäsche sind und keine Gefahr besteht, dass sie es merkt.
Besonders ihre Strümpfe oder Nylons erregen mich ohne Ende. Krönung ist aber immer in ihre Schuhe zu schlüpfen, die sie barfuß trug.
 Re: geiles Erlebnis 02.11.2018 (09:21 Uhr) max
ja das finde ich auch sehr erregend, hat deine Freundin noch was bemerkt, meine zum glück nicht.
Gestern hatte ich frei und sie musste Arbeiten, somit hatte ich den ganzen Tag zeit und habe mich mit ihren Klamotten die sie am Vortag trug vergnügt und hatte dazu ihre Heels angezogen. musste dabei wieder an die Sachen ihrer Freundin denken, die ich anprobiert hatte.
Was trägst du so von deiner Freundin?
 Re: geiles Erlebnis 02.11.2018 (20:27 Uhr) T.
Hi Max,
ich glaube (und hoffe) das sie bisher nichts bemerkt hat. Jedenfalls hat sie bisher nie was gesagt.
Da ich total auf ihre Füße abfahre, schlüpfe ich am liebsten in ihre Schuhe. Oder ihre Sneaker Söckchen.
Gerne auch mal ein Oberteil, aber das macht mich nicht so geil wie Schuhe oder Socken.
 Re: geiles Erlebnis 03.11.2018 (09:27 Uhr) T.
....bei den Schuhen sind übrigens ihre süßen Ugg Boots meine absoluten Favouriten.
Wegen des Fells und der Wärme trägt sie die Gott sei Dank barfuß, was man innen auch spürt, wenn sie sie auszieht.
 Re: geiles Erlebnis 08.11.2018 (16:01 Uhr) Max
mich macht alles an was zum anziehen von ihr geil aussieht, vor allem aber die schuhe machen mich extrem an. Auch von anderen Frauen wen diese sehr gut aussehen und geile Sachen tragen erregt es mich sehr, wie die  Kollegin meiner Freundin. hätte so gerne ihre kompletten Sachen angezogen wenn ich dran gekommen wäre.
Hab auch zwei Kolleginnen im Büro die sich dementsprechend anziehen und verschiedene schuhe dazu tragen die mich verrückt werden lassen. Leider kam es nie dazu, dass die zwei etwas da gelassen hätten, auch ihre Büro Pumps nicht, leider.
hab mir mal aus dem Treppenhaus im Nachbar Gebäude mal die Gelegenheit gehabt ähnliche Pumps heimlich anzupropieren wie die eine Arbeitskollegin hatte, war ein irres Gefühl nur der Gedanke, dass dies die Schuhe meiner Arbeitskollegin seien.
Hast du auch mal schon andere schuhe heimlich angezogen ausser die deiner Freundin?
 Re: geiles Erlebnis 10.11.2018 (09:09 Uhr) T.
Hi Max,
dazu hatte ich leider nur einmal die Gelegenheit, zumal es ja auch eine sehr riskante Sache ist. Da waren wir bei Freunden in deren Haus zum Grillen und Übernachten eingeladen. Meine Freundin und ich waren auf einer großen Liege im Hobbyraum im Keller einquartiert, das Bett des befreundeten Paars ist im 1. Stock. Als ich nachts pinkeln musste, bin ich zum Gästeklo neben dem Eingang gegangen. Und dort standen vom Vorabend noch die ausgezogenen Schuhe. Es war 3 oder 4 Uhr, also war ich nahezu 100% sicher. Da habe ich die Ballerinas unserer Freundin genommen und bin aufs Gästeklo. Da sie nur Größe 37 hat konnte ich nicht komplett in die Schuhe rein, sondern habe sie hinten vorsichtig runtergereten. Ich war so erregt, dass ich dann auch mit den Händen in ihnen gefühlt habe und darin gerochen habe. Ein Traum, da sie Ballerinas natürlich barfuß getragen hatte. Auch wenn es peinlich ist : habe mich dann noch auf dem Klo erleichtern müssen. Am anderen Morgen musste ich mich beherrschen nicht ständig auf ihre Füße zu schauen ;)
Gruß
T.
 Re: geiles Erlebnis 13.11.2018 (19:41 Uhr) Peter
Hallo in die Runde.
Das ist ja echt ein ziemlich geiles Thema was ihr hier habt. :-)
Max Dein Erlebnis muss echt verdammt geil gewesen sein. So eine Chance muss man einfach mitnehmen.
Warst Du den barfuß in ihren Stiefel?
Ich habe das Glück das meine Freundin die gleiche Schuhgröße hat wie ich auch.
Ich stehe total drauf in Ihre Schuhe, Pumps und Stiefel zu schlüpfen.
Im Moment stecke ich gerade barfuß in ihren Stiefeln von Paul Green die sie den Tag über an der Arbeit anhatte.
Ist ein ziemlich geiles Gefühl das feucht warme Leder barfuß zu spüren.
Wir haben zum Glück beide die Größe 41. Ihre Schuhe passen mir richtig super. Vor allem wenn sie den Tag über schon schön eingetragen wurden.
Würde mich freuen wenn wir hier noch mehr schreiben und uns austauschen können.
LG
Peter
 Re: geiles Erlebnis 14.11.2018 (15:15 Uhr) max
Ja das Erlebnis war echt geil und ja ich hab mich Barfuss reingestellt, vor allem auch ihre Lederjacke dazu zu tragen die nach ihrem feinem parfume gerochen hat, hätte am liebsten all ihre Klamotten angezogen dazu, leider waren die aber bei ihr im Gästezimmer.
weis den deine Freundin von deiner vorliebe und das du ihre schuhe trägst? hast du auch schon mal getragene Sachen von ihr dazu getragen?
ich trage öfters auch Sachen von meiner freundi die sie tags über getragen hat, zum glück weis sie nichts davon.
ich habe eine junge Arbeitskollegin von der würde ich gern mal Sachen anziehen, vorallem mal ihre büropumps in denen sie mit Nylons den ganzen tag herumläuft. leider weis ich die grösse nicht, das sie sie nie im Büro lässt, beziehungsweise sie wahrscheinlich im Schreibtisch in der unteren Schublade einschliesst, da diese Schublade immer verschlossen ist.
hast du auch schon mal heimlich Sachen von einer fremden angezogen im Büro oder sonst mal?

Gruss Max
 Re: geiles Erlebnis 14.11.2018 (19:08 Uhr) Peter
Hi Max,
das ist ja noch geiler das Du barfuß in ihren Stiefeln warst. Ich finde barfuß kann man so richtig geil spüren wo ihre Zehen vorher waren. :-)
Dazu ihre Lederjacke mit dem schönen Duft nach ihr... Schon alleine die Vorstellung macht mich ziemlich geil.
Ja meine Freundin weiß das ich ihre Schuhe anziehe. Das ich ihre Birkenstock oder Sneaker von ihr trage ist völlig ok für sie. In Ihren Pumps hat sie mich erst 2 oder 3 mal erwischt. Das fand sie aber immer irgend wie witzig.
Ich hatte fast das Gefühl als würde sie das auch etwas anmachen. :-)
Ich hatte mich aber bisher noch nicht so getraut sie diesbezüglich zu fragen. Aber da bleibe ich dran.
Bisher habe ich ihre Pumps und Stiefel eigentlich genossen wenn sie unterwegs war zum Beispiel zum Sport.
Ich hatte auch schon mal getragene Unterwäsche von ihr anprobiert und auch mal ein Kleid. Das macht es nätürlich noch geiler.
Allerdings kann ich die Sachen nicht so schnell ausziehen wenn sie mal eher nach Hause kommt.
Aus den Pumps bin ich ja immer schnell mal raus geschlüpft.
Ich bin mir nicht sicher ob sie sauer reagiert wenn ich ihre Sachen trage und sie mich damit ertappt.
Von anderen Frauen hatte ich auch schon mal Sachen an.
Das ist schon ziemlich geil und reizvoll.
Oft hatte ich schon heimlich die Möglichkeit die Schuhe und Pumps von der Mutter eines Kumpels anzuziehen.
Einmal hatte ich die Chance, als ich frei hatte. Da habe ich mitbekommen das sie in der Mittagspause Zuhause war.
Da ich weiß das sie oft ihre Schuhe auf die Terrasse stellt, bin ich nach dem sie wieder zur Arbeit war hin und hab auf der Terrasse nachgeschaut.
Da standen ihre schwarzen klassischen Pumps von Paul Green in denen ich sie gerade noch barfuß gesehen hatte.
Sie hatte die Schuhe also gerade gewechselt.
Die Pumps waren vom Scheiß so richtig geil feucht von innen und rochen super geil nach ihren Füßen.
Als ich in diese feucht warmen Schuhe geschlüpft bin habe ich sofort einen Ständer bekommen.
Ich habe die Pumps dann erst mal mit zu mir nach Hause genommen.
Wo ich dann so richtig meinen Spaß damit hatte.:-)
Da denke ich immer wieder gerne dran.

Gruß
Peter  
 Re: geiles Erlebnis 15.11.2018 (11:02 Uhr) max
Ich hatte mal ein onenight mit einer 40 jährigen die hatte es geil gefunden als ich ihre noch warmen Sachen anzog und sie dann durch nahm, leider habe isch sie nachher nie wieder gesehen, aber dieses erlebniss war ein absoluter höhe pnkt für mich und würde dies gerne wieder mal machen, nur leider traue ich meine Freundin nicht danach zu fragen, da ich angst habe sie würde rasten.
hatte mich mal ein wenig in die Richtung bei ihr bemerkbar gemacht, sie hat allerdings nicht drauf reagiert, darum ziehe ich heimlich ihre Sachen an und stelle mir vor wie es wäre wen sie dabei wäre.
hat die mutter deines kumpels nichts bemerkt, dass du ihre schuhe anziehst?
hattest du auch die Gelegenheit auch mal andere Sachen von ihr zu tragen?
mich macht der gedanke an wenn ich eine hübsche frau sehe die geile Sachen und schuhe trägt an und stelle mir vor ihre warmen Sachen und schuhe an zu ziehen.
würde gerne mal ein paar bilder von Sachen deiner Freundin sehen, würde dir auch bilder von meiner senden.
was stellst du dir vor wen du zu Beispiel die pumps der mutter deines kumpels an hast.
der gedanke erregt mich sehr.

gruss marcel
 Re: geiles Erlebnis 15.11.2018 (19:06 Uhr) Alice
Hallo Marcel,

mein Freund hat sich getraut. Ich will nicht sagen, dass ich "gerastet" bin (er hat es auch sehr lieb gemacht), aber merkwürdig war es schon.
Und weil er es damals so nett gemacht hat, habe ich spontan meine Socken ausgezogen und ihm angezogen. So geil habe ich ihn vorher noch nie erlebt :-))
So fing es damals an. Heute gehört es zu uns beiden dazu, dass er immer mal wieder meine Sachen anzieht (steht aber nur drauf, wenn sie getragen sind).
Besonders Schuhe, Strümpfe und T-Shirts haben es ihm angetan. Ich werde nie diesen Kick dabei verstehen, mache es aber ab und an gerne ihm zu Liebe mit.
 Re: geiles Erlebnis 16.11.2018 (15:51 Uhr) Max
Hallo Alice

ich weis nicht wie meine Freundin reagieren würde, wie du reagiert hast finde ich geil, weil be der aktion mit der40 jährigen geile mich das gefühl ihre getragenen Klamotten anzuhaben und sie dabei zu nehmen sehr an und es hat mich überrascht wie sie das angemacht hat, darum würde ich so etwas wieder gerne wieder holen. nur ich denke meine freundin würde da nicht mit machen.
zieht er dich den aus und zieht sich deine Sachen gleich an? mich würde dies total aufgeilen.
Gruss  Marcel
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (00:10 Uhr) Alice
Hi Marcel,

ja, so läuft es in der Tat. Meistens ist es ein direkter Klamotten Tausch.  Am liebsten mag er meine Sneakers und Socken, wenn ich sie zu Hause ausziehe. Bis heute muss ich immer noch etwas lächeln, aber wenn es ihm Spaß macht. Und ich gebe ja auch gerne zu, dass es mich zumindest ein bißchen anmacht, wenn wir zusammen schlafen und er meinen Pulli, ein T-Shirt und meine Sockis trägt. Ich rieche mich dann quasi selber ☺️






 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (21:14 Uhr) Max
Hi alice hört sich geil an, hätte gerne mal das eind oder andere foto von deinen sneakers. Würde mich freuen über geile bilder suf heimlich_angezogen@bluewin.ch
 Re: geiles Erlebnis 18.11.2018 (18:08 Uhr) Marco
Hi Alice, finde ich super das Du da so cool mit umgehst meine Ex war richtig sauer als sie mich in ihren Ballerinas ertappt hat. Wir hatten halt auch einen krassen Größenunterschied in Ihre meißten Schuhe kam ich erst gar nicht rein wenn ja waren sie danach ziemlich außgeleiert und passten ihr dann nicht mehr. Bei ihren Uggs war es besonders krass wir gingen gleich an nächsten neue kaufen um die Wogen zu glätten.
 Re: geiles Erlebnis 18.11.2018 (18:32 Uhr) Alice
Zugegeben, wenn meine Schuhe dadurch kaputt gingen hätte ich auch null Verständnis. Da aber nur ca. 2 Größen zwischen uns liegen, geht das für ihn. Und meine Strümpfe sind ja gar kein Problem. Es macht mich nicht so geil wie ihn, mache aber gerne mit. Wie oben gesagt, wenn man sich dann beim Partner riechen kann, ist das schon ganz witzig 🙂
 Re: geiles Erlebnis 18.11.2018 (21:41 Uhr) Marco
Ja ist schon witzig wenn er dann nach Dir riecht, wahrscheinlich mag er auch deswegen gerne Deine Sachen anziehen. Super ist auch wenn ihr annähernd die gleichen Größen tragt, meiner EX hatte 38 und ich 44. Hab dann beim anprobieren auch rechtzeitg aufgehört wenn ich merkte es geht nicht bzw. der Schuh geht kaputt. Hab ihr dann auch neue Uggs, Ballerinas und Reebok Sneaker gekauft und dürfte die alten Sachen behalten, leider hat sie sie dann nicht mehr getragen.
 Re: geiles Erlebnis 18.11.2018 (21:49 Uhr) Alice
Ja, 6 Größen Unterschied ist too much. Da kann mein Freund sich glücklich schätzen, dass er auf kleinem Fuß lebt. Er zieht aber auch gerne mal meine T Shirts oder Pullis an. Das ist dann schon was enger, da er deutlich größer ist. Da habe ich schon ein Auge drauf, dass nichts ausleiert. Am geilsten aber sind immer Schuhe und Strümpfe für ihn. Wie auch immer, da ich zu Hause eigentlich immer barfuß rumlaufe kann er sich gerne immer an meinen Schuhen und Sockis bedienen, da ich die eh immer schnell ausziehe 😃
 Re: geiles Erlebnis 15.11.2018 (20:03 Uhr) Peter
Wow!  Das muss ja echt der Hammer gewesen sein als Du die Sachen von der 40 jährigen anziehen durftest und sie mit ihren Sachen auch noch gefickt hast. Die Mutter von meinem Kumpel weiß nicht das ich ihre Schuhe getragen habe. Ich hatte auch schon mal die Möglichkeit einen Hosenanzug ihre Jacke und ein paar Schuhe auf der Terrasse zu ergattern. Die Sachen hingen wohl zum Lüften da.
Aber ich stehe ziemlich drauf wenn die Schuhe vorher barfuß getragen wurden und dann selbst barfuß rein schlüpfen.
Das war diese besagte Möglichkeit.
Ich glaube ich würde explodieren vor Geilheit wenn seine Mutter sagen würde los zieh meine Klamotten an und würde ihre barfuß getragenen Pumps ausziehen und mir direkt auf meine Füße stecken. Sie dann zu ficken...  Einfach nur geil!
Mit den Bildern können wir gerne mal machen. Hast Du eine Mail Adresse?
 Re: geiles Erlebnis 16.11.2018 (15:57 Uhr) Max
geil, stelle mir das bildlich vor wie du ihren hosenanzug und pumps barfuss trägst, hattest du dabei an sie gedacht an die mutter deines kumpels?
ich habe mich auch schon mal dabei ertappt, dass ich mich vorgestellt habe die Sachen der ^kollegin meiner Freundin anzuhaben und meine Freundin damit zu ficken, als ich das gedacht habe bin ich schnell gekommen.
ja meine Adresse wäre: heimlich-angezogen@buewin.ch
hatte gestern abend noch die Möglichkeit Sachen meiner Freundin azuziehen und hab nich zu ein paar Bildern erleichtert.
hatte slip, t-short rote pantherlook Jeans und ihre stiefel an, irres gefühl.

gruss marcel
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (10:04 Uhr) Shoeswapper
Wunderschönen guten Morgen ich bin ich hier aufmerksam geworden Da meine Freundin und ich wir tauschen unsere Schuhe auch öfters im Alltag Da sie zum Glück Größe 40-42 hat passe ich in alle Schuhe problemlos rein Meistens ist es dann der Fall wenn wir draußen sind und ihre Schuhe werden ihr zu unbequem heißt es Komm schatz wir tauschen Schuhe sei es draußen oder zuhause mittlerweile ist uns das egal auch welche Schuhe sie dann draußen trägt manschmal auch mit Klamotten aber meistens nur Schuhe bin 23 sie 22 Wenn ihr Bilder von den Schuhen haben wollt schreibt mich an Dennis.berg95@outlook.de
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (17:04 Uhr) Peter
Das hört sich interessant an. Da haben wir wohl die gleiche Schuhgröße. 😀
Habe Dir gerade mal geschrieben.
Gruß
Peter
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (21:11 Uhr) Unbekannt
Hi peter wie wäre es mit geilen bilder tausch? Kann dir welche von den schuhen meinef freundin senden. Gruss marcel
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (21:43 Uhr) Peter
Habe Dir gerade mal welche gesendet.
 Re: geiles Erlebnis 17.11.2018 (23:26 Uhr) Max
Hi peter, leider hab ich nichts bekommen, an welche adressse hast den die bilder gesendet? Meine adressse ist heimlich_angezogen@bluewin.ch würde mich freuen
 Re: geiles Erlebnis 30.08.2019 (15:19 Uhr) Marcel
Hi habe leider deine Mail Adresse verloren, meine neue adi lautet heimlich_schuhe@bluewin.ch

LG Marcel
 Die Sachen meiner Mitbewohnerin 03.01.2016 (23:59 Uhr) vivilgirl
Ich (w, 22) studiere in Hamburg. Ich wohne in einer Wohnung, die mir meine Eltern während der Studienzeit finanzieren. Da man als Studentin meist knapp bei Kasse ist und ich keine Lust hatte, mir einen Nebenjob zu suchen, kam ich auf die Idee, mir eine Mitbewohnerin zu suchen, mit der ich mir die Miete teilen kann. Meinen Eltern verschwieg ich dieses, um weiterhin die volle Miete zu erhalten.

Nachdem ich eine handvoll Bewerberinnen kennen gelernt hatte, entschied ich mich für Yasmin. Sie erzählte mir, dass sie seit einigen Monaten ihre Ausbildung in Hamburg macht und dass sie keine Lust mehr hat, jeden Tag mit dem Wagen 120 km ins Büro zu fahren und am Abend die gleiche Strecke zurück. Sie war zwar erst 18, wirkte aber durch ihre schicken Designerklamotten und ihre leicht arrogante Art etwas älter. Als sie mit ihren langen schwarzen Haaren, ihrer gebräunten sportlichen Top-Figur vor mir stand und ein leichter Duft ihres sinnlichen Parfüms den Raum einhüllte, dachte ich mir, dass sie bestimmt jedem Mann den Kopf verdrehen kann.

Jeder, der mich kennt, würde sagen, dass sie gar nicht zu mir passt und dass sie als WG-Partnerin völlig ungeeignet ist. Ich habe zwar die gleiche Größe wie sie, ebenfalls eine schlanke, sportliche Figur aber mich zeichnet ein eher kindliches Gesicht und eine wärmende freundliche Art aus. Zudem bin ich sehr hilfsbereit zu jedem und nicht so ein aufgedonnertes Partygirl. Bei meinen Klamotten mache ich mir nicht großartig Gedanken, ob es passt. Solange es gemütlich ist, bin ich zufrieden. Einige meiner Freundinnen sagten schon öfter, dass ich viel mehr aus mir machen könne, wenn ich nur wolle. Das war mir aber egal.

Der Hauptgrund, warum Yasmin meine Mitbewohnerin werden sollte, obwohl sie eigentlich gar nicht zu mir passte, war der, dass sie kaum zu Hause sein würde. In der Woche arbeitet sie von Früh bis Spät und an den Wochenenden verbringt sie die Zeit bei ihren Eltern daheim. Somit habe ich die Wohnung weiterhin fast für mich alleine.

Ein paar Wochen mit ihr zeigten, dass ich mich richtig entschieden hatte. Wir haben uns kaum gesehen. Sie verließ die Wohnung, wenn ich aufstehen musste und sie kam erst gegen Abend zurück, als ich schon längst wieder zu Hause war.

Dann kam der Tag, an dem sich etwas Gravierendes in meinem Leben ändern und was mich tief in eine Sucht ziehen sollte. Völlig ungeplant und für mich bis dahin unvorstellbar.
Eine Kommilitonin fragte, ob ich das Wochenende mit Party machen möchte. Viele der Mitstudenten wären dabei und es würde bestimmt lustig werden. Normalerweise bin ich überhaupt nicht für solche Parties und verbringe meinen Samstagabend lieber mit einer Flasche Wein und einem guten Buch auf dem Sofa aber irgendwie hat sie es dann doch mit viel Überredungskunst geschafft, dass ich zustimmte. Sie meinte noch: "Aber zieh dir was schickes an! Ich will dich nicht im Schlabberpulli sehen!" "Oha!" dachte ich, "worauf habe ich mich da nur eingelassen?"

Am Abend stand ich dann völlig planlos vor meinem Kleiderschrank. Nichts, was ich besaß, war für einen solchen Abend geeignet. Ich hockte mich an meinen Schrank und fing an zu weinen. Völlig frustriert ging ich in den Flur, nahm mein Handy und wollte gerade anfangen, eine Absage per SMS zu schreiben, als ich Yasmins Lederjacke am Haken hängen sah. Ich stand kurz wie angewurzelt da. Mir gingen tausend Gedanken durch den Kopf. Wie in Trance nahm ich die Jacke und probierte sie an. Sie passte! Ich sah mich im Spiegel an, drehte mich einmal und zögerte erneut. "Nein, das kannste nicht machen!" dachte ich noch, als das Teufelchen auf meiner Schulter meinte: "Die Jacke sieht sehr gut an dir aus und sie wird es doch gar nicht mitbekommen. Wenn sie Sonntagabend zurückkommt, hängt alles wieder an seinem Platz." Meine Vernunft wurde immer mehr ins Abseits gedrängt. Irgendwann stand ich mit rasendem Herzklopfen an ihrer Zimmertür und öffnete diese. Ich schaute hinein, holte tief Luft und betrat ihr Heiligtum. Ich fühlte mich echt schlecht aber mein Adrenalin trieb mich bis zu ihrem Kleiderschrank. Ich öffnete ihn und war hin und weg von dem, was mir geboten wurde. Vorsichtig schob ich einige Kleiderbügel zur Seite und begutachtete diverse ihrer Klamotten an mir.

Ich entschied mich für ein langes weißes Shirt mit der Aufschrift Paris, welches an den Achseln weit ausgeschnitten war, einer schwarzen hautengen Lederhose, die an den Oberschenkeln und den Knien mit einem Rautenmuster abgesetzt war und der Lederjacke aus dem Flur, mit silbernen Nieten und Reißverschlüssen, die perfekt zum restlichen Outfit passte. Aus einem Schälchen, auf dem Schminktisch, nahm ich mir Ohrringe, eine Kette und zwei Ringe. Danach stöberte ich noch in ihrem Schuhschrank. Ich entschied mich für ein Paar schwarze Plateau High Heel Sandaletten mit Reptilmuster von Buffalo. Ich stöckelte ein paar Schritte, da ich noch nie auf solchen Stelzen gelaufen bin aber nach kurzer Zeit hatte ich es voll drauf. Ich betrachtete mich im Spiegel und war begeistert. Das, was ich sah, war nicht mehr ich aber ich gefiel mir echt gut. Dann klingelte mein Handy. Meine Freundin war da und ich sollte runterkommen. Schnell noch ins Bad, ein Spritzerchen von ihrem Parfüm und los ging's. Auf dem Weg nach unten hatte ich voll Bammel. "Was, wenn ich mich zur Lachnummer des Abends machte?"

Unten angekommen sah ich sie schon am Wagen stehen. Sie rauchte noch schnell eine, bevor es losgehen sollte. Als sie mich sah, musste sie husten. Sie hatte sich am Rauch der Zigarette verschluckt. "ALTER, wie geil ist das denn? Bist du das wirklich?" Mir rutschte das Herz in die Hose und ich erwartete ein höllisches Gelächter. Stattdessen sagte sie: "Hammer! Du siehst so verdammt heiß aus, da könnte selbst ich schwach werden!" Ich lief rot an, freute mich aber total über das Kompliment. Während der Fahrt zum Club schwärmte sie ununterbrochen von mir. Ich würde auf jeden fall einen Kerl abschleppen und warum ich mich denn nicht immer etwas schicker kleiden würde.

Der Abend war einer der coolsten, die ich je erlebt hatte. Ich lernte viele Leute kennen, bekam ständig Komplimente und hatte so viel Spaß, wie noch nie. Ich hätte definitiv mehrere Typen abschleppen können und dass, obwohl ich nichts dafür tat. Sie kamen einfach auf mich zu und umwarben mich.

Als meine Freundin mich früh morgens zu Hause abgesetzt hatte, sagte sie noch: "Das müssen wir auf jeden Fall wiederholen!" und lächelte mich dabei an. Oben angekommen, holte mich die Realität wieder ein. Trotz des Alkoholkonsums stieg Panik in mir auf. Ich musste alles in den Urzustand zurücksetzen. Ich stopfte das Shirt in die Waschmaschine, hängte die Lederjacke und die Hose zum Lüften auf den Balkon, legte den Schmuck zurück in die Schale und stellte die Schuhe wieder ins Regal. Ich stellte mir für eine Stunde später den Wecker, um das gewaschene Shirt zum Trocknen aufzuhängen, denn schließlich konnte ich es nicht nass in den Kleiderschrank hängen. Danach schlief ich ein.

Als Yasmin am Abend kam, war alles wieder dort, wo es sein sollte. Ich hatte echt Schiss, dass sie was merken würde aber ich hatte meine Arbeit überaus gründlich gemacht und bin davongekommen.

Am Montag bin ich wie gewohnt zur Uni. Viele meiner Mitschüler lobten mich und mein tolles Outfit von Samstag. Sie meinten, ich solle meine Wohlfühlsachen entsorgen und nur noch solche schicken Klamotten tragen. Seitdem bediene ich mich immer häufiger an ihren Sachen. Erst waren es nur einzelne Gegenstände, später dann komplette Outfits. Ich werde wahrgenommen und einbezogen, was früher nicht der Fall war.

Mittlerweile ist das Ganze so weit ausgeartet, dass ich da nicht mehr rauskomme. Ich habe es immer weitergetrieben und bin an einem Punkt angekommen, wo ich Hilfe brauche.
Ich habe ein sicheres System entwickelt, wie ich weitermachen kann, ohne dabei erwischt zu werden aber ich habe große Angst, dass der Tag doch noch mal kommen wird.

Mein Tagesablauf sieht so aus, dass ich aufstehe, sobald sie die Wohnung verlassen hat. Als erstes stecke ich den Schlüssel von innen ins Türschloss, damit sie nicht aufschließen kann, sollte sie doch mal zurückkommen, weil sie etwas vergessen hat. Danach gehe ich ins Bad. Ich benutze ihre Kosmetika, Föhn, Bürste, Bade- und Handtücher und sogar ihre Zahnbürste und den Rasierer. Ganz schlimm finde ich, dass ich ihren Badezimmermüll durchstöbere, um noch etwas davon zu verwenden. Da ich in der Woche nicht immer ihre frischen Klamotten tragen kann, nehme ich meistens die aus dem Wäschekorb, die sie am Tag zuvor getragen hat. Dazu gehört auch ihre Unterwäsche. Im Slip sieht man meist noch Tragespuren aber das stört mich schon gar nicht mehr. Da sie einen etwas kleineren Busen hat, werden meine Brüste durch die kleinere Körbchengröße etwas gedrückt aber das sehe ich eher positiv. Uhren, Schmuck, Haargummis, alles was sie trägt, benutze ich auch. Ich habe die letzten Monate kaum meine eigenen Sachen angerührt. Danach ist Frühstück angesagt. Ich nehme grundsätzlich ihr benutztes Geschirr, ihr Besteck und ihre Gläser. Wenn sie nicht alles aufgegessen hat, bediene ich mich an den Resten. Teilweise sogar die, die sie bereits im Müll entsorgt hat.
Bevor ich die Wohnung verlasse, vergewissere ich mich, ob ihr Wagen weg ist. Dann geht's auf zur Uni. Ich fühle mich total wohl in ihren Klamotten und genieße es sogar.
An einem Wochenende hatte ich einen ONS. Mit ihm hatte ich sogar Sex in ihrem Bett. Mit Absicht hatte ich dabei ihre halterlosen Strümpfe angelassen, was mich zusätzlich erregte. Beim Schnüffeln in ihren Schubladen habe ich einen Vibrator und anderes Sexspielzeug entdeckt, welches ich mir seitdem regelmäßig, ohne ihr Wissen, mit ihr teile.
Als sie im Sommerurlaub drei Wochen auf Gran Canaria war, habe ich sogar Klamotten und Schuhe von ihr an meine Freundinnen verliehen. Natürlich sagte ich, es wären meine. Ein Paar ihrer Ballerinas hatte eine Freundin von mir fast täglich an. Wenn sie länger weg ist, schlafe ich immer in ihrem Bett und mache es mir dann dort auch selbst.

Ich bin mittlerweile so weit, dass ich nicht mehr ohne kann. Ich habe total Schiss, dass das Ganze irgendwann auffliegt und ich vor Peinlichkeit im Boden versinken möchte aber der Drang, ihre Sachen weiterhin zu benutzen, ist einfach zu stark. Ich mag gar nicht daran denken, dass sie irgendwann ihre Ausbildung beenden wird und sie dann wieder auszieht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 04.01.2016 (06:58 Uhr) Lederfreund
Auch ich zog letzte Woche heimlich Schuhe (schwarze Pumps) meiner Kollegin Sandra an. Sie trägt wie ich Größe 44.
So hat es sich zugetragen:

Anfang Dezember fing Sandra bei mir im Büro an. Sie trägt gerne Lederrock, Pumps und einen Lederblazer sowie schwarze Strumpfhose.
Ich sprach sie immer wieder auf ihr Outfit an.
Dienstag lud mich Sandra zum Frühstück ein, war aber hier "normal" mit Jeans und Bluse angezogen. Plötzlich sagte sie, sie müsse noch etwas einkaufen gehen, wäre aber schnell zurück.

Das war für mich die Chance, heimlich das Outfit anzuziehen. Ich war richtig zittrig hierbei. Als ich alles anhatte, saß ich mich gemütlich in ihr Wohnzimmer. Es war ein extrem aufregendes Tragegefühl. Vor allem in Sandras Pumps konnte ich super laufen. Nun wollte ich mich nach einer Stunde wieder umziehen.

Allerdings hörte ich nach etwa 0,5 Stunde Sandra wieder heimkommen. Ich saß in der Falle. Was tun?
Mit hochrotem Kopf fügte ich mich meinem Schicksal.

Als mich Sandra sah, schimpfte sie gar nicht, sondern sagte zu mir, ich würde "affengeil" vor allem in den Pumps aussehen. Auch ihr anderes Outfit würde mir toll stehen.

Da ich Sandra nicht gefragt hatte, ihre Sachen anzuziehen, muss ich als kleine Strafe heute in ihrem Outfit zur Arbeit kommen, um mich den anderen Kolleginnen zu präsentieren. Da bin ich jetzt schon extrem nervös.

Aber ich lasse micheinfach überraschen.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:05 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:06 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:06 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 16.01.2016 (18:00 Uhr) andre
hallo was hast du heute von ihr an? hat sie dich schon erwischt bzw. was bemerkt? trägt deine freundin auch noch ihre klamotten? schreib mal wieder.ist interessant.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 18.01.2016 (16:55 Uhr) Andre
Schade das du dich nicht mehr meldest.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 24.01.2016 (04:06 Uhr) Unbekannt
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Habe momentan leider nicht die Möglichkeit, so oft in das Forum zu schauen.
Zur Zeit trage ich von Sandra täglich auf der Arbeit ihre schon erwähnten Pumps und anderen Lederbekleidungs-Stücke (Rock, Blazer).
Am Montag letzter Woche brachte sie mir ein paar schwarze Lederstiefel von ihr mit, die sie nicht mehr benötigt und bat mich, da es zur Zeit so kalt ist, diese anzuziehen.
Ich war wieder extrem aufgeregt. Sie passten mir auch sehr gut.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hatte ich noch keinerlei negativen Äußerungen bezüglich des Tragens von Sandras Lederoutfits sowie Pumps und Stiefeln gehabt.

Lieb Grüße
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 25.01.2016 (21:19 Uhr) vivilgirl
Hey, ich habe gar nicht damit gerechnet, dass auf meinen Text auch Antworten folgen. :D
Dann bin ich scheinbar nicht die Einzige, die sowas macht.
Ich hab ja auch ehrlich gesagt, ein ziemlich schlechtes Gewissen deswegen. Die Wahrscheinlichkeit, irgendwann dabei erwischt zu werden, ist ja schließlich nicht gering. Ich habe mir für diesen Fall auch schon Ausreden parat gelegt. Hoffentlich muss ich die nie einsetzen.
Einmal wäre es fast passiert. Als ich von der Uni nach Hause kam, stand ihr Wagen vor der Tür. Mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Ich habe etwa 20 Minuten draußen warten müssen, bis sie wieder weg ist und ich hoch in die Wohnung konnte.
Heute hatte ich einen schwarzen String, einen weißen Spitzen-BH, schwarze Söckchen, eine graue Jeans, ein weißes Hemd, schwarze Chelsea Boots und eine schwarze Daunenjacke von ihr an. Die Sachen habe ich auch schon wieder an ihren Platz zurückgelegt. Mittlerweile packe ich auch immer eine ihrer Handtaschen mit ihrem Zeugs voll, was ich so am Tag gebrauchen kann.
Ich kann auch schon berichten, was ich morgen tragen werde, also das, was sie heute an hatte. Eine schwarze Nylon Strumpfhose mit Muster, einen schwarzen Lederrock, ein weißes Top und einen schwarzen Blazer. Dazu ein Paar kniehohe schwarze Lederstiefel.
Drei Teile von ihr habe ich an eine Freundin verliehen. Eine schwarze Lederjacke, eine Winterjacke mit Fellkragen und ein Paar beige Chelsea Boots. Die Winterjacke und die Schuhe trägt sie fast täglich. Ich hab nur Angst, dass sie mich mal irgendwann in den Sachen besuchen kommt. Einmal hatte sie mich schon in der Jacke abgeholt aber da hat Yasmin sie nicht nicht gesehen.
Ich hatte mal für zwei Monate ein Paar ihrer Stiefeletten an eine Freundin verliehen. Das waren so spitze schwarze, mit einem silbernen Stilettoabsatz. Die sahen echt noch sehr gut aus und als ich die zurückbekommen habe, hat man deutlich sehen können, wie gern meine Freundin die getragen hat. Ich musste die dann erst mal wieder herrichten, sodass es nicht all zu sehr auffällt.
Einmal hat sie auch ein Paar ihrer Schuhe vermisst, die ich am Tag zuvor einer Freundin gegeben hatte, weil sie ein Paar schicke Pumps brauchte, da sie drei Tage auf einer Messe arbeiten musste. Yasmin meinte dann, als sie sie nicht finden konnte, dass sie sie höchstwahrscheinlich zu Hause bei ihren Eltern vergessen hat.
Also! Das war's dann erst mal wieder von mir. Ich freue mich auf weitere Antworten und eigene Erlebnisse.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 09.08.2016 (01:10 Uhr) NoraMaus
Schon krass dass du dich sogar in ihren BH rein zwängst, hat Yasmin wohl die schärfere Unterwäsche? :P :)))        LG Nora
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.07.2019 (02:14 Uhr) Teddy Westside
Hey, finde deinen Beitrag mega spannend. Ich weiß, dass der jetzt schon älter ist, aber solltest du doch noch mal hier vorbei schauen, kannst du uns ja erzählen, wie es weitergegangen ist. Und sollte es unangenehm ausgegangen sein, dann hey, dass ist schließlich jetzt schon etwas länger her, also egal ;)

Würde wirklich sehr gerne erfahren wies weiter gegangen ist. Vielen Dank für deine tolle Story.

Grüße Teddy.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 15.05.2016 (19:30 Uhr) CrazyAnn
Und wie ist es bisher gelaufen, hat sie langsam was davon mitbekommen? Kaufst du dir seitdem selber auch andere Klamotten oder bedienst du dich nach wie vor bei ihr? :D
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 17.05.2016 (21:06 Uhr) pepperpia
Trägst du zum schlafen auch ihre Nachtwäsche? Ich hätte auch gerne so eine Mitbewohnerin. :)
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 01.07.2016 (13:55 Uhr) Marcel
Finde das ziemlich heiss was du da machst, wusste gar nicht das es Frauen gibt die so was anmacht, ich ziehe oft bei Gelegenheit Sachen der Nachbarin an wen sie zum Beispiel in den ferien ist und ich ihre Blumen giesen und katze füttern muss.
ich kann es mir dan nicht verkneifen wen ich zu ihr rüber gehe, in ihrem kleider und schuh schrank zu stöbern und mir ihre Outfits azuziehen und so in ihrer Wohnung rum zu stolzieren, dabei erregt es mich sehr und vorallem der gedanke, wenn sie aus den ferien zurück kommt und ich sie dan mit den selben Sachen die ich anhat das haus verlassen sehen.
finde das geilste Outfit von ihr das ich an hatte war ihr blaues Abendkleid mit Strapsen und ihren heels dazu, allerdings fühle ich mich in ihrem bussienessanzug und heels auch sehr wohl.

gruss marcel
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.07.2019 (02:17 Uhr) Teddy Westside
Hey, finde deinen Beitrag mega spannend. Ich weiß, dass der jetzt schon älter ist, aber solltest du doch noch mal hier vorbei schauen, kannst du uns ja erzählen, wie es weitergegangen ist. Und sollte es unangenehm ausgegangen sein, dann hey, dass ist schließlich jetzt schon etwas länger her, also egal ;)

Würde wirklich sehr gerne erfahren wies weiter gegangen ist. Vielen Dank für deine tolle Story.

Grüße Teddy.
 Warum heimlich? 08.07.2019 (10:06 Uhr) Svenja
Hi,

warum liegt bei euch das reizvolle eigentlich am heimlichen Anprobieren? Weil es verboten ist? Versteh ich null.
Mit meiner besten Freundin tausche ich andauernd Schuhe. Da sie eine Ausbildung macht und ich in die Schule gehe haben wir auch unterschiedlich Freundeskreise.
So fällt den meisten gar nicht auf, dass ich tausche. Man wundert sich aber oft wie viele Schuhe ich habe 😃.
👋Svenja
 Re: Warum heimlich? 08.07.2019 (20:50 Uhr) Tightshoe
Hi Svenja,

die Heimlichtuerei war für mich hauptsächlich Schutz vor meinen Mitschülern. In meiner Klasse war noch jemand, der auf Füsse abfuhr, nur machte er den Fehler den Mädels zu offensichtlich auf die Füsse zu starren. Das kam nicht gut an und wurde ihm auch zum Verhängnis, da sie ihm eine Falle stellten. Zwischen seinem Schliessfach und der an die Aula grenzenden Wand deponierten sie ein Paar Pumps, die er nicht übersehen konnte, sie aber wie versteckt abgestellt aussahen. Irgendwem ist es unbemerkt gelungen ihn mit dem Damenschuh vor seiner Nase zu fotografieren. Tags darauf hing das Foto am schwarzen Brett. Einem Mädchen hätte man diese Neugier wohl nicht so übel angehängt, wie es sich hier entwickelte.

Schuhtausch unter Freundinnen oder unter Freunden ist ja nichts Ungewöhnliches. Die Probleme beginnen aber zumeist wenn sich Jungs oder Männer für Damenschuhe interessieren. Damit meine ich nicht seiner Freundin ein Paar geile Schuhe zu kaufen. ;o) Ist es für dich eigentlich auch interessant wenn dir die getauschten Schuhe nicht passen oder zu hochhackig sind?
Hey zusammen,

Viele sehr interessante Beiträge hier! Ich bin neu hier und bin auch das erste mal in so einem Forum aktiv, daher versuche ich einfach mal so zu schreiben, wie ich denke, dass es sinnvoll und interessant klingt :)

Ich selbst pflege eine Leidenschaft für eine Kombination aus den in diesem Forum aufgezählten/besprochenen Dingen. Ich liebe Damenschuhe, da sie einfach ästhetisch auf mich wirken und an einem langen dünnen Bein einfach nur mega aussehen. Ich probiere gerne Damenschuhe an und laufe mit ihnen herum, dabei dürfen sie auch gerne etwas kleiner und enger sein. Gleichzeitig stehe ich auch ein bisschen darauf, sie zu beschönigen/zu versauen. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder welche für mich selber gekauft, die ich ab und an mal trage, darunter sind Stiefel (vorzugsweise Overknees), Stiefeletten (vor allem Timberlands, Dr. Martens, aber auch UGGs) aber auch high heels etc. Aber meine "eigenen" Schuhe zu tragen ist längst nicht so geil, wie fremde Schuhe anzuziehen. Zum einen der Kick, nicht erwischt zu werden, zum anderen kann ich mir dann die Größe nicht aussuchen und muss mehr oder weniger in die zu kleinen Schuhe hinein und laufe dann noch Gefahr, etwas zu beschädigen, bzw. die Schuhe auszuleiern. So moralisch verwerflich das auch sein mag: Ich liebe es nur dann, etwas zu beschädigen, wenn es sich um fremde Schuhe handelt. Da das immer mit Schwierigkeiten verbunden ist, halte ich mich in dieser Richtung (leider) sehr zurück.

Ich habe eine sehr gute Freundin, die exakt meinen Schuhgeschmack mit mir teilt. Immer wenn wir uns treffen, gehe ich "Auf Toilette", um dann unten eben nicht auf die Toilette zu gehen, sondern im Flur eines ihrer schönen Paar Schuhe anzuprobieren, bzw. leicht zu versauen. Da ich dabei nicht zu weit gehen kann und will beschränkt es sich dabei auf einfache Verschmutzungen, wie kleinere Flecken oder leichte Kratzer. Einmal habe ich sogar ein exakt Baugleiches Paar Timberlands (gebraucht sehr günstig auf Ebay) gekauft, um es dann gegen ihres einzutauschen. Der Zustand von ihren war absolut perfekt, da sie immer 100% auf ihre Sachen aufpasst (was mich noch mehr anmacht. Ich habe sie dann zuhause immer bei arbeiten getragen, wo Schuhe schmutzig werden können, wie z.b. Gartenarbeit oder Rasenmähen usw. Allein der Gedanke daran macht mich schon geil, aber zusätzlich zu wissen, dass sie jetzt die alten, gebrauchten Schuhe trägt, die sie für ihre hält, reizt mich noch mehr.

Ich hoffe ich konnte einigermaßen gut erklären, wie ich so ticke... Falls jemand Fragen hat, bin ich immer offen und versucht diese sogst wie möglich zu beantworten:)
Was mich interessieren würde: Wer hier tickt evtl. so ähnlich? Wurdet ihr schonmal erwischt und wie seid ihr damit umgegangen? Und welche Situationen haben sich bei euch schon ergeben, um heimlich fremde Schuhe anzuprobieren und evtl. sogar zu beschädigen?

Bin gespannt auf spannende Erfahrungen:)
Meine Vorliebe gilt auch vornehmlich hochhackigen Damenschuhen, die mir zumeist automatisch zu klein ausfallen, weshalb es bei der heimlichen Anprobe auch schon zu Beschädigungen kam. Schon seit dem Kindergartenalter habe ich heimlich fremde Schuhe angezogen. Gelegenheiten ergaben sich wenn meine Eltern Besuch empfingen. Die Besucher, auch meine Freunde, mussten im Haus immer ihre Schuhe ausziehen. Meine Mutter trug nur flache Schuhe, mich aber faszinierten die aussergewöhnlicheren Schuhe, vor allem wenn sie richtig hohe Absätze hatten. Oft habe ich mir vorgestellt wie es wäre auf Absätzen zu laufen und habe die Schuhe anprobiert wenn sich eine Gelegenheit ergab. Bald hatte ich dabei meine Favoriten ausgemacht. Je höher die Absätze, und je spitzer die Schuhe waren, desto interessanter fand ich sie. Viele Schuhe und Stiefel waren mir anfangs zu gross, doch mit Schnallen oder Schnürungen probierte ich es sie möglichst eng anzuziehen.

Mit der Zeit wurde es schwieriger sie anzuprobieren, sie drückten ja auch mehr, doch das steigerte die Faszination weiter. Wie enge spitze Schuhe mit hohen Absätzen die Füsse formen und den Gang der Trägerin veränderten brachte meine Fantasie auf Touren. Dann habe ich es darauf angelegt beim Verabschieden des Besuchs mit dabei zu sein, um zu sehen wie die Füsse der Pumpsträgerinnen wieder in die Schuhe gezwängt wurden. Einer Frau, ich sollte sie Tante Inge nennen, fiel irgendwann auf wie sehr ich auf ihre Füsse starrte, die vom ständigen Tragen spitzer Schuhe deutlich geformt waren. Sie fragte mich in Gegenwart meiner Eltern, ob ich nicht Zeit hätte ihr beim Rasenmähen zu helfen, da sie in ihrem Bürojob gerade sehr viele Überstunden zu leisten hätte, und daher spät abends den Rasen nicht mehr mähen dürfe.

Ich bekam also den Schlüssel zu ihrer Garage, worin der Rasenmäher stand. Während sie noch im Büro arbeitete sollte ich mit der Gartenarbeit anfangen, was sich verzögerte, da ich in der Garage ihre Gummistiefel und Gartenclogs fand. Beide schon gut eingetragenen Paare hatten Keilabsätze, etwas getrocknete Gartenerde haftete noch daran. Hohe Holzclogs fand ich nicht ungewöhnlich, doch Gummistiefel mit hohen Absätzen hatte ich nie zuvor gesehen. Vor der Anprobe inhalierte ich sie erstmal ausgiebig. Mit einer Hand in der Hose versuchte ich auf den hohen Clogs das Gleichgewicht zu behalten, und presste mir mit der anderen Hand ihren Gummistiefel ins Gesicht. Trotz der Angst erwischt zu werden kam ich wie schon lange nicht mehr.

Die Anprobe der etwas zu kleinen Gummistiefel war auch interessant. Den einen hatte ich ja schon warmgeatmet, der andere war noch kalt. Zum Glück bemerkte ich den feuchten Fleck vorne auf meiner Hose rechtzeitig. Ich zog mich schnell Zuhause um, und während ich den Rasen mähte überlegte ich, wie ich es
unbemerkt anstellen könnte irgendein Paar ihrer Schuhe an mich zu bringen. Tante Inge war gut 35 Jahre älter als ich pubertierender Teenie. Sie einfach nach einem ausrangierten Paar Schuhe zu fragen hatte ich mich nicht getraut. Zuzugeben, dass mich ihre gern getragenen Schuhe, oder gar ihre Füsse anmachten, erst recht nicht. Zu dem Zeitpunkt ahnte ich ja nicht, dass sie längst Verdacht geschöpft hatte, und es obendrein auch noch inspirierend fand.

So entdeckte ich beim zweiten Mal Gartenarbeit in ihrer Garage ein Paar spitze cremefarbige Pumps mit 10cm Stilettoabsätzen, die mich sofort in ihren Bann zogen. Um leichter in ihre Gummistiefel schlüpfen zu können hatte ich mir vorsorglich Nylonsöckchen eingepackt, mit denen ich schon gute Erfahrungen bei der Anprobe zu kleiner Schuhe gemacht hatte, und nun dieser tolle Fund. Beim Anprobieren passierte es nun: Das Leder des einen Pumps beulte sich in der Zehenpartie etwas zu weit aus und löste sich von der Sohle. Ich erschrak. Das war mir vorher noch nie passiert und liess sich vermutlich auch nicht vor der Besitzerin dieser schönen Schuhe verbergen. Von allein passiert sowas ja nicht.

Beim nächsten Mal war ich mit der Gartenarbeit gerade fertig, da fuhr sie in die Garage. Sie fragte, ob ich ihr noch zum Abendesssen Gesellschaft leisten wollte. Ich müsste doch bestimmt Hunger haben. Sie hätte noch nicht zu Mittag gegessen, weil es im Büro so viele Aktenordner in ein neues Hochregal einzusortieren gegeben habe, und mittendrin noch die Klimaanlage ausgefallen wäre. Ich malte mir aus, wie sie in dem aufgeheizten Büro in ihren hohen Schuhen mit vielen schweren Aktenordnern etliche Male eine Trittleiter bestieg. Mein Puls ging schneller, meine Hose spannte sich. Wir gingen ins Haus, sie rief einen Pizzadienst an, setzte sich mir gegenüber, und streifte wie unauffällig ihre Pumps unter dem Tisch von ihren Füssen.

Natürlich hatte ich es mitbekommen. Nicht nur weil einer ihrer Pumps auf dem Fliesenboden umgefallen war, sondern auch weil die Küche nach ihren Füssen zu duften begann. Mein Puls ging noch schneller, meine Hose spannte sich noch mehr. Sie hingegen tat völlig ahnungslos und beobachte meine Reaktionen.
Der Pizzabote liess auf sich warten. Sie begann wie beiläufig von der ausgefallenen Klimaanlage und ihrer schweisstreibenden Arbeit im Büro zu berichten und meine Vorsicht schwand allmählich. Unschuldig fragte ich was denn so schlimm daran gewesen war die Aktenordner einzusortieren. Sie sagte das es nicht nur die Menge an Ordnern wäre, sondern das Männer es nicht einschätzen können was es bedeutet eine Trittleiter stundenlang mit hohen Damenschuhen zu betreten. Sofort bestätigte sie darin, dass es anstrengend sein müsste. Ob ich nicht Lust hätte es selbst einmal auszuprobieren fragte sie.

Ich druckste herum. Hatte sie etwa Verdacht geschöpft und wollte mich nun testen? Andererseits: Was hatte ich zu verlieren wenn ich zugeben würde einem Versuch "offiziell" Damenschuhe anzuprobieren zuzustimmen? Meine Kumpel würden es nicht erfahren, meine Eltern auch nicht. Gespielt unwissend fragte ich sie ob hohe Schuhe wirklich so anstrengend wären. Sie deutete mir mit ihren Händen an wie die Füsse aufgrund des Absatzes verbogen werden und wie spitze Schuhe die Zehen zusammendrücken. Aber alle Theorie wäre grau und nur ein Experiment würde Klarheit bringen. "Hast du schon mal Hackenschuhe getragen?" fragte sie mich zweifelsfrei in Anspielung auf ihre von mir beschädigten Pumps. Ich verneinte und fühlte mich gar nicht gut dabei sie anzulügen. Lieber hätte ich ihr meine Vorliebe für Damenschuhe gestanden, traute mich aber einfach nicht es einzugestehen.

Tante Inge beugte sich zu mir herüber und flüsterte in mein Ohr: "Oh, ich sehe, du bist unsicher. Das macht nichts. Wenn du magst haben wir jetzt viel Zeit für ein paar schöne Dinge." Dabei streichelte sie meine Wange. Anschliessend streifte sie unter dem Tisch mit ihrem nylonbestrumpften Fuss an meinem Bein empor. Das ging nun eindeutig in eine bestimmte Richtung und ich war bereit mich von ihr führen und verführen zu lassen. "Ich würde dir gerne die Augen verbinden, damit es für dich noch spannender wird" ermunterte sie mich von ihr dominieren zu lassen. Sie holte eine Schlafmaske, verband mir die Augen und zog meine Hände hinter meinen Rücken. Wenn ich keine Lust mehr hätte sie weiter machen zu lassen, sollte ich es einfach sagen. Einen Moment später klickten ein paar Handschellen um meine Handgelenke und ich war ihr blind ausgeliefert.

Sie entfernrte meine Schuhe und Strümpfe und zog mir ein paar halterlose Nylons an, die mir bis über die Knie reichten. Dann fragte sie mich nach meiner Schuhgrösse, die ich mit 40 angab, obwohl es eigentlich 41 war. "Na, das passt doch prima. Ich habe hier leider nur ein Paar Pumps in Grösse 39, aber die müssen eh immer etwas enger sitzen, damit sie beim Laufen sicher an den Füssen bleiben. Tante Inge versuchte meine Füsse in die Schuhe zu zwängen und schaffte es, nachdem sie einen Schuhlöffel zu Hilfe nahm. "Na, wie fühlt sich das an?" fragte sie mich und streichelte wieder meine Wange. Ich war völlig perplex und stammelte es würde sich gut anfühlen. "Wir wollen aber nicht, dass du sie verlierst. Ich glaube da müssen wir nochmal etwas nachbessern. Du magst es doch wenn die Schuhe richtig eng sitzen und ich sie dir notfalls mit Gewalt anziehen muss - oder?" Sie hatte mich durchschaut, es war aber nicht unangenehm, also stimmte ihr zu.

Kurze Zeit später trug ich anstelle der Pumps ein Paar flachsohlige enge Stiefel über den Nylons und es roch intensiv nach getragenem Leder. "Wir wollen aber nicht, dass du sie verlierst." wiederholte sie sich und begann die Stiefel so fest zu schnüren wie sie nur konnte. Es war ein unglaublich festes Leder, meine Füsse fühlten sich wie in Schraubstöcke eingespannt an, doch sie war längst noch nicht fertig. "Wenn du dich erstmal daran gewöhnt hast schüre ich sie noch etwas nach." Von ihren Worten und Taten bekam ich einen Ständer, was sie bemerke und mir in den Schritt griff: "Ich bin neugierig wer läger durchhhält - die Stiefel oder du." Wieder eine Anspielung auf ihre Pumps, die ich bei der heimlichen Anprobe beschädigt hatte. Sie öffnete meine Hose und begann ihr Spiel mit beiden Händen.

Kurz bevor ich kommen konnte liess sie von mir ab und widmete sich wieder der Schnürung der Stiefel, die sie nun noch um einiges enger hinbekam. Meine Zehen spürte ich schon längst nicht mehr, doch der zunehmende Druck auf den Spann und die Waden war deutlich wahrnehmbar. "Wir wollen nicht, dass du sie verlierst." Es schien ihr Leitmotiv zu sein. Wir plauderten über zu kleine Schuhe und die Gesellschaft, die darüber im Allgemeinen nichts positives zu berichten weiss, ausser das es pervers sei sich in zu kleine Schuhe zu zwängen. Die Unterhaltung und das Wissen um meine Schmerzen machte sie an. Irgendwann molk sie mich ab und befreite mich von den Stiefeln, die sich nach Abnahme der Augenbinde als vier Nummern zu kleine Schlittschuhe aus dem Profibereich entpuppten.
Hallo Tightshoe,

Ersteinmal vielen Dank, für deinen ausführlichen Beitrag! Ich beneide dich total für dein Erlebnis... Ich wünschte, ich würde auch mal so etwas erleben dürfen. Auch wenn ich nicht ganz so sehr auf Schlittschuhe stehe (Wobei ich aber absolut nachvollziehen kann, warum die so geil sind), ist die Vorstellung alleine schon geil.

Mich würde interessieren, wie ging es nach diesem Abend/Tag weiter? Entwickelte sich das ganze zu einer Regelmäßigkeit, oder war das etwas einmaliges? Und bist du weiterhin regelmäßig bei ihr und hast die Möglichkeit verschiedene Schuhe anzuziehen?

Außerdem überlege ich die ganze Zeit daran, an welchen öffentlichen Orten man wohl gute Chancen hätte, unbemerkt verschiedene Fremde Schuhe anzuprobieren...?

Von Handschellen und Augenbinde befreit, interessierte es mich am meisten was für Stiefel das waren, denn sie rochen nicht nach Tante Inges Füssen. Sollte es doch nur am Leder gelegen haben, so hätte ich mich einfach nur geirrt. Zuerst fiel mir auf, dass es weisse Schlittschuhstiefel ohne Kufen waren. Dann hob ich einen Stiefel auf und sah ihn mir näher an. Tante Inge beobachtete mich dabei genau. Das Leder dieses selbst ohne Kufe schon recht schweren Stiefels verströmte ein wunderbares Aroma, doch ich traute mich nicht in Tante Inges Gegenwart daran zu riechen. Auf der Unterseite waren Bohrlöcher und Abdrücke der Kufe zu erkennen, die Grösse mit 4,5 angegeben. Das entspricht einer 37, ihr also viel zu klein. Da sie überhaupt nicht sportbegeistert war, fragte ich mich wem diese Graf Galaxy wohl eigentlich gehörten.

Die Vorstellung mal wieder ein paar fremde Schuhe getragen zu haben und der sich vor mir ausbreitende Duft warmen Leders liessen meine Hose wieder ausbeulen. "Eigentlich wollte ich dir damit eine Lektion erteilen - du weisst schon wofür - doch wie ich sehe scheint es dir Spass zu machen. Da das nun geklärt ist werde ich dich wohl anders bestrafen müssen. Wie wäre es, wenn ich meiner Kollegin, die mir ihre zum Verkauf bestimmten Schlittschuhe auslieh, sagen würde..." Am liebsten wäre ich im Boden versunken. Tante Inges Augen blitzten auf, sie genoss förmlich diesen Moment meiner Niederlage. Sie nahm den Satz wieder auf. "...wenn ich ihr also sagen würde, dass sie meiner Nichte passen und abkaufen würde? Du möchtest ihre Stiefel doch sicher nochmal angezogen bekommen - oder?" Zögerlich bejahte ich ihre Idee.

Noch aber war ich längst nicht bereit eines meiner bis dahin bestgehüteten Geheimnisse preiszugeben. Zu ungewöhnlich fand ich es damals von duftenden Frauenfüssen und Schuhen erregt zu werden. Die Sache mit der heimlichen Anprobiererei liess sich ja noch als Neugier erklären, sollte ich erwischt werden. Das mit den sich geil anfühlenden zu kleinen Schuhen war schon etwas persönlicheres. Es wurde nur noch davon übertroffen Tante Inge einzugestehen auf stark riechende Frauenfüsse abzufahren. Vor allem aber, da es nicht nur ihre Füsse waren, sondern brandaktuell auch die ihrer eislaufenden Kollegin. So freute ich mich auf das nächste Treffen, fürchtete aber gleichzeitig die mir angedrohte Strafe. Es gab bestimmt noch engere Schuhe, die sie innerhalb weniger Tage ohne grossen Aufwand für mich auftreiben konnte.

> Außerdem überlege ich die ganze Zeit daran, an welchen öffentlichen Orten man wohl gute Chancen hätte, unbemerkt verschiedene Fremde Schuhe anzuprobieren...?

Altschuhcontainer vielleicht? Soweit ich weiss gehört der Inhalt des Containers dem Unternehmen, welches ihn aufgestellt hat. Wenn du nur anprobierst und nichts mitnimmst, wäre es vermutlich kein Diebstahl. Wie es aber rechtlich zu bewerten ist, überhaupt in den Container zu greifen, kann ich dir leider nicht sagen.
Mit der nächsten Einladung zum Rasenmähen ging es weiter. Ich bereitete mich auf die anschliessende Fussquälerei gedanklich schon mal vor und schnitt meine Fussnägel kurz. Aus Erfahrung wusste ich schon, dass sich enge Schuhe so angenehmer anziehen liessen. In der Garage fand ich wie erwartet ihre Gartenclogs und Gummistiefel, die ich erstmal ausgiebig inhalierte. Andere Schuhe fand ich leider nicht und begann mit der Gartenarbeit. Eine gute Stunde später fuhr Tante Inge in die Garage. Ob ich mir schon Gedanken über meine Strafe gemacht hätte wollte sie wissen. Ich verneinte und erklärte umständlich, dass es mir nicht zustünde darüber zu entscheiden, wie mich bestrafen würde. Dabei sah ich demütig auf ihre Schuhe. Sie trug spitze zehenoffene Pumps aus cremefargigem Lackleder, etwa 10 cm hoch, mit einer breiten Schnalle über dem Spann. Ihre schräg stehenden rot lackierten Zehennägel lugten durch die kleinen Öffnungen, während die anderen Zehen sich unter dem Druck des Leders deutlich abzeichneten.

Ich mochte es wie diese Pumps ihre Zehen verbogen. Zum einen wegen der hohen Absätze, zum anderen weil sie vorne schön spitz zuliefen. "Ich denke du bist für heute fertig mit der Gartenarbeit. Ich bestelle unser Abendessen und erwarte dich gleich im Wohnzimmer." sagte sie, sah mich an und strich mir wie beiläufig mit der Hand über mein bestes Stück. Der kleine Rest, den ich noch zu mähen gehabt hätte, konnte bis zum nächsten Mal warten. Ich beeilte mich mit dem Aufräumen und ging zu Tante Inge ins Wohnzimmer. Sie eröffnete die Unterhaltung mit dem Thema neuer, drückender Schuhe im Büro, die erst einmal eingelaufen werden müssten. Ob ich ihr dabei nicht helfen wolle. Die Halterlosen und den Schuhlöffel hatte sie schon bereit gelegt. Ohne meine Antwort abzuwarten zog sie ihre Pumps aus und forderte mich auf mich umzuziehen. Mir stockte der Atem. Ihre Schuhe waren warm und feucht, drückten meine Zehen eng zusammen und sassen bombenfest. "Na, es geht doch..." sagte sie mit einem Unterton in ihrer Stimme und schloss die Schnallen mit ihren langen Fingernägeln.

Wieder erzählte sie mir wie sie im Büro viele Aktenordner einsortieren musste, wobei es ziemlich warm gewesen war. Wieder malte ich mir aus, wie sie im aufgeheizten Büro in ihren engen Peeptoes oftmals mit vielen Aktenordnern eine Trittleiter bestieg. "Wir wollen doch nicht, dass du sie verlierst." sagte sie und zog jede Schnalle noch ein weiteres Loch enger. Die Riemchen schnitten nun tief in meine Haut ein. Ihre Schuhe drückten dadurch noch mehr. Zugleich zwängten sie meine Zehen in eine phänomenal abgewinkelte Form, die ich bislang so noch nicht gespürt hatte. "Es kann sein, dass es sich anfangs ein wenig unbequem anfühlen mag" sagte sie gespielt unschuldig, doch das würde sich mit der Zeit legen. Neue Schuhe würden nun mal etwas drücken, aber ich wäre nicht allein mit diesem Problem. Sie öffnete den Schuhkarton, auf dem zuvor der Schuhlöffel gelegen hatte. Hervor kamen ultrahohe Peeptoes aus schwarzem Lackleder, die Tante Inge sich ebenfalls mit Hilfe des Schuhlöffels anzog. "Gefällt dir, was du siehst?" Sie wusste genau, wie sie mich scharf machen konnte.

Gekonnt stöckelte sie zwei Runden durchs Wohnzimmer, ich lauschte dem Stakkato ihrer Absätze, die sie mit kurzen schnellen Schritten erzeugte. Dann setzte sie sich wieder zu mir aufs Sofa, sah mich herausfordernd an und griff mir wie selbstverständlich in den Schritt. Kurz bevor ich kam hörte sie abrupt mit der Massage auf. Sie sah mich an und sagte, sie würde mich mit zu kleinen Schuhen wohl nicht bestrafen können. "Wenn du möchtest, dass wir nächstes Mal da weitermachen, wo wir gerade waren, dann kommst du um deine Strafe nicht herum. Du wirst mir deine Fussnägel mit einem kirschroten Nagellack präsentieren. Als Tipp rate ich dir vorher einen klaren Unterlack aufzutragen. Wir wollen doch nicht das Farbreste unser kleines Geheimnis verraten - oder? Also vergiss nicht dir auch einen Nagellackentferner zu besorgen." Sie zog mir ihre Schuhe und die Halterlosen aus und betrachtete die Spuren, die die engen Schuhe auf meiner Haut hinterlassen hatten. "Du hältst ja eine Menge aus." lobte sie mich, zeigte auf ihre Füsse, und flötete: "Mit roten Nägeln gerne auch mal ein Paar für dich."

Es kostete mich etwas Überwindung in einer Drogerie einen kirschroten Nagellack, den empfohlenen Unterlack, und Nagellackentferner zu kaufen. Noch mehr Überwindung kostete es mich mit dem Lackieren meiner Fussnägel zu beginnen. Mit Nagellack hatte ich keinerlei Erfahrungen und sah mir erstmal ein Schminkvideo dazu an. Den klaren Unterlack aufzutragen empfand ich nicht als Problem, ausser das meine Nägel nun ungewohnt glänzten. Ich liess den Lack übernacht trocknen. Am nächsten Abend trug ich dann den roten Lack dünn auf und erschrak ob der nun völlig fremden Optik meiner Füsse. Das war alles andere als geil für mich. Ich schämte mich dafür Tante Inges Schuhe bei der heimlichen Anprobe beschädigt zu haben. Hinzu kamen zermürbende Gedanken, ob sie es nicht schon ihren Freundinnen oder meinen Eltern berichtet haben könnte. Vielleicht war alles nur ein Teil ihrer Taktik mich am Ende wirklich nur blosszustellen. Andererseits traute ich Tante Inge soviel Boshaftigkeit nicht zu. Unruhig schlief ich ein und träumte wirres Zeug.

Natürlich war der rote Lack nach dem Aufwachen noch drauf. Nun, da musste ich wohl durch. Sandalen oder barfuss gehen fielen also aus. Ich quälte mich in meinen Sneakers durch den heissen Sommertag. Der Lack sah abends immer noch glatt aus, war also bereit überlackiert zu werden. Mit der zweiten Schicht sah es schon viel gleichmässiger aus. Ich lief den ganzen Abend barfuss herum, vermied es aber meinen Eltern zu begegnen. Das es bei uns im Haus nach Lackfarbe roch war zum Glück nichts Ungewöhnliches, da mein Vater an Modellautos arbeitete. Zum Schluss glättete ich mit einem Wattestäbchen und Nagellackentferner die übergemalten Kanten, so wie es im Video gezeigt wurde. Sollte ich am Wochenende wirklich Tante Inge besuchen? Sie war die Einzige, die bislang von meiner geheim gehaltenen Vorliebe für Damenschuhe und zu kleinen Schuhen wusste. Jetzt noch die Sache mit dem auffälligem Nagellack. Ich war völlig aufgeregt, wie das enden würde, und fuhr mit der Erwartung, von ihr wegen meiner Naivität ausgelacht zu werden, hin.

Sie erwartete mich in einem kirschroten Sommerkleid und den selben schwarzen Peeptoes vom letzten Mal. "Schön, dass du da bist. Ich hatte schon befürchtet dich eventuell überfordert zu haben. Möchtest du mir etwas präsentieren?" Ich war völlig aufgeregt. Das war also der lang befürchtete Moment der Wahrheit. Etwas später stand ich barfuss mit kirschroten Zehennägeln vor ihr. Sie lächelte mich an und holte die cremefarbigen Peeptoes mit der breiten Schnalle über dem Spann. "Ohne die Nylons ist es nicht so warm für dich und ich kann deine Füsse viel besser sehen." Mit einer flinken Handbewegung verteilte sie etwas Massageöl über meine Füsse und zwängte sie mit dem Schuhlöffel in die engen Schuhe.
"Wir wollen doch nicht, dass du sie verlierst." sagte sie und zog die Schnallen fest zu. Wieder schnitten die Riemchen tief in meine Haut ein. Es tat weh und war gleichzeitig unglaublich geil. Ich sah auf ihre schräg stehenden rot lackierten Zehennägel, die durch die kleinen Öffnungen ihrer Peeptoes guckten. Die anderen Zehen zeichneten sich wieder unter dem Druck des Leders deutlich ab.

Wir gestanden uns noch in dieser Nacht unsere Vorliebe für extrem hohe und spitze Schuhe ein, die die Füsse stark verbiegen. Ebenso das enge Schuhe für uns als geil empfundene Schmerzreize auslösen, sowie für die Optik kirschrot lackierter Fussnägel in spitzen, zehenoffenen Schuhen. Diese innige Freundschaft hält bis heute an und kann auch nicht durch eifersüchtige Möchtegern-Freunde oder Freundinnen gestört werden. Es war für mich ein langer Weg der Erkenntnis, doch hätte ich Tante Inges Pumps nicht versehentlich beschädigt, und wäre sie anders "gestrickt" - wir hätten eine Menge im Leben verpasst.
Geile coole ausgelatschte Schuhe aussetzen das finde ich auch voll geil !!!  Sich mal coole ausgelatschte Schuhe von anderen ausleihen !!!
 Re: Ich setze meine geilen shoeplay Schuhe aus 02.01.2019 (18:50 Uhr) Michi
Ich trag ausgesetzte Nike Reax die auf einem Parkplatz lagen. Cooles Gefühl  fremde Sneaker weiterzutragen.Aussetzen ist doch geil wenn die dann weitergetragen werden. Willst du Sneaker aussetzen?was für welche?Hätte sonst nie Reax probiert. Steh eher auf weisse Superstar .So kam ich zu cool fertigen schwarzen Reax

 Stiefeletten im Flur 23.09.2018 (15:53 Uhr) Martin_D
Wir haben seit ein paar Monaten neue Nachbarn in unserem Wohnhaus. Sie haben eine 25-jährige sehr hübsche Tochter (schlank, langes blondes Haar, nettes Gesicht). Das Mädchen trägt sein einiger Zeit schwarze Stiefeletten von Mustang (90-Jahre Style) mit breitem Absatz. Die Schäfte sind etwa 20 cm hoch. Meistens trägt sie sie zum Rock oder unter der Schlagjeans (sieht besonders geil aus). Neulich bin ich abends (es war schon dunkel) nach Hause gekommen und da standen die Stiefeletten zusammen mit anderen Schuhen vor der Wohnungstür. Die anderen Schuhe waren wohl die der Eltern. Ich konnte nicht widerstehen und habe mir mal eine Stiefelette geschnappt um sie mir genauer anzusehen. Gr. 42! Unglaublich, genau meine Größe! Die Schuhe sahen schon sehr mitgenommen aus und hatten auch einen ausgeprägten Geruch... Ich habe mich kurz versichert, dass die Luft rein war, zog dann meine Schuhe aus und probierte die Stiefeletten an. War das ein geiles Gefühl! So bequem! Durch die Gummisohle konnte ich ein wenig durch das Treppenhaus gehen ohne dass man irgendetwas gehört hat. Jetzt verstehe ich auch, weshalb das Mädchen sie so oft trägt. Ein Traum!
Nach ein paar Minuten zog ich die Stiefel wieder aus und stelle sie wieder so hin, wie ich sie gefunden hatte. Ich hoffe nur, dass ich noch einmal die Gelegenheit bekomme, sie anzuziehen.
 Re: Stiefeletten im Flur 24.09.2018 (06:57 Uhr) T.
Schönes Erlebnis. Jetzt wo es in Richtung Herbst geht stehen sie bestimmt noch öfters vor der Tür.
Da sie einen ausgeprägten Geruch hatten, hat deine Nachbarin sie bestimmt barfuß getragen - was das Ganze noch reizvoller macht.
 Re: Stiefeletten im Flur 27.09.2018 (15:27 Uhr) Büromänchen
Geile Erlebnis was du da hattest, bin ein wenig neidisch, vor allem da sie Schuhe Grösse 42 hat wie ich auch.
Meine tolle Nachbarin hat leider ihre Heels und Stiefel nie draussen nur ihre 17 jährige Tochter zieht ihre Turnschuhe öfters mal aus vor der Türe, hab mal an denen gerochen und geschaut, leider zu klein mit 37, habe mich trotzdem daran aufgegeilt, da sie ach sehr hübsch ist und ihre Turnschuhe nach Parfum gerochen haben.
 Re: Stiefeletten im Flur 29.09.2018 (10:10 Uhr) T.
Aber bei Turnschuhen hast du doch, unabhängig vom Größenunterschied, zumindest die Chance in sie reinzuschlüpfen und den Fersenbereich hinten runterzutreten.
 Re: Stiefeletten im Flur 02.10.2018 (08:59 Uhr) Martin_D
Ja, das Erlebnis war wirklich schön. Die letzten Tage waren die Schuhe zwar nicht im Flur, dafür aber kniehohe, braune Wildlederstiefel mit flachem Absatz und weitem Schaft (ohne Reißverschluss). Die gehören ebenfalls dem Mädchen. Natürlich konnte ich auch da nicht widerstehen! Gestern Abend habe ich mir die Stiefel man angeschaut und dann anprobiert. Sie reichen bis in die Kniekehle und sind sehr angenehm zu tragen, auch schon etwas ausgeweitet durch das öftere Tragen. Da die Sohle nicht aus Gummi ist, konnte ich leider diesmal nicht viele Schritte im Treppenhaus tun, da man die Schuhe gehört hätte. Aber wer weiss, vielleicht stehen ja demnächst die Stiefeletten wieder im Flur :-)
 Re: Stiefeletten im Flur 28.12.2018 (11:24 Uhr) Martin_D
Es gibt wieder Neues :) Das Mädchen, dem die Stiefeletten gehören, ist für 2 Wochen mit seinen Eltern verreist und das Beste: die Stiefeletten stehen vor der Eingangstür!!!! Ich habe mich dazu entschlossen, sie mal für die 2 Wochen auszuleihen und trage sie zu Hause den ganzen Tag. Einfach der Hammer!!!
 Damenschuhe probieren ist super 26.03.2005 (23:41 Uhr) JamesR
Hallo liebe Plauderer,

vielleicht erwacht dieses Forum ja mal wieder. Es gab eine Menge guter Beiträge.
Ich selbst (m, geb 68) kann auch nur schwärmen, wenn irgendwo die Möglichkeit bestand, Schuhe zu probieren. Es ist unglaublich, aber dieses Interesse habe ich schon seit meinem 4. Lebensjahr, ohne zu wissen, woher das kommt. Meine erste Begebenheit: Meine Oma wohnte in einer "Etagenwohnung", wo drei Familien sich in einen Flur teilten. Irgendwie hatte ich mir gemerkt, wo die ca. 30jährige Nachbarin (welche sehr kleine Füße hatte) Ihre Schuhe abstellte und bin irgend wann mal auf die Idee gekommen, den Schrank "durchzusehen". Dann muss es mir mal ein Paar angetan haben, die ich dann anzog um damit herumzulaufen. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wie die aussahen, nur gab es etwas Zoff, weil ich die ausziehen sollte, was ich jedoch nicht mochte. Nur kann ich mich erinnern, auch daran gerochen zu haben und dass das angenehm war.
Diese "Vorfälle" wiederholten sich dann ab und zu.
Zweite Begebenheit: Beim Besuch meiner 12-jähr. Cousine (ich war 6) fielen mir ein paar weiße Lackstiefel mit ca. 4 cm Blockabsatz auf. Als ich im Zimmer war, konnte ich mir nicht verkneifen reinzuschlüpfen. Dann kam aber meine Cousine herein und schaute überrascht bzw. bat mich zu laufen, was ich auch tat. Dann rief sie Ihre Mutter, um Sie auf das Besondere aufmerksam zu machen. Ich kann mich nur erinnern, dass ich mich da sehr geschämt habe und einen knallroten Kopf bekommen haben muss. Ich zog die Stiefel dann sehr schnell aus.
Dritte Begebenheit: Als ich 7 oder 8 war, so 1975/76 waren Plateaustiefel angesagt und meine Mutter hatte welche aus weißem Lackleder mit ca. 4 cm Plateau und 11 cm Keilabsatz. Die haben mich erstmals so richtig fasziniert, sodass ich es nicht lassen konnte, ab und zu die Dinger aus dem Schrank zu holen und mir anzuziehen. Das Laufen ging nach kurzer Zeit recht gut, da ich zu diesem Zeitpunkt fast Mutters Schuhgröße gehabt haben muss.
Irgendwann, als der Weihnachtsbaum angeputzt werden sollte, habe ich dies erledigen wollen. Trotz Leiter kam ich jedoch nicht hoch genug, sodass ich schnell auf die Idee kam, die Plateaus anzuziehen, um darin auf der Leiter stehend noch etwas größer zu sein. In dem Moment kam meine Mutter herein und wunderte sich (jedoch kein großes Theater), warum ich Ihre Stiefel anhätte? Ich begründete dies mit der fehlende Größe meinerseits und sie schmunzelte bzw. belehrte mich sehr intensiv, was da alles passieren könnte (umknicken, Bein brechen etc.). Ich sollte sie ausziehen und aufräumen gehen. Meine Mutter wunderte sich nur, dass ich relativ gut damit laufen konnte. Das Thema war aber vorerst durch.
Und so gibt es noch eine Vielzahl interessanter "Schuhprobier-Storys", von denen ich weitere erzähle, wenn hier eine Reaktion drin steht.
Nur so viel, Schuhe, Stiefel, bes. High-heels sind mittlerweile bei mir Lebensbestandteil und ich habe ca. 20 Paar Damenschuhe/ -stiefel) in Gr. 41-43.
Aber mehr später, wenn es interessiert!
Euer James
 Re: Damenschuhe probieren ist super 27.03.2005 (22:38 Uhr) herbert44
Hi James,

auch ich entdeckte die Vorliebe, Damenschuhe zu probieren, recht früh. Wir wohnten damals in einer kleinen Wohnung und wenn meine Eltern Besuch hatten, mußte ich im Schlafzimmer meiner Eltern schlafen.
Der Schuhschrank meiner Mutter faszinierte mich unheimlich und ich packte nacheinander alle die wunderbaren Pumps aus ( sechziger Jahre, spitz und Pfennigabsatz) aus um sie zu probieren.
Später, Anfang und Mitte der Siebziger probierte ich auch Stiefel und Pumps von Besucherinnen, die bei meinen Eltern übernachteten. Gern ging ich zu den Nachbarn Blumen gießen, während diese im Urlaub waren. Wieder waren es die Schuhschränke, die mich dabei sehr begeisterten.

Hinzu möchte ich noch bemerken, daß außer der Vorliebe für Damenschuhe ich "vollkommen normal" bin, was ja von Leuten die diese Leidebnschaft nicht teilen oft bezweifelt wird.

Gruß Herbert

 Re: Damenschuhe probieren ist super 02.04.2005 (10:07 Uhr) JamesR
Hallo Herbert,

es wäre schön, noch etwas von Dir zu hören. Denn Gleichgesinnte sind ja doch etwas rar. Was machte bei Dir eigentlich die Faszination aus? Hält diese bis heute an, "probierst" Du noch, wenn ja was, hast Du eigene, welche SG trägst Du, was hast du beim Blumen gießen ergründen können, haben Dir die Sch/St von Besucherinnen oder Nachbarn immer gepasst, Faszinieren Dich auch Schuhe, die Dir nicht passen,...?
Es ist eigentlich ein sehr schönes Thema.
Wie viele Personen und wer weiß denn eigentlich von Deiner Leidenschaft? Wie sind die Reaktionen.
Ich halte mich ansonsten auch für völlig normal. Vielleicht müssen wir nur etwas stärker unsere feminine Seite ausleben und tun es damit. Ich weiß es einfach nicht und hoffe, dass wir hier im Forum einfach mal ein paar Meinungen bekommen.

Bis dahin,
weitere Geschichten von mir folgen!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 03.04.2005 (22:32 Uhr) Herbert44
Hi James,
Damenschuhe und Damenstiefel an Frauen faszinieren mich seit jeher. Anfangs konnte ich häufig Pumps und Stiefel meiner Mutter oder deren Bekannten probieren, heute mit Schuhgröße 45 ist das vorbei.

Trotzdem probiere ich Pumps und Stiefel indem ich mit den Händen ihr Innenleben ertaste. Man spürt wirklich, ob ein Schuh weich und angenehm oder hart und unbequem zum Fuß seiner Trägerin ist. Nagelneu oder auslaufen, auch zwei Erfahrungen.

Ich habe noch einige Pumps und Stiefel aus dem Container retten können (Größe 42) in die ich mit viel Mühe zwänge. Es ist irgendwie ein aufregendes Erlebnis, und ich bewundere die Frauen wie sie es den ganzen Tag darin aushalten.

Bis demnächst, ich find`s gut das das Thema so viel Zuspruch erhält.

Gruß Herbert
 Re: Damenschuhe probieren ist super 06.04.2005 (22:18 Uhr) JamesR
Hallo Herbert,

ja mit SG45 tut es sich schon etwas schwerer in einer 42. Insofern muss man Dich bewundern, dass Du es in einer 42 aushältst. Die Damen würden doch nie Schuhe anziehen, die 3 Nummern kleiner sind!
Wo "probierst" Du denn Pumps und Stiefel durch ertasten und wessen? Außerdem würde mich interessieren, was für Teile Du aus welchem Container retten konntest? Waren die dann schon verschlissen? Was trägst Du jetzt für welche Teile und vor allem wann?

Lass es uns einfach wissen!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 04.04.2005 (23:44 Uhr) Martin
Hallo zusammen,
ich liebe es ebenfalls getragene Pumps und Stiefel von Frauen anzuziehen.Ich habe das Glück SG41 zu haben.Eine Bekannte von mir hat die gleiche Sg wie ich,sie hat die angewohnheit ihre Pumps zum auslüften auf der Terasse ab zu
stellen.Das Geilste ist das sie ihre Schuhe auch oft barfuß trägt.Wenn sie dann an der Arbeit ist,ist es für mich das größte ihre geilen Leder Pumps ebenfalls barfuß an zu ziehen.Manch mal hab ich das Glück das noch ein zweites Paar da steht.Damit vergnüge ich mich dann tierisch in meiner Wohnung.Die Pumps barfuß(das gefühl ist einfach intensiver)an den Füßen und mit dem anderen Paar na ihr wisst schon.

Gruß
Martin
 Re: Damenschuhe probieren ist super 06.04.2005 (21:12 Uhr) JamesR

Hallo Martin,

ja herzlichen Glückwunsch zu dieser Schuhgröße! Da stehen Dir ja wirklich alle Möglichkeiten offen, einfach ein Traum.
Und dann noch so eine Nachbarin! Beschreibe doch die draußen stehenden Schuhe mal näher, wie sehen sie aus, was ist das faszinierende? Fällt das nicht auf, wenn Du woanders Schuhe stiebitzt, oder habt Ihr eine gemeinsame Terrasse? Und was ist mit dem zweiten Paar, vielleicht habe ich das ja missdeutet? Streifst Du die über die Hände, um dann "Pony" zu sein?
Wie lange läufst Du denn dann in Deiner Wohnung so rum und hat Deine Nachbarin schon mal was mitbekommen?

Schreib doch noch ein bisschen, es sind ja bisher nur nette Leute hier!

Beste Grüße
JamesR

 Re: Damenschuhe probieren ist super 09.04.2005 (00:00 Uhr) Martin
Hallo JamesR,
Am besten finde ich ihre dunkel blauen Pumps mit ca 5cm Absatz von Betty Barcley.Die haben ein super geiles helles Leder Innenfutter wo man schon sehr schön ihren Fußabdruck drinnen erkennen kann vom barfuß tragen.Dann hat sie noch oft ein paar Ballerina von Lady Star da stehen.Auch mit Leder Innenfutter und gut eingetragen.Wenn ich mir ihre Schuhe "leihe" ist sie ja an der Arbeit.Da bekommt sie das gar nicht mit.Meine Nachbarin und ich arbeiten beide in Schicht.Wenn ich eine andere Schicht hab als sie bietet sich das an.Da kann ich mir schon mal ein oder zwei Stunden Zeit für ihre Schuhe nehmen.Am geilsten ist es dan halt wenn ich zwei paar zur verfügung hab.Eins zum anziehen mit dem anderen hol ich mir dann einen runter und lecke das geile salzige Innenfutter.

Gruß
Martin
 Re: Damenschuhe probieren ist super 09.04.2005 (06:47 Uhr) Josel
Hallo Martin,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Nachbarin. Hat Sie denn nur Pumps oder konntest Du auch schon mal Stiefel "bearbeiten"?. Wenn man das schöne eingetragene Leder riecht und sehen kann, wie lange die Schuhe bzw. Stiefel wohl noch halten, denke ich immer daran, wie toll es doch wäre, die Schuhe zu bekommen wenn sie ausgedient haben.

Hast Du daran schon mal gedacht?

Grüße Josel
 Re: Damenschuhe probieren ist super 28.03.2005 (16:40 Uhr) BernhardV
Hallo JamesR!

Es ist schön, mal von jemandem zu lesen, dem es offenbar ähnlich ergangen ist, wie mir (Jg 69). Auch bei mir ist die Vorliebe (in meinem Fall für Stiefel) schon früh, im Alter von 5-6 Jahren erwacht. Meine Eltern bekamen öfter mal Besuch und die Frauen haben ihre Stiefel ausgezogen und im Korridor abgestellt. Das waren schöne Stiefel in den 70ern. Ich habe dann immer so getan, als müßte ich zum WC und habe die dann die Stiefel auf dem WC anprobiert, wobei mir immer das Herz bis zum Hals geschlagen hat. Später, im Alter von 11-13 habe ich mal bei einem Freund übernachtet, die ein Haus hatten. Wir haben tagsüber auf dem Dachboden gespielt. Da war ein Haufen Gerümpel und ein paar schwarze Stiefel seiner Mutter. Die habe ich dann nach hinten gelegt. In der Nacht bin ich dann aus dem Keller, wo wir schliefen nach oben und habe die Stiefel auch angezogen. Die Eltern schliefen im 1.Stock und auf meinem Weg nach oben musste ich da ja auch durch. Oh man, mein Herz pochte mir da auch wieder zum Halse 'raus, aber es war extrem geil. Ich dachte sogar daran, mir die Teile ganz zu stiebitzen und habe sie wieder hinten versteckt - aber irgendwann waren sie dann weg. Erwischt worden bin ich nur einmal von meiner Oma, als ich ihre braunen Stiefel anhatte. Wir waren zu Besuch und ich habe sie in der Küche anprobiert als sie plötzlich reinkam - peinlich, aber sie hat nicht viel gesagt. Meine Mutter hatte eigentlich nie Stiefel, die mich angetörnt haben und irgendwie war da auch eine Blockade gegenüber den Schuhen/Stiefeln meiner Mutter. In der 'Vor-Internet' Zeit war ich der festen Überzeugung, ich müsse der einzige mit so einer Leidenschaft sein. Na ja, offenbar ist das gar nicht so selten. zur Zeit habe ich 11 Paar Stiefel - gekauft auf Trödelmärkten oder im Online-Auktionshaus.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (00:15 Uhr) JamesR
Noch ein paar Fragen an Dich, Bernhard,
was hast Du für eine Schuhgröße, was für Favoriten (Absatzhöhe, Wildleder etc.),
wo und wie oft trägst Du sie?
Ich dachte in der Vor-Internet-Zeit auch, dass ich der Einzige wäre!!!
Würde mich gern weiter mit Dir austauschen, gern auch direkt, wenn Du Deine eMail mitteilst.
Bis bald und gestiefelte Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (21:13 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Also meine Schuhgröße ist 43 und ich komme meistens in Stiefel ab Gr.41 rein, es sei denn, sie sind schmal geschnitten. Habe aber auch 2 Paar in Gr.40,5 und die passen recht gut. An Materialien habe ich am liebsten Glattleder oder Lackleder. Wildleder,Synthetik und Stretch sind nicht mein Ding. Das Innenfutter muß für mich auch aus Leder sein, denn ich ziehe sie immer barfuß an. Um hineinzukommen creme ich mir die Füße etwas ein, dann flutschen sie auch gut hinein. Es ist halt ein unbeschreibliches Gefühl, wenn sich der Schaft um die nackte Wade spannt. Superhohe Absätze brauch ich eigentlich gar nicht. Mir reichen da 5-8 cm. Am liebsten ist mir noch die klassische, elegante Stiefelform, also leicht rundliche Fußform und nicht eckig oder spitz. Plateau muß auch nicht sein. Ich trage sie eigentlich so oft es geht, häufig auch nachts. Nur nach draußen auf die Straße zieht es mich nicht.

Demnächst mehr, es scheint ja richtig Leben hier hereinzukommen.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (00:07 Uhr) JamesR
Hallo Ihr beiden,

ich freue mich natürlich unheimlich, so kurzfristige Reaktionen wahrzunehmen und muss feststellen, dass insbesondere zu den Erlebnissen von Bernhard Parallelen bestehen. Mir ist eigentlich gleiches widerfahren und der Stiefel, Absatz und Schaft möglichst hoch, ist auch für mich das non plus ultra.
Eines hat sich vor allem während meiner Jugendzeit total ausgeprägt: Ich wusste von nahezu allen Bekannten und Verwandten (die chice Schuhe trugen) die Schuhgrößen und ordnete danach auch die "Beliebtheit" der Besucher bzw. bin ich zu bestimmten Verw./Bek. sehr gern mitgefahren. Toiletten- oder Kammeranproben natürlich inklusive. Aber hierzu berichte ich mal später, wenn etwas mehr Zeit ist.
Meine vierte Begebenheit hatte ich (ca. 10) mit den Schuhen meiner damals Fast-Schwägerin. Diese hatte eine Vorliebe für hohe Schuhe und trug Ende der 70er ein paar knallgelbe Plateaupumps mit einem nicht zu spitzen Absatz, P 4cm, A ca. 15cm. Diese standen bei Besuchen dann immer an der Eingangstür und hatten auf mich eine magische Anziehungskraft. Ich spannte mir einen Schirm auf, hinter dem ich die Teile probieren konnte. Sie passten zu dem Zeitpunkt wie angegossen und es war ein irres Gefühl, so zu stehen (laufen habe ich mich nicht getraut). Drei "Anproben" pro Besuch waren normal. Zu diesem Zeitpunkt ist mir dieser Faible bewusst geworden, jedoch mangels Aufklärung habe ich diesen nicht mit Erotik oder Sexualität in Verbindung gebracht. Ich bin aber sicher, zu diesem Zeitpunkt erstmals einen zeitlichen Zusammenhang zwischen dem Tragen und einer Erektion beobachtet zu haben, ohne darüber nun sonderlich nachzudenken. Es war einfach schön!
In Kürze mehr und spannenderes, wenn weitere Reaktionen zu vernehmen sind.
Euer James
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (09:49 Uhr) Frank
Hallo zusammen,
geht mir ganz ähnlich- schon als kleiner Junge haben mich Damenstiefel fasziniert- je weicher u faltiger desto besser . Also schlich ich nach der Schule durch die Fußgängerzone u. suchte nach reizvollen Ausblicken.. Nach u nach wurde der Wunsch solche Stiefel zu berühren oder gar anzuziehen immer größer.. die Gelegenheit dazu ergab durch eine Studentin, die in unserem Haus ein Zimmer gemietet hatte. Eines Abends sah ich sie in superdünnen glänzenden Synthetikstiefeln u.war hin u.weg. Seitdem schlich ich sobald niemand im Haus war hinunter u. suchte nach den Stiefeln. Schon das Berühren u. das Herumspielen mit dem weichen Material erregte mich gnadenlos u. irgendwann wollte ich sie auch anziehen.völlig erregt griff ich nach den Stiefeln, spielte mit dem superweichen Schaft u. versuchte dann völlig erregt den Stiefel anzuziehen- leider waren sie viel zu klein u. ich musste auf diesen Genuss noch warten.aber über die Jahre ist doch einiges zusammengekommen, was ich auch nach u. nach hier noch einbringen will.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (17:43 Uhr) JamesR
Ja, schön, dass das Forum wieder zum Leben erwacht und vor allem, das es doch mehrere sind, die diesem "Hobby" fröhnen. Ich kann es auch nicht erklären, was dieses Faszinosum ausmacht. Zunächst mal muss der Gesamteindruck des Schuhs/Stiefels stimmen und harmonieren. Es sind auch immer andere "Details", die die Anziehungskraft ausmachen, mal der dünne und/oder stählerne Absatz, meist aber das Material (auch Innenfutter), der elegante Schnitt und die Passform. Die Größe ist für das Erlebnis meist unerheblich. Insofern ist das "Herumspielen" oder besser untersuchen sehr anregend. Bei kleineren Schuhen (37-40) errregt es mich schon, den Schuh oder besser Stiefel zu ertasten. Dann gleite ich gern mit meinen Fingern im Innern bis zur Zehenspitze, um jede Naht, jeden Materialübergang, jede Abformung der Trägerin zu ertasten. Insofern hat die Qualität des Innenfutters eine sehr hohe Bedeutung. Ab der 41 aufwärts passen mir (SG43) meist die Schuhe und ich kann es kaum erwarten, wenn ich mir die Stiefel überstreifen kann. Wenn es mit normalen Socken nicht richtig geht, dann ziehe ich halt ein paar Nylons über. Das Gefühl ist einfach perfekt. Mittlerweile kann ich problemlos mit Absätzen bis 14 cm netto rumlaufen, ohne dass das wacklig aussieht.
Ich halte mich aber ansonsten für völlig normal und bin froh, nun in meiner neuen Partnerin eine verständnisvolle Frau gefunden zu haben, die das nicht stört. Im Gegenteil, Sie hat erkannt, das ein edler Schuh/Stiefel gut für die Anerkennung und fürs Selbstwertgefühl ist und wählt jetzt bedachter aus.
Ich sehe schon, ein Thema, über das man Bücher schreiben könnte.

Hallo Fremder, sei doch mal so nett und gib wenigstens Deinen Jahrgang an, welche SG Du trägst und ab wann Du diese Faszination mit Erotik und Erregung in Verbindung gebracht hast.

Hat denn irgendjemand ein ganz bestimmtes Schlüsselerlebnis gehabt oder diese Neigung bei Vorfahren entdecken können? Woher kommt dies nur? Das würde ich schon gern wissen wollen!

Liebe Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.04.2005 (11:46 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Du hast nach Schlüsselerlebnissen gefragt. Das einzige an das ich mich aus meiner Kindheit erinnern kann, hatte eigentlich gar nichts mit Schuhen/Stiefel zu tun: Damals war ich so 5 oder 6 und wir hatten in unserer Wohnanlage einen recht großen Spielplatz. Wenn da der Sand gewechselt werden musste, wurde so eine Art Trecker mit Schaufel vorne eingesetzt (ein richter Bagger war's nicht). So am späten Nachmittag, wenn die Arbeiten für den Tag beendet war, blieb der da stehen und wurde von uns Kindern spielerisch 'bevölkert'. Jeder wollte ans Steuer und der Sitz war mit schönem roten Leder bezogen. Da es Sommer war, hatte ich natürlich eine kurze Hose an. Das war natürlich höchst angenehm :-)). Na ja, da ist möglicherweise das Faible für Leder entstanden. Hinterher habe ich vermutlich nach Dingen aus Leder gesucht und wohl in Stiefeln gefunden. Komischerweise sind/waren andere Dinge aus Leder (Jacken, Hosen, Röcke etc.) eher uninteressant für mich.

Was mir so im Laufe der Zeit aufgefallen ist: Ich habe so den Eindruck, daß viele Schuh-/Stiefelliebhaber Modellbahn/bauer sind/waren (mich eingeschlossen). Kann den Zusammenhang sonst noch jemand bestätigen ? Falls ja, wäre es sicher interessant zu ergründen, warum.

Viele Grüße,
Bernhard
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.04.2005 (11:51 Uhr) BernhardV
Hallo Frank!

Schade, daß die Stiefel der Studentin zu klein waren. Erzähl' ruhig mal was von Deinen weiteren Erlebnissen. Ich bin gespannt.

Grüße,
Bernhard
 Schlüsselerlebnis mit HH-Overknees 31.03.2005 (23:13 Uhr) JamesR
Hallo Ihr,

mein Schlüsselerlebnis will ich doch noch schnell loswerden.
Mit ca. 11 (so 1979) fuhren meine Eltern mit mir in ein Ausflugslokal der Sächsischen Schweiz zum Abendessen.
Wollte es der Zufall, dort wurde gerade ein Fernseh-Film gedreht und eine ganze Crew isst dort zu Abend. Diese saßen an einer langen Tafel in meinem Sichtbereich. Plötzlich steht eine gut aussehende Frau (vielleicht um Ende 30/Anf. 40) auf. Sie war gut gebaut, etwa 1,65 m groß, lange blonde Locken, etwas rubensmäßig und trug einen damals modischen Hosenanzug aus Cord in einem verwaschenen Schwarz, der sehr eng anlag.
Als Sie einen Schritt zurückging, stockte mir der Atem. Sie trug klassische schwarze Lederoverknees, die bis über die Mitte des Oberschenkel gingen und perfekt saßen. Dazu ihr Gang über die Terrasse zum Eingang, es war unbeschreiblich und ich hatte sofort einen mordsmäßigen Hammer in der Hose. So konnte ich Ihr auch ncht unauffällig in das Restaurant folgen. Aber so etwas hatte ich bis dahin noch nicht gesehen und es war für mich der absolute Supergau.
Ab diesem Moment war mir der Zusammenhang zwischen solchen extravaganten Stiefeln, Erregung bzw. Erotik sonnenklar geworden und von diesem Zeitpunkt an meine Leidenschaft.

Später mehr!

Liebe Grüße
JamesR

 Re: Schlüsselerlebnis mit HH-Overknees 01.04.2005 (11:47 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Ein Hammererlebnis, da wäre mir aber auch das 'Messer' in der Hose aufgegangen. Hast Du eigentlich auch eigene Stiefel? Wenn ja, welcher Stil und wieviele?

Grüße,
Bernhard
Hallo Bernhard,

natürlich habe ich eigene, es müssten ca. 20 Paar sein, von denen aber so 5-6 Paar die Favoriten sind. Von alltagstauglichen Kniehohen Buffalos (die ziemlich verbreiteten mit den geschwungenen Nähten) in creme, über kniehohe aus Wildlederimitat mit Zierschnüren (Fabrikat Yessica), die sich super tragen, Overknes aus Strech-Wildlederimitat im Leolook (letzter Heine-Katalog). Die ersten beiden sehen unter Alltagsgesichtspunkten richtig super zu hellen Jeans aus, so dass ich diese am liebsten auch auf der Straße tragen würde. Sie stehen mit ca. 8 cm Absatz im Kontext zu meinem restichen Outfit. Aber ich traue mich einfach nicht, diese öffentlich zu tragen.
Desweiteren habe ich noch klassische Overknees , schwarz und rot, Leder, 14 cm Absatz bis hin zu Crotch-Stiefeln in Strech und einem Paar Chap-Boots schwarz Kunstleder. Außerdem 3 Paar Pumps, 2 Paar Korkkeilpantoletten 3/15cm, die sich ebenfalls super tragen. Die meisten Schuhe/Stiefel sind in der 42, die dann eher stramm, aber nach etwas Eintragen dann meist wie angegossen sitzen. Einige aber in der 43, wie ein Paar Magoblan aus Spanien, Wildleder Schwarz, knöchelhoch mit 15 cm Stahlabsatz, super Fußform.
So vielleicht mal ein kleiner Rundumblick.
Da ich als Kind und Jugendicher unter Senk- und Spreizfüßen litt, habe ich außerdem feststellen müssen, dass gut geformte High-heels mit ca 9 cm Absatz für meine Fußstellung optimal sind und ich ermüdungsfreier laufen kann, als mit flachen Tretern.
Übrigens finde ich "Schlupfstiefel" bei Overknees durchaus anregender als welche mit RV. Hat jemand ähnliche Vorlieben?

Das fürs erste. Wenn es ginge würde ich mal paar Bilder einstellen. Falls Du Interesse hast, poste doch Deine Mailadresse.

Liebe Grüße
JamesR

Hallo James!

Schon eine schöne Sammlung, die Du da zusammen hast.
Ich habe meistens Schlupfstiefel bis auf ein Paar von Bally und die sind absolute Klasse, wenn man den Reißverschluß nach oben zieht und es immer enger wird um die Wade.
Meine email Adresse ist: bernhardvv(a)gmx.de(Doppel V - kein W !!)

Viele Grüße,
Bernhard
Hallo Plauderer;
Ein nettes Forum. Ich finde es auch prickelnd heimlich Schuhe von anderen Frauen anzuprobieren. Meine Kollegin die mir im Büro gegenübersitzt hat die gleiche Schuhgröße und ab und zu probiere ich Ihre Schuhe an. Sie läßt die Schuhe oftmals unter dem Tisch stehen und zieht für den Heimweg Sneakers an.
Tja so hat jeder sein kleines Geheimnis.
Karo
Hallo Karo,

es ist schön, dass hier auch weibliche Wesen posten. PLAUDER doch einfach noch ein bisschen. Was fasziniert Dich daran besonders, der Schuh selbst oder die Assoziation zu Deiner Kollegin? Was hast Du für eine SG, was sind das für Schuhe, probierst Du auch andere irgendwo? Was trägst Du selbst bevorzugt? Seit wann hast Du diese Leidenschaft, wodurch?
Was hältst Du von Männern, die diese Leidenschaft besitzen und einfach nicht unterdrücken können?
Schreib doch einfach noch ein bisschen, umso netter wird das Forum!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 04.04.2005 (23:27 Uhr) Karolin
Hallo;
Tja Fragen über Fragen. Ich habe wie meine Kollegin die Größe 38, wie fast 90% aller Frauen.
Meine Kollegin trägt immer im Büro (für mich) hohe Absätze. Ich selber traue mich das nicht, jedenfalls im Büro aber die Schuhe reizen eben. Es sind Holzpantoletten (oder Holzlook) oder wie sie früher hießen "Zoccoli". Jedenfalls heissen diese Schuhe im Versandhaus "Klingel" so. Warum sie so heißen weiß ich nicht.
Die Schuhe werden nur mit einem kleinen Riemchen am Fuß gehalten.
Ich nehme mir die Schuhe manchmal heimlich und laufe damit dann wenn ich alleine im Büro bin umher.
Auf Fliesen machen die Schuhe einen ziemlichen Lärm. Aber das kennen wir alle im Büro schon von ihr.
Das erste mal habe ich die Schuhe mit Nylons anprobiert, aber damit geht es sich viel schwieriger als Barfuss weil die Ferse immer leicht verrutscht.
Deshalb probiere ich sie lieber barfuß an. Warum ich das mache weiß ich eigentlich garnicht. Vielleicht beneide ich Sie etwas, aber früher haben wir Mädchen schon oftmals in der Schule die Schuhe getauscht. Ich glaube das liegt in jeder Frau.
Ich mag auch Pantoletten am liebsten, weil sie eben so unheimlich weiblich aussehen. Und man kann sie schnell an und ausziehen.
Das habe ich auch schon oft bei meiner Kollegin beobachtet. Sie zieht die Schuhe oft unter dem Schreibtisch aus. Gut gefällt es mir auch das sie lange Jeans dazu anzieht. Dann sieht man auch nicht so schnell das es "sexy" Pantoletten sind.
Ab und zu trägt sie auch Sandaletten, die läßt sie aber nie im Büro.
Ich glaube die Zoccolies hat sie sich nur für die Firma gekauft.
Tja ich glaube ich bin einfach nicht so mutig wie sie. Ich selber trage im Büro gerne Sandaletten mit gemäßigten Absatz, so 7 cm.
Vielleicht bestelle ich mir aus Spaß mal bei "Klingel" ein paar für zu Hause.
Grüße Karo
 Re: Zoccolies 05.04.2005 (22:24 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

bestelle Sie und genieße es, kann ich Dir nur raten. Oder schau mal bei eBay, man wird immer irgendwie fündig.
Ich finde manche Zoccolis auch ganz nett. Wie hoch sind denn die Deiner Kollegin? Arbeitest Du dann extra länger für diesen Genuss und wie lange trägst Du sie dann eigentlich? Hast Du schon mal -so ganz beiläufig- mit Deiner Kollegin über Schuhe gesprochen?
Bist Du sonst auch schuh- oder fußfixiert bzw. achtest Du da besonders bei Dir oder anderen drauf? Hast Du noch andere Favoriten, die Du trägst oder tragen möchtest? Hast Du eigentlich einen Partner, dem Du Deine Erlebnisse erzählst?
Es ist einfach unheimlich interessant, Deinen Berichten zu folgen.
Und eine Frage noch: Wie denkst Du über Männer, die diese Neigung nicht mehr unterdrücken können?
Damit es nicht nur Fragen von mir sind, gibt es in Bälde wieder eine Geschichte vom "Probieren".

Liebe Grüße
von JamesR

und ein dickes Dankeschön an alle, die dieses Forum wiederbelebt haben!!!
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (16:25 Uhr) Karolin
Hallo JamesR;

Klar habe ich sie schon mal auf die Schuhe angesprochen. Ist doch klar das ich mich mit ihr über Klamotten usw. unterhalte. Sie hat mir auch erzählt dass sie die Schuhe bei "Klingel" gekauft hat. Habe mir die Zoccolies auch schon auf der Seite angeschaut.
http://www.klingel.de/cgi-bin/klingelde/305274-0
Die Größe 39 ist schon ausverkauft, ich glaube diesen Sommer werden diese Schuhe ziemlich in sein. Im Katalog sind die Absätze mit 12cm angegeben. Aber sie haben auch ein Plateau, deshalb wirken die Absätze höher als sie sich am Fuß anfühlen, aber trotzdem nicht einfach drauf zu laufen.
Besonders mit Nylons, da rutscht der Fuß ab und zu. Bei Pantoletten immer etwas schwierig wenn die Ferse rutscht. Barfuss gehts besser.
Ich fange immer lieber später zu arbeiten an, meine Kollegin früher. Da bin ich öfters am späten Nachmittag alleine im Büro. Ab und zu wenn ich nichts mehr zu tun habe zieh ich sie an. Einfach aus Spaß für 15min. Ich möchte aber nicht das meine Kollegin es merkt.
Als sie die Schuhe neu hatte habe ich ihr gesagt das ich sie toll finde, aber das sie fürs Büro zu "sexy" sind. Da hat sie mir gleich angeboten sie anzuprobieren. Das habe ich aber nicht gemacht. Gut finde ich aber das sie lange Jeans dazu trägt, im Stehen sieht man dann nur die Zehen und das Riemchen. Das geht schon.
Wie schon gesagt, auf Fliesen machen die Schuhe ein ziemlichen Lärm. Da schaut dann jeder. Und beim Laufen machen die Zoccolies ähnlich Geräusche wie Flip Flops, wenn der Absatz gegen die Ferse schlägt.

Ich mag unheimlich gerne Schuhe, habe aber nicht so viele. Mein Mann interessiert sich nicht unbedingt für meine Schuhe, (...er hat andere Vorlieben..) Ich würde gerne mal superhohe Plateausandaletten anziehen. Aber die sind mittlerweile ja out, vor ein paar Jahren hat man diese Schuhe in Modemagazinen oft gesehen. In der Freizeit trage ich auch gerne schwedische Holzclogs, sieht super zu Jeans aus. Am liebsten rot oder mit Blümchen. Die durfte meine Koleggin mal anprobieren. Kennt man ja aus der Schule.

Wie denke ich über Männer? Tja, klar schauen die gerne auf die Schuhe der Mädels, ist doch klar wenn die Absätze laut klappern, aber anprobieren das Recht haben doch die Mädels. Wir haben doch sonst schon nicht viele Rechte.(Das zum Thema Männer haben viel mehr berufliche Chancen und Recht. Ich bin aber weiß Gott keine Feministin)

Noch eine Frage vonn mir: Was bedeutet der letze Satz von Dir "Bälde"???

Und noch allgemein, ich finde das Forum Plaudern super. Ich bin da in einigen Foren unterwegs.

Gruß
Karo
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (22:06 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

"in Bälde" kommt zeitlich nach "in Kürze".

Wie groß bist Du eigentlich und welcher Jahrgang (wenn Du es verraten möchtest)? Hast Du noch andere "aufregende" Schuhe?

Ich finde Deine Beiträge sehr nett!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (22:56 Uhr) Karolin
Hallo  JamesR
Klar verrate ich mein Jahrgang, 1970. Was sind für Dich aufregende Schuhe? Clogs? Flip Flops?
Wie findest Du die Schuhe auf der Klingel Seite? Fürs Büro geeignet?
Gruß
Karo
 Re: Zoccolies 11.04.2005 (23:45 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

habe mir mal die Klingel-Seiten angesehen. Mir wäre das Meiste zu bieder fürs Büro und viele Modelle für die reifere Jugend dabei. Die Zoccolies sehen da recht gut aus.
Ja aufregende Schuhe sind welche, die das feminine besonders unterstreichen, Stiefel und Pumps besonders, mit hohen, schmalen Absätzen, Leder oder Wildleder, nicht zu kitschig und mit wenigen oder keinen Applikationen. Schwarz kommt immer gut. Möglichst kein Plateau und keine zu lange Hose dazu! Oder besser noch Nylons und Rock dazu.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 13.04.2005 (19:22 Uhr) Joesel
Hi Ihr beiden,

ich habe mir die Seite von Klingel auch mal angesehen, ich fide die Zoccolies nicht so toll, fast etwas "plump" fürs Büro. Besser fände ich Slingpumps oder HH, aber dann nciht zu übertrieben. So ergeben die Schuhe dann mit Sicherheit einen Blickfang, aber aufdringlich sollten sie im Büro ja nicht wirken.

Gruß  Josel
 Re: Damenschuhe probieren ist super 08.04.2005 (20:09 Uhr) Josel
Hi alle zusammen,

tolles Forum,

ich finde es auch super, Damenschuhe anzuziehen, leider habe ich 45, somit ist das schwer.

Zum erstenmal habe ich mit ca. 6 Jahren die Schuhe meiner Schwester anprobiert, war ein irres Gefühl. Später, als ich ihre Schuhgröße, leider viel zu kurz, hatte, habe ich ihr ein Paar Schuhe "abgeluchst", die sie nicht mehr wollte. Ich habe diese dann mit einem irren Gefühl so lange getragen, bis es nicht mher ging (wurden zu klein und waren richtig fertig). Woher die Leidenschaft kam weiß ich nicht.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 29.06.2005 (08:23 Uhr) petsasch
Hallo zusammen
Meine ersten Erinnerungen an meinen "Tick", gehen in die Zeit, als ich ein kleiner Junge war. So in etwa fünf Jahre alt. Aber ich glaube es ist seit meiner Geburt so, ich kann mich nur nicht mehr an die Zeit  erinnern.
Ich habe es nicht so mit Stiefeln, vielleicht weil ich einen recht breiten Fuss und ein hohes Rist habe.
Ich mag besondrs Balleinas. Mit oder ohne Schleifchen.
Ich schaute schon sehr früh bei den Mädchen immer zuerst auf die Füsse, um zu sehen was sie für Schuhe Tragen. Und habe mir gewünscht auch solche Schuhen zu haben.
Komischerweise kann ich mich nicht erinnern das ich jemals die Schuhe meiner Mutter trug. Vielleicht weil sie mir zu Extravagant waren.
Als ich dann ich die Schule kam, "musste" ich sehr oft während der Stund auf die Toilette. Dabei bin ich bei der Mädchen Garderobe vorbei gegangen und habe mir ein paar ihrer Schuhe "geborgt", die mir gefielen. Mit der Zeit wusste ich auch schon welche Schulkollegin in etwa meine grösse hatte.
das Herz hat mir bis zum Hals geschlagen, bin ich auf die Toilette und zog mir sie dann an. Mein Herz raste, aber ich genoss dieses Gefühl und den Anblick an meinen Füssen. Nach einer kurzen Zeit zog ich diese wieder aus, legte sie wieder an ihren früheren ort und ging wie nichts gewesen währe zurück ins Klassenzimmer.
Nach etwa einem halben Jahr hat unsere Lehrerin eine neue Regelung geschaffen. Das wir nur noch in den Pausen auf die Toiletten dürfen. Sonst gäbe es einen Strafe, in Form eines Striches. Wenn jemand fünf Striche pro Semester hat, bekommt eine Strafaufgabe. Und wenn jemand sogar zehn striche auf seinem Konto hat, dann musste man zu den Strafaufgaben einen Brief Zuhause unterschreiben lassen.
So wurden meine "Ausflüge" auf fast null zurückgeschraubt.
Denn nebst dem, dass ich eine menge Angst hatte, dabei erwischt zu werden, wollte ich auch keine Strafaufgaben machen.
Später (als Jugendlicher) passten mir dann leider auch die Schuhe nicht mehr.
Ich entdeckte aber die Kaufhäuser und Schuhgeschäfte.
Aber ob das auch noch jemanden Interessiert.....???
Übrigens, ich bin 40 Jahre alt und habe Schuhgrösse 42. Nur so, so ist diese frage auch gleich geklärt.
Hallo und herzlich willkommen,

natürlich interessiert das wie verrückt.

Noch ein paar Fragen,
in welchen Klassenstufen war das?
Lebst Du allein oder mit Partnerin,
kennt noch jemand Deine Vorliebe?
Hast Du eine entsprechende Sammlung?

Mit SG 42 hast Du ja noch die Möglichkeit, im normalen "Damensegment" der Schuhhäuser zu schauen.

Würde mich über weitere Beiträge freuen.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 30.06.2005 (08:58 Uhr) Unbekannt
Hallo JamesR
In der ersten Klasse war das an häufigstem. Da bin ich sicher jede Woche ein bis zwei mal in der stunde raus, um Schuhe zu probieren. Aber leider kam dann ende des Jahres die neue Regelung. Das die Pausen für auf die Toilette da seine. So wurden meine Ausflüge sehr zurückgeschraubt.
Von der zweiten Klasse an habe ich mir die Schuhe meiner Klassenkarmaradien etwas besser ausgesucht. Da ich nur noch etwa einmal im Monat raus konnte. Ich durfte ja nie mehr als fünf Striche pro Quartal haben. So konnte ich nicht mehr alle anprobieren die mir gefielen.
Von der Dritten bis ende vierter Klasse Hatten wir in Geschichte und Erdkunde einen anderen Lehrer der führte das Strich system nicht. Als konnte ich wieder öfters Schuhe probieren.
In der Zwischenzeit wusste ich ganz genau welche Klassenkarmaradien in etwa meine Schuhgrösse hatten und wo sie stehen.
Im der Winterzeit habe ich nicht so oft probiert. Da meine Klassenkarmaradien oft auch in schnöden Gummistiefeln in die Schule kamen.
Mir gefielen ja die Ballerinas viel mehr. Besonders wenn sie noch über Fesselriemchen verfügten, da damals langsam in Mode kamen. Solche Ballerinas mit Fesselriemchen, habe ich mir dann mit etwa vierzehn heimlich selber Gekauft. Aber das ich eine andere Geschichte.
Eigentlich bin ich ein ganz normaler Mann, bis auf diesen tick mit den Damenschuhen. Ich bin seit mehr als zehn Jahren glücklich Verheiratet, mit der Tollste und Liebsten Frau der Welt.
Aber das mit dem Schuhtick hat sie leider nur durch ein par blöde Zufälle mitbekommen. Andersgesagt sie hat mich erwischt als ich sie an hatte. Das erste mal, ich nahm mir ohne ihr wissen den Nachmittag frei, ich hatte ein grosses Bedürfnis Damenschuhe zu tragen. Die ich in einer Dunklen Ecke, in einer Schachtel aus meiner zeit als ich noch alleine lebte aufbewahrte. Aber auch das ist eine andere Geschichte.
Ich holte mir aus dem ein paar der besagten Damenschuhe und zog sie mir mit ein par Nylonsöcken an. Ich trug die Schuhe denn ganzen Nachmittag. Es war ein super tolles Gefühl. Aber leider habe ich dabei die Zeit total vergessen. Und so kam es wie es kommen musste mein Frau kam nach haus und überrascht mich beim tragen der Schuhe. Zuerst sagte sie nicht. Und verschwand ins Schlafzimmer. Ich zog mir die Schuhe aus und folge ihr. Und dann! Oh, dan gab aber einen Zoff. Worte wie, ich würde sie belügen, hintergehen, sei unehrlich und noch vieles, vieles mehr. Das Kannst du dir sicher vorstellen. Ich versprach ihr das ich das nicht mehr machen würde, das war doch nur so eine Laune gewesen. Ich hätte ihr damals gleich sagen sollen, dass das zu mir gehört. So hätte ich eine menge Ärger, und der fast Zusammenbruch unserer Ehe vermeiden können. Denn wie du dir sicher denken kannst, hat sie mich noch ein par mal dabei erwischt. Genaugesagt noch zweimal. Beim letzten mal, es kamen sicher noch andere Sachen dazu, währe unsere Ehe fast drauf gegangen. Aber eben auch das ......eine andere Geschichte
Heute ist der stand so, das sie es duldet ,dass ich in der Wohnung Damenschuhe trage. Wie es dazu kam....ich weis nicht ob dich das (oder jemand andere) interessiert, denn ich habe das Gefühl, mit meiner Geschichte viel zu lange zu werden.

Noch was zum Thema
Mit SG 42 hast Du ja noch die Möglichkeit, im normalen "Damensegment" der Schuhhäuser zu schauen
Leider hat es hier in der Schweiz nicht viele Schuhhäuser die Damenschuhe bis Grösse 42 führen. Dazu kommt noch das ich leider einen breiten Fuss, mit einem hohen Rist habe. So kommt es das die Auswahl der Schuhe sehr, sehr klein ist. Und das auch mit Schuhgrösse 42.

Trägst du auch Ballerinas? Oder trägst du auch High-Heels und Stiefel wie die meisten Männer die Damenschuhe tragen?

Ich würde mich auch über deine Geschichte freuen

Gruss
petsasch
Hallo petsasch,

sehr interessant, Deine Geschichte. Auch die anderen Dinge, die Du angeschnitten hast, solltest Du berichten. Was sind denn die/Deine besonderen Empfindungen beim Ballerina tragen?
Mit dem Ehe drauf gehen, dass kenne ich auch. Entweder die Frau hat ein Problem, weil sie ein Drama draus macht, als hätte man jemanden überfahren und Unfallflucht begangen. Oder bei dauernder Verheimlichung geht man(n) drauf, weil es nicht zu verstehen ist, dass man mit der nahestehendsten Person über so etwas nicht unverkrampft reden kann (Stichwort: Entzauberung)
Ich finde natürlich die Entwicklung mit Deiner Frau sehr interessant. Wie erging es Dir denn und wie kam es denn dazu, dass sie Dein Hobby nun toleriert? Hat sie dem irgendetwas abgewinnen können, Dir evtl. eine Brücke gebaut. Hast Du eigentlich Kinder?
Da ist das wohl noch viel schwieriger.

WAS HABEN DENN ANDERE FÜR ERFAHRUNGEN DAMIT FAMILIÄR ODER IM FREUNDESKREIS GEMACHT?

Ansonsten stehe ich nicht auf Ballerinas, sondern hoch, dünn, spitz. Geschichten stehen von mir schon eine Reihe drin, es kommen aber auch noch welche.

Beste Grüße
JamesR

 Re: Damenschuhe probieren ist super 30.06.2005 (20:53 Uhr) petsasch
Wie kam es dazu das meine Frau es nun duldet das ich in der Wohnung Damenschuhe Trage?
Wir bestellen uns zwischendurch mal auch schon ein par Sachen aus dem Katalog. Die sehen wir uns oft getrennt voneinander an. So wie jeder auch gleich zeit hat. Dabei markiert jeder von uns die Sachen, die einem für sich oder für den Partner gefallen würden. Da habe ich vor etwa drei Jahren, ein paar schwarze Wildlederballerinas markiert. Die ich ihr schmackhaft machen wollte. Ich hätte sicher auch nicht dagegen gehabt auch ein solches paar zu haben. Und das legal!
In diesem Katalog  war das der einzige Artikel den ich markiert habe. Ein par Tage später nahm meine Frau diesen Katalog und fragte mich nebenbei ob ich da was für mich oder für sie gefunden habe. Da passierte es. Ich schaute nicht hin, und saget es sei was für ich. Ich dachte sie habe einen andern Katalog genommen. Denn ich war in der Küche das Abendessen zuzubereiten. Plötzlich kam sie zu mir, und fragte mich ob ich die Schuhe meine! Mein Herz bockte, mein Puls war sicher auf min. 200. Darauf meinte ich zu ihr, die sehen doch toll aus, oder? Sie fragte mich was ich den mit diesen Schuhen machen will? Ich meinte nur "anziehen". Sie drehte sich um, und ging zurück ins Wohnzimmer, meinte nebenbei nur "wenn du meinst". Ein par tage später bestellte Sie ein paar für sich und ein paar für mich. So kam ich zu meinen ersten paar Damenschuhen, die ich offiziell trage.
In der Zwischenzeit besitze ich offiziell acht paare Damenschuhe. In einem Versteck habe ich noch einmal acht paare.

A abgewinnen konnte sie diesem "Tick" leider nichts, sie toleriert  es einfach. Leider gab es bis heute kein richtiges Gespräch darüber. Seit wann, und warum ich das mache. So zieh ich die Schuhe auch sehr oft aus wenn sie zu hause ist. Was ich eigentlich sehr schade finde. Aber sie kann mir nicht mehr vorwerfen das ich was von ihr verheimliche.

Was sind meine Empfindungen beim tragen von Ballerinas?
Als erstes Gefallen mir diese art von Schuhen seit meiner frühsten Kindheit sehr. Ein bisschen erregen sie mich auch. Aber das steht nicht im Vordergrund.  Ich trage Ballerinas fast immer mit ein paar schwarzen par Nylonsöcken. So fühlen sich die Schuhe am besten an. Die sind aus sehr weichem geschmeidigem Leder. Und passen sich super den Fuss an. Die sind nicht zwei Tonnen schwer und klobig, man spürt keine Nähte und sonnst nichts unangenehmes.

Ich habe mir auch schon oft Ballerinas oder Pumps mit einem Absatz bis ca. 6cm zu meinen Anzug angezogen. Dabei habe ich mich dann im Spiegel angeschaut und gedacht "passt doch, oder". Ich habe sie dann aber wieder ausgezogen und die super doofen, schweren, breiten und langweiligen Herrenschuhe angezogen. So wir immer. Denn ich bim mir sicher, das die zeit dafür noch nicht da ist..

Ich finde es schade, dass es nicht noch mehr Männer gibt, die wie ich gerne Ballerinasund Pumps mit einem Absatz bis ca. 6cm  tragen?

Was findet ihr alle High-Heels?

Gruss
petsach
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.07.2005 (07:15 Uhr) Josel
Hallo petsasch,

ich finde hh zum einen sehr erotisch, und zum anderen ist, wie
Du auch schon geschrieben hast, das Gefühl an den Füßen beim
Tragen unbeschreiblich. Mich fasziniert auch die Vielfalt der Damenschuhmode und warscheinlich das Erlebnis, etwas ungewöhnliches zu tun. Auch ich würde mich sehr freuen, wenn die Akzeptanz für eine andere Schuhmode größer wäre, z.B keine eindeutige Trennung von Damen und Herrenschuhen.

Das ist ja sowoeso ungerecht: Damen tragen auch Herrenschuhe und es ist für alle normal, umgekehrt sind wir dann "verrückt"

Was mich noch interessieren würde: Du sprachst über Deine Ehekrise im Bezug auf Deine Leidenschaft. Bei mir ist es wie bei fast allen anderen heimlich und genau aus dem Grund einer möglichen Kriese wirds wohl auch so bleiben. Wenn es für Dich nicht zu intim wird, schreib doch mal darüber.

Gruß Josel
 Damenschuhe probieren ist super 24.04.2006 (21:38 Uhr) JamesR
Hab mal bisschen aufgeräumt, vielleicht meldet sich ja mal jemand auf dei älteren Beiträge?
 Re: Damenschuhe probieren ist super 13.12.2018 (20:38 Uhr) Fußqual
Aber immer gerne. Gute Idee, das wieder aufleben zu lassen.
 Schuhe der Chefin 12.09.2018 (16:16 Uhr) Mäsi
Hallo zusammen, wollte nun mal auch hier was schreiben, da ich gestern Abend länger Arbeiten musste und gesehen habe, dass meine Chefin mit anderen schuhe heim ging als sie den ganzen tag an hatte.
Als alle gegangen waren so ca um 18 Uhr schlich ich in ihr Büro und sah ihre Heels die tagsüber getragen hatte beim Kleiderständer stehen an dem noch ein frischer hosen anzug hing.
ich war gleich aufgeregt und hab nachgesehen was sie für ne schuh grösse trägt 41 wow ich habe 42 und so konnte ich nicht wieder sehen und nam sie mit zu meinem Schreibtisch nund schlüpfte rein, hat gleich einen ständer da meine Chefin jung und sehr hübsch ist und sich das geil angefühlt hat ihre heels anzuhaben. es sind aus schwarzem leder mit ca 8 cm Absatz und spitz zulaufend. war so erregt das ich fasst gekommen bin. hab sie dan ne weile anbehalten und hab si nachher zurück gestellt.

was hattet ihr so wlche Erlebnisse?
 Re: Schuhe der Chefin 12.09.2018 (18:35 Uhr) Chefin
Toll. Konntest Du also wirklich nicht "wieder sehen" und "namst"  sie zum Schreibtisch ? "Rund" dann ?
Junge, Junge. Wenn Du schon hier eine solch dämliche Story auftischst, achte doch zumindest ein wenig auf das, was Du schreibst.
Aber wahrscheinlich bist Du immer noch aufgeregt, weil Du "fasst" gekommen bist.
 Re: Schuhe der Chefin 13.09.2018 (17:13 Uhr) turnschuhfan
Ah, hier gibt es Lehrer! Ja, durchlesen sollte man schon. Aber nicht immer denkt man auch daran. Und bei langsamen Internet kommt es doch vor, dass Buchstaben verschluckt werden. Ist mir auch schon mal passiert. Wieso dämliche Story? Es geht doch um das erzählen, nicht um irgend eine Wertung. Ich denke mir aber: hinter der "Chefin" verdirbt sich der berühmte UNBEKANNT.
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (04:06 Uhr) Sonja
Langsames Internet und fehlende Kenntnis korrekter Rechtschreibung sind völlig unterschiedliche Dinge. Wenn sich jemand beim Schreiben keine Mühe geben will, weil er oder sie zu dumm oder faul dazu sind den Text per Autokorrektur zu checken, dann hat dieser Text auch keine Wichtigkeit. Wem es aber daran liegt, dass ein Leser die Information gut aufnehmen kann, wird sich mehr Mühe beim Verfassen geben, und das hat rein gar nichts mit irgendwelcher Bandbreite zu tun, sondern mit Inkompetenz oder Ignoranz. Solch ein Kauderwelsch lesen zu müssen empfinde ich einfach nur als Zumutung. Anscheinend ist es dem Verfasser egal was er schreibt wenn er sich keine Mühe gibt verstanden zu werden. Erwartet er oder sie darauf tatsächlich eine Antwort, oder ist es nur untalentiertes Geblubber?

Ich mag es jedenfalls gerne meine zarten Füsschen in viel zu kleine Schuhe zu zwängen, auch wenn sie mir nicht gehören. Doch Geschreibsel voller Rechtschreibfehler turnt mich einfach echt nur megamässig ab.

LG Sonja
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (11:46 Uhr) turnschuhfan
Da hätte ich doch gerade Lust, Dich "zu zwingen" Deine Füsschen in zu kleine Schuhe zu stecken und die dann so richtig überall zu tragen und benutzen.
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (17:07 Uhr) Chefin
Danke. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Aber der turnschuhfan ist nun mal ein einfach gestricktes Wesen, das selbst bei dem Blödsinn  von "Mäsi" erregt ist.
Mäsi, was sagst du eigentlich dazu ???
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (18:47 Uhr) turnschuhfan
Und er hat das Gefühl zu wissen das ich einfach gestrickt bin und sofort erregt! Das ist aber ein  Merker! Leider UNBEKANNT. Ich wusste es doch.
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (21:10 Uhr) Unbekannter
Ach TURNSCHUHFAN.
Du bist ja extrem clever. Meinst also einen / den User "UNBEKANNT" identifiziert zu haben. Das jeder Eintrag in diesem Forum, bei dem "Ihr Name" offen gelassen wird, mit "Unbekannt" versehen wird, sollte doch auch Dir klar sein, selbst wenn Du nicht das hellste Licht bist. Ist aber nicht schlimm. Gehst also davon aus, dass alle Einträge von "Unbekannt" auf der Feder eines Users stammen. Respekt.
Es grüßen Dich
Svenja, Unbekannt, Chefin und viele viele mehr.
 Re: Schuhe der Chefin 14.09.2018 (22:01 Uhr) turnschuhfan
Deine Ansicht ist mir sowas von EGAL! Doch Dein Schreibstil ist unverkennbar! ENDE
 Re: Schuhe der Chefin 18.09.2018 (20:51 Uhr) ENDE
Warum ENDE ? Befriedigt das hier Deine krankhaften Phantasien nicht ? Arme Wurst.
 Re: Schuhe der Chefin 23.09.2018 (12:42 Uhr) Jan - Peter
Trägt sie die Heels barfuß oder mit Nylons ?
Ich hätte auf jeden fall erst einmal daran
gerochen, ob die auch einen geilen Fußgeruch hat.
Das mache ich wann immer möglich an den Schuhen der
Damen riechen, quasi als Hobby
 Re: Schuhe der Chefin 09.11.2018 (14:33 Uhr) franz
an wessen schuhe riechst du den so? Nachbarinnen oder auch welche die im Büro stehen?
ich kann mich da nie beherschen, nach Möglichkeit rieche ich dran und wen es geht probiere ich die Sachen an.
 Zu kleine Schuhe... 24.08.2018 (15:11 Uhr) turnschuhfan
Anregung an den oder die Admins dieses Forums:
Ich schlage vor, das Thema "zu kleine Schuhe anziehen" in ein NEUES FORUM ZU ÜBERFÜHREN.  Mit heimlichen Anprobieren hat das eigentlich wenig zu tun. Das Thema lässt hier alles unübersichtlich werden. Es geht Seitenlang um Tipps und Ratschläge und Schlittschuhe.  
 Re: Zu kleine Schuhe... 25.08.2018 (09:07 Uhr) T.
Hast einerseits recht, andererseits lässt sich das eine von dem anderen oft nicht trennen.
Ich ziehe z.B. unfassbar gerne heimlich die Schuhe meiner Freundin an, und die sind eben 3 Nummern kleiner.
Bei dem Thema Schlittschuhe bin ich aber total bei dir, das hat m.E. hier wirklich nichts zu suchen.
Gruß T.
 Re: Zu kleine Schuhe... 25.08.2018 (10:59 Uhr) Marco
Meine Freundin hat mich fast dabei erwischt ihre mir 2 Nummern zu kleinen Schuhe anzuprobieren weil sich ihre Schuhe geweitet hatten. Auch ich ziehe unfassbar gerne ihre Schuhe heimlich an, und das einzige Paar, bei dem es bislang nicht auffiel, sind ihre Schlittschuhe. Ich spiele jetzt schon mit dem Gedanken die Schlittschuhe ihrer besten Freundin anzuprobieren, denn sie hat noch kleinere Füsse. Neuware finde ich nicht so interessant, es ist schon toll zu wissen, wem die entliehenen Schuhe gehören.
Gruß Marco
 Re: Zu kleine Schuhe... 25.08.2018 (23:09 Uhr) T.
Ja, das kenne ich. Ich passe auch immer total auf, dass sie nichts merkt. Letztens konnte ich sogar mal ihre Nike Schuhe UND ihre Sneakersocken anziehen.
Mega Gefühl.....
 Re: Zu kleine Schuhe... 26.08.2018 (19:35 Uhr) Marco
Klingt gut. Das war dann sicher enger anzufühlen. Wie lange hältst Du es eigentlich in ihren Turnschuhen aus?
 Re: Zu kleine Schuhe... 26.08.2018 (21:49 Uhr) T.
Ich habe es noch nicht länger als 10-15 Minuten probiert, auch aus Angst, dass sie was merkt, wenn die Schuhe ausleihern. Außerdem reicht mir dieser Kick dann auch aus. Ihre Socken hab ich aber auch länger an ;-)
 Re: Zu kleine Schuhe... 27.08.2018 (19:44 Uhr) Marco
Mir macht es Spass ihre Schuhe möglichst lange barfuss anzubehalten, was aber nur mit ihren Schlittschuhen unbemerkt funktioniert. Während sie mit ihrer Freundin shoppen war, waren das schon mal 2 Stunden am Stück. Die könnten für einen kurzzeitigen Kick durchaus noch enger sein. :-)
 Re: Zu kleine Schuhe... 26.08.2018 (19:53 Uhr) turnschuhfan
Ich meine: 2 Nummern zu klein ist nichts. Je nach Modell geht das ganz gut. Barfuss passt "fast" ein Reebok 38.5 für meine 42er Füsse.  Bei Nike ist eine 40 schon knapp. Supis sind tragbar und Converse gegen mit 40 als Standard Trage Schuhe durch.
 Re: Zu kleine Schuhe... 26.08.2018 (21:53 Uhr) T.
Sie hat auch Supis, ohne sie zu schnüren klappt das Tragen ganz gut. Wenn gebrauchte Socken von ihr in der Wäsche sind ziehe ich die an, habe ich lieber als barfuß reinzuschlüpfen. (Wobei ich es mag wenn sie sie barfuß trägt).
 Re: Zu kleine Schuhe... 30.08.2018 (23:25 Uhr) Tom
Was hat deine Freundin denn für Nikes? :D
 Re: Zu kleine Schuhe... 31.08.2018 (18:03 Uhr) T.
Rosa farbene Air Max Thea. An ihr sehen die total süß aus, bei mir ist das so eine Sache 😂, aber da geht es ja nicht ums Aussehen, sondern um das geile Gefühl in ihren Schuhen zu sein.

 Re: Zu kleine Schuhe... 11.09.2018 (22:19 Uhr) Tom
Thea sind echt süss :P wie klein sind die dir denn?
 Re: Zu kleine Schuhe... 11.09.2018 (22:20 Uhr) Tom
Thea sind echt süss :P wie klein sind die dir denn?
 Re: Zu kleine Schuhe... 15.09.2018 (07:55 Uhr) T.
Hi Tom,

Ihre Thea sind 39, ich habe 42. Am Donnerstag hatte ich sie wieder kurz an.
 Re: Zu kleine Schuhe... 16.09.2018 (10:25 Uhr) Tom
39 ist echt cool :) Tut es dir sehr weh die zu tragen?
 Re: Zu kleine Schuhe... 16.09.2018 (20:17 Uhr) T.
Angenehm ist es nicht, aber da sie sehr dehnbar sind, geht es. Trage sie auch immer nur kurz, will sie ja nicht ausleiern.
Ihre Sneakersocken lass ich länger an
 Re: Zu kleine Schuhe... 16.09.2018 (23:29 Uhr) 37-44
Das kann ich auch bestätigen hatte auch schon öfter mal Nike Thea`s in 40 an, sind ja echt hübsch aber alles andere als bequem, denke nicht das sie arg ausleiern, da das Material ja fast gar nicht nach gibt. Ziehe zur Zeit ab und zu Nike Internationalist W einer Bekannten an sind auch 39er da wird es nach kurzer Zeit schon unangenehm, die sind vorne auch recht schmal. Reebok Classic Leather oder Freestyle`s gehen extrem klein recht gut und werden nach öfterem längernen tragen richtig bequem. Die sind sehr dehnbar und bleiben dann auch ausgeleiert, was der Besitzerin meistens überhaupt nicht gefällt wenn sie 5 paar Socken braucht das ihre Schuhe noch passen.
 Re: Zu kleine Schuhe... 03.09.2018 (00:21 Uhr) 37-44
Das mit den Reeboks (vor allem Freestyles) geht wirklich auch mit großen Füssen gut, allerdings hat mich meine Mitbewohnerin dann mal erwischt wie ich ihre 38er anhatte. Sie war ziemlich sauer!
 Re: Zu kleine Schuhe... 05.09.2018 (19:53 Uhr) smalsneaker
Sehe ich auch so. 2 nr. zu klein ist ja fast standart. Bei 3-4 wird es interessant :-)
 Re: Zu kleine Schuhe... 16.09.2018 (23:31 Uhr) 37-44
Trägt eigentlich jemand Adidas Top Ten W?
 Re: Zu kleine Schuhe... 05.11.2018 (12:19 Uhr) muenchner037
Das würde ich auch befürworten. Frage wäre natürlich dann nach der Adresse (URL) des neuen Forums.
Gibt es diesbezüglich bereits Aktivitäten?
 Schuhe geklaut 29.07.2018 (12:08 Uhr) Susanne N.
Hallo,
Ich brauche dringend Hilfe! Es geht darum das ich gestern bei meiner Freundin zu besuch war. Die Schuhe ziehen wir immer vor der Haustür aus. Sie wohnt in einem Mehrfamilienhaus.  Es gab noch nie einen Vorfall, das die Schuhe da geklaut worden. Als ich die Haustür aufmachte um nach hause zu gehen merkte ich das meine Schuhe nicht mehr da waren. Ich habe die ganze Nachbarschaft gefragt ob sie vllt was bemerkt oder gesehen haben. Doch leider hatte keiner aus diesem Mehrfamilienhaus was mitbekommen. Am nächsten Tag sah meine Freundin ihre Nachbarin. Sie trug genau die Schuhe die geklaut wurden.Es waren Keilabsatzschuhe von Janet D Sie ist 16 Jahre alt also noch minderjährig. Meine Freundin hat sie angesprochen und gemerkt das es wirklich meine Schuhe sind. Dann kam es zu einer heftige Diskussion und  der Vater von das Mädchen mischte sich ein und meinte das er die Schuhe seiner Tochter gekauft habe. Meine Freundin hat ihn gefragt ob er es beweisen kann und der meinte dann plötzlich das die Tochter das von jemandem Geschenk bekommen hat. Was Soll ich tun. Ich will die Familie anzeigen!! Ich habe noch den Schuhkarton & noch den Kassenbeleg. Das traurige daran ist, das ich die Schuhe vor einer Woche gekauft habe... Wenn ich die Familie Anzeige, bekomme ich dann mein Geld zurück? Das Mädchen hatte schon meine Schuhe getragen. Ich finde das echt dreist, das man es nötig hat zu klauen! Was kann ich da machen? Brauche Rat. LG. Susi
 Re: Schuhe geklaut 29.07.2018 (17:14 Uhr) SpieltKeineRolle
Mit einem solchen Diebstahl ist zu rechnen. Fast sicher, jemand im Haus hat geklaut!  Wie bist Du denn nach Hause gekommen ohne Schuhe? "Nett" wäre es gewesen, Die ein Ersatz Paar von Ihr hin zu stellen.
 Re: Schuhe geklaut 30.07.2018 (05:35 Uhr) Unbekannt
Ich hab ein Paar Latschen von meiner Freundin bekommen die einigermaßen gepasst haben.
 Re: Schuhe geklaut 05.08.2018 (18:54 Uhr) Neugierig
Hast Du die Diebin wieder einmal gesehen? Vielleicht sogar mit Deinen Schuhen am Fuss?
 Re: Schuhe geklaut 07.08.2018 (09:26 Uhr) Susanne N
Meine Freundin schon aber ich net
 Re: Schuhe geklaut 07.08.2018 (15:29 Uhr) Nadine
Warst du denn schon bei der Polizei um Anzeige zu erstatten?
 Re: Schuhe geklaut 07.08.2018 (21:54 Uhr) Susanne N
Nein ich denke das bringt nichts. Kann es nicht beweisen.
 Re: Schuhe geklaut 10.08.2018 (14:54 Uhr) SpieltKeineRolle
Ich hab mal solche Schuhe im Internet betrachtet. So gemein der Diebstahl ist...  Damit war zu rechnen. Aber so teuer waren sie ja auch wieder nicht, finde ich. Im Internet sind die Preise so um 30 €
 Re: Schuhe geklaut 11.08.2018 (15:15 Uhr) Stöckel-Joe
Ich finde es nicht okay, dass du den Diebstahl zu relativieren versuchst. 30€ mögen für dich nur ein Bruchteil deines Stundenlohns darstellen; für die Geschädigte eventuell aber das Taschengeld eines ganzen Monats. Fakt ist: Die Schuhe neu zu erwerben - wegen sich schnell ändernder Mode vielleicht unmöglich - kostet Zeit und Geld, wobei Letzteres zumeist indirekt wieder Arbeitszeit bedeutet. Spinnen wir den Faden mal weiter, und diese Schuhe waren ihr erstes Paar mit wirklich hohen Absätzen. Nun muss sie leider wieder flach herumlaufen. Ich hoffe nicht, dass du das jetzt toll findest, und schlage vor mit einer hochhackigen Sachspende diesem Mangel Abhilfe zu verschaffen. :)
 Re: Schuhe geklaut 11.08.2018 (16:28 Uhr) SpieltKeineRolle
Sorry, so hatte ich es nicht betrachtet. Damit hast Du sicher Recht. Hochhackige Sachspende?  Was könnte in Ihren Augen hochhackig sein? Was würde Ihr wohl gefallen? Wie ist die Grösse? Wohin mit der Spende? Und weil ja nichts gratis ist, was hätte ich davon, ausser dem Mädel vielleicht eine Freude zu machen? Und doch: Die Sachspendenidee hat schon ihren Reiz.
 Re: Schuhe geklaut 15.08.2018 (18:25 Uhr) SpieltKeineRolle
Die Sache reizt mich immer noch. Vielleicht sollte ich mal irgendwo neue aussetzen? Und sehen, was damit passiet?

Suche im Forum | Suche über alle Foren
Beiträge: [1-10] [11-20] [21-30] [31-40] [41-50] [51-60] [61-70] [71-80] [81-90] [91-100] [101-110] [111-120] [121-130] [131-140] [141-150] [151-160] [161-170] [171-180] [181-190] [191-200] [201-210] [211-220] [221-230] [231-240] [241-250] [251-260] [261-270] [271-280] [281-290] [291-300] [301-310] [311-320] [321-330]

Zum Fremde Schuhe heimlich anprobieren Forum

Zur plaudern.de Homepage |Forenübersicht (statisch)

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.