plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

32 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
 

 Uggs 10.12.2016 (21:03 Uhr) marco
Wer trägt auch gerne mal die Uggs der Freundin, Bekannten oder Mitbewohnerin?
 Re: Uggs 11.12.2016 (08:40 Uhr) Unbekannt
passen mir leider nie :(
 Re: Uggs 11.12.2016 (16:09 Uhr) Michu
ich trage generell alle fremden schuhe xD
Uggs sehe ich in der umgebung leider selten.
ich geh manchmal ins schulhaus während die unterricht haben und probier mich bei den schuhen durch.
es gibt eine die sehr ausgelatschte ugss hat. freue mich schon auf morgen mit denen einen kleinen spatziergang zu machen :D
 Re: Uggs 11.12.2016 (17:28 Uhr) Spatzilein
Na, dann pass man gut auf, das die Schbadsen es nicht von den Dächern pfeifen, wenn du morgen mit den Uggs spatzieren gehen tust, die nicht dir gehören tun.
 Die Uggs meiner Mitschülerin 12.12.2016 (03:37 Uhr) Björn
Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit die Uggs meiner Mitschülerin näher unter die Lupe zu nehmen. Beim Sportunterricht habe ich mich in die Umkleide der Mädels geschlichen und mir das eine Paar gegriffen, in deren Besitzerin ich mich verknallt hatte. Leider wollte sie nichts von mir wissen, was mich aber nicht daran hinderte von ihr zu schwärmen und meine Nase in ihre gut getragenen Uggs zu stecken. Wow, was für ein Aroma. Anprobieren konnte ich ihre Stiefel leider nicht, da sie mir fünf Nummern zu klein waren. Also besorgte ich ein Paar dünne Ledereinlegesohlen, die ich dann unbemerkt während des Sportunterrichts unter das Innenfutter ihrer Uggs bugsierte. Allein schon die Vorstellung, wie sie nach dem Sportunterricht mit ihren verschwitzten Füßen in den Stiefeln lief, und das neue Innenleben parfümierte, machte mich ziemlich an. Nach den Winterferien hatte ich endlich beim Sportunterricht die Gelegenheit meinen Schatz zu bergen. Diesmal tauschte ich die Ledereinlagen gegen ein Paar neue Ledereinlagen aus, die sie dann wieder unwissentlich signieren durfte. Leider hat sich nach dem Einsammeln dieser Trophäe keine weitere Gelegenheit mehr ergeben dieses Spiel fortzusetzen. Immerhin konnte ich zwei Paar stark duftende Ledereinlagen in Sicherheit bringen, die mich noch lange Zeit begleiteten.
 Problem Schuhgröße 13.06.2016 (21:42 Uhr) Thomas
Nachdem meine Liebste am Sonntag mal wieder ihre Gummistiefeln barfuß getragen hat, ist es heute früh (ich war alleine, logisch)
mit mir durchgegangen und ich bin in sie reingeschlüpft. Von Anziehen kann keine Rede sein. Sie hat Größe 38, ich 44.
Ein nie zu lösendes Problem :-(.  Nun ja, zumindest den Duft habe ich schön "aufgenommen".
Wenn interessiert das ? Ich weiß : Keinen.
Lg, Thomas
 Re: Problem Schuhgröße 20.06.2016 (15:22 Uhr) Marco
Hallo Thomas,

ich habe auch Gr.44 und hatte schon öfters 38er von Freundinen oder Bekannten an, zwar noch nie Gummistiefel, meistens Sneaks, Uggs oder butterweiche Ballerinas. VG Marco
 Re: Problem Schuhgröße 20.06.2016 (22:02 Uhr) Thomas
Hi Marco,

ich hatte nicht erwartet hier eine Antwort zu bekommen - also Danke dafür :-)
In ihre Ballerinas schaffe ich es auch irgendwie, die sind wie du sagst butterweich und ziemlich ausgetreten.
Aber , auch wenn das völlig verrückt klingt, das ist nicht annähernd so reizvoll wie bei den Gummistiefeln.
Es macht mich irre wenn sie die barfuß trägt und ich weiß das sie wie verrückt darin schwitzt.
Uggs sind bestimmt auch interessant, sie trägt leider keine. Da "beneide" ich dich schon ein wenig.....

Gruß, Thomas
 Re: Problem Schuhgröße 27.06.2016 (10:01 Uhr) autoexec
hey.

ist ja cool dass du ne 38 anziehen kannst :P ziehst du die Schuhe dann nur kurz an oder trägst du die auch länger?

grüsse
 Re: Problem Schuhgröße 29.06.2016 (15:03 Uhr) Marco
Hi, na ja das kommt auf den Schuh an z.B. meine Ugg Classic Tall, sind Gr. W7, sie sind so richtig ausgelascht, ich kann sie den ganzen Tag tragen und sie sind voll bequem. Weiche Leder Ballerinas mit Gummizug in 38 oder 39 hatte ich auch schon den ganzen Tag an, der Ideale Schuh für lange Autofahrten. Zur Zeit trage ich sehr oft Reebok Freestyle meiner Ex Freundin, sie sind 38,5 und es hat etwas gedauert bis sie auf meine Größe eingelascht waren. Sie sind von den Sneaks mit Adidas Aditrack und Miss Stan die bequemsten und sehen auch an Männerfüßen toll aus. Die kleinsten Freestyles im Haus sind Gr. 37,5 das X-Face Modell in Weiss/Rosa von meiner Mitbewohnerin, sie hat auch noch nicht so lange, ich konnte sie bisher nur kurz mal heimlich anprobieren. jedoch traue ich mich micht sie mal länger zu tragen, meine Mitbewohnerin wäre bestimmt nicht begeistert wenn ich ihre neuen Freestyles ausdehne.

LG
 Re: Problem Schuhgröße 03.07.2016 (09:23 Uhr) autoexec
hey. 38.5 bei sneaks und das den ganzen tag tönt ja echt cool :P hast du auch ein paar von den adidas, die du erwähnt hast, die du häufiger trägst?
ja ok wenn die freestyles ganz neu sind dann hat es deine mitbewohnerin sicherlich nicht allzu gern wenn die ausgelatscht sind.
hast du vielleicht ein bild von einem der adidas? kannst du mir falls du eins hast per email (link sollte beim username sein) schicken wenn du magst.
 Re: Problem Schuhgröße 27.07.2016 (18:32 Uhr) Unbekannt
Hi, die Adidas trage ich auch regelmäßig auch dann den ganzen Tag, den Adirack habe ich zwei Mal, ein schwarzes Paar in Gr.38,5 und ein weißes in 40,5 die weißen sind mega bequem. Bei den Miss Stan mußt man mit der Größe aufpassen die fallen extrem klein aus, die 39er sind wie 37, das muß dann nicht sein, hab die in 40 und es hat ne Weile gedauert bis die auf meine Größe ausgelascht waren. Bilder habe ich grad nicht. Was trägst Du denn so?
@Thomas: War am We auf einem Gartenfest und hatte die Möglichkeit Gummistiefel anzuprobiern. Waren 38er kam da mit etwas Anstrengung sogar rein, die sahen lustig an meinen großen Füßen aus, drückt dann aber nach kurzer Zeit recht heftig, Der Gummi gibt zwar nach wird aber nicht weiter, ist nicht so mein Ding.
Probiers mal aus, müßte auch bei Dir funktionieren.
 Re: Problem Schuhgröße 05.08.2016 (16:38 Uhr) Münchner037
Probier´s mal mit ´nem langen Schuhlöffel aus Metall - damit hab ich´s mal in Gummistiefel in Größe 36 geschafft (normal habe ich 43).
 Re: Problem Schuhgröße 22.10.2016 (00:49 Uhr) Unbekannt
Das Problem kenne ich auch. Ich wollte auch mal zum Spaß die Gummistiefel meiner Freundin anprobieren (sie hat 38, ich 42) und sie hat mit mir gewettet, dass ich da nie im Leben reinkomme. Natürlich wollte ich ihr das Gegenteil beweisen und hab mich in ihre Stiefel reingezwängt. Beim Ersten ging noch alles gut, aber beim zweiten gabs, als ich fast unten war, einen Knall und der Stiefel war hinten am Schaft vom Knöchel bis zur Sohle aufgerissen!
Ergebnis: Wette gewonnen, aber die neuen Gummistiefel meiner Freundin durfte ich bezahlen...  :-)
 Re: Problem Schuhgröße 22.10.2016 (00:54 Uhr) Unbekannt
Das Problem kenne ich auch. Ich wollte auch mal zum Spaß die Gummistiefel meiner Freundin anprobieren (sie hat 38, ich 42) und sie hat mit mir gewettet, dass ich da nie im Leben reinkomme. Natürlich wollte ich ihr das Gegenteil beweisen und hab mich in ihre Stiefel reingezwängt. Beim Ersten ging noch alles gut, aber beim zweiten gabs, als ich fast unten war, einen Knall und der Stiefel war hinten am Schaft vom Knöchel bis zur Sohle aufgerissen!
Ergebnis: Wette gewonnen, aber die neuen Gummistiefel meiner Freundin durfte ich bezahlen...  :-)
 Re: Problem Schuhgröße 24.10.2016 (11:33 Uhr) Marco
Ja das kenne ich, ist mir auch so gegangen, habe ne Freundin gefragt, war Fasching, ob ich ihre Uggs anziehen darf, sie meinte nur, da kommst Du eh nicht rein, und drehte sich weg. Hab es natürlich gleich probiert und ratsch, ein 10cm langer Riss an der hiteren Naht, die Besitzerin war natürlich gar nicht erfreut sogar richtig sauer. Hab ihr dann neue Uggs kaufen dürfen (sind ja nur 280 Eur)und bekam dafür ihre alten. Richtig blöd wird es wenn Du die Schuhe der Frundin heimlich anprobierst
und dann so was passiert, da kommst Du mal in Erlkärungsnöte.
 Re: Problem Schuhgröße 24.10.2016 (18:28 Uhr) Unbekannt
Ja, dann wird's echt peinlich. Da war es ja gut, dass die Mädels bei uns das Ganze live mitgekriegt haben. Ich ahb auch schon mal heimlich die zu kleinen Gummistiefel einer Freundin, die grade bei meiner Schwester zu Besuch war, angezogen, und diese dann beim Ausziehen kaputtgemacht. Die waren wohl schon angeknackst und bis ich wieder draussen war, hatte ein Stiefel einen 5cm langen Riss quer an der Ferse. Zum Glück hat sie das nicht gleich bemerkt, sondern erst Tage später, als es mal richtig geschüttet hat...  :-)
 Schuhe bekommen 01.08.2016 (16:29 Uhr) turnschuhfan
Gibt es hier eine im Grenzgebiet CH/D, die sich neue Schuhe aufschwatzen lassen würde. Also, ausgelatschte Balis gegen neue, Alte Nike gegen Supis, Alte Converse gegenn neue? Irgend so was? Neue anprobieren und gleich behalten? Ich geb dir "Deine wieder" und streckst mir die alten hin?
 Re: Schuhe bekommen 07.10.2016 (21:40 Uhr) hugo s
Hi ich komme aus dem Osten  habe Schuhe die mir Grade kaputt gehen...es sind schwarze Nike Free
Melde dich
 Re: Schuhe bekommen 07.10.2016 (21:40 Uhr) hugo s
Hi ich komme aus dem Osten  habe Schuhe die mir Grade kaputt gehen...es sind schwarze Nike Free
Melde dich
 Re: Schuhe bekommen 09.10.2016 (20:17 Uhr) turnschuhfan
EINE! Nicht einer!
Grenze CH / D nicht D West / D Ost

 Re: Schuhe bekommen 14.10.2016 (20:36 Uhr) Andi
Hi Turnschuhfan. Gibt es noch deine Webseite? Fand ich toll?
 Re: Schuhe bekommen 14.10.2016 (20:46 Uhr) turnschuhfan
Oh da errinert sich jemand! Nein, die gibt es nicht mehr. Da wurde länger und mehr nur ... ähnlich wie hier eine Zeit lang, Mr. Unbekannt.
 Die Sachen meiner Mitbewohnerin 03.01.2016 (23:59 Uhr) vivilgirl
Ich (w, 22) studiere in Hamburg. Ich wohne in einer Wohnung, die mir meine Eltern während der Studienzeit finanzieren. Da man als Studentin meist knapp bei Kasse ist und ich keine Lust hatte, mir einen Nebenjob zu suchen, kam ich auf die Idee, mir eine Mitbewohnerin zu suchen, mit der ich mir die Miete teilen kann. Meinen Eltern verschwieg ich dieses, um weiterhin die volle Miete zu erhalten.

Nachdem ich eine handvoll Bewerberinnen kennen gelernt hatte, entschied ich mich für Yasmin. Sie erzählte mir, dass sie seit einigen Monaten ihre Ausbildung in Hamburg macht und dass sie keine Lust mehr hat, jeden Tag mit dem Wagen 120 km ins Büro zu fahren und am Abend die gleiche Strecke zurück. Sie war zwar erst 18, wirkte aber durch ihre schicken Designerklamotten und ihre leicht arrogante Art etwas älter. Als sie mit ihren langen schwarzen Haaren, ihrer gebräunten sportlichen Top-Figur vor mir stand und ein leichter Duft ihres sinnlichen Parfüms den Raum einhüllte, dachte ich mir, dass sie bestimmt jedem Mann den Kopf verdrehen kann.

Jeder, der mich kennt, würde sagen, dass sie gar nicht zu mir passt und dass sie als WG-Partnerin völlig ungeeignet ist. Ich habe zwar die gleiche Größe wie sie, ebenfalls eine schlanke, sportliche Figur aber mich zeichnet ein eher kindliches Gesicht und eine wärmende freundliche Art aus. Zudem bin ich sehr hilfsbereit zu jedem und nicht so ein aufgedonnertes Partygirl. Bei meinen Klamotten mache ich mir nicht großartig Gedanken, ob es passt. Solange es gemütlich ist, bin ich zufrieden. Einige meiner Freundinnen sagten schon öfter, dass ich viel mehr aus mir machen könne, wenn ich nur wolle. Das war mir aber egal.

Der Hauptgrund, warum Yasmin meine Mitbewohnerin werden sollte, obwohl sie eigentlich gar nicht zu mir passte, war der, dass sie kaum zu Hause sein würde. In der Woche arbeitet sie von Früh bis Spät und an den Wochenenden verbringt sie die Zeit bei ihren Eltern daheim. Somit habe ich die Wohnung weiterhin fast für mich alleine.

Ein paar Wochen mit ihr zeigten, dass ich mich richtig entschieden hatte. Wir haben uns kaum gesehen. Sie verließ die Wohnung, wenn ich aufstehen musste und sie kam erst gegen Abend zurück, als ich schon längst wieder zu Hause war.

Dann kam der Tag, an dem sich etwas Gravierendes in meinem Leben ändern und was mich tief in eine Sucht ziehen sollte. Völlig ungeplant und für mich bis dahin unvorstellbar.
Eine Kommilitonin fragte, ob ich das Wochenende mit Party machen möchte. Viele der Mitstudenten wären dabei und es würde bestimmt lustig werden. Normalerweise bin ich überhaupt nicht für solche Parties und verbringe meinen Samstagabend lieber mit einer Flasche Wein und einem guten Buch auf dem Sofa aber irgendwie hat sie es dann doch mit viel Überredungskunst geschafft, dass ich zustimmte. Sie meinte noch: "Aber zieh dir was schickes an! Ich will dich nicht im Schlabberpulli sehen!" "Oha!" dachte ich, "worauf habe ich mich da nur eingelassen?"

Am Abend stand ich dann völlig planlos vor meinem Kleiderschrank. Nichts, was ich besaß, war für einen solchen Abend geeignet. Ich hockte mich an meinen Schrank und fing an zu weinen. Völlig frustriert ging ich in den Flur, nahm mein Handy und wollte gerade anfangen, eine Absage per SMS zu schreiben, als ich Yasmins Lederjacke am Haken hängen sah. Ich stand kurz wie angewurzelt da. Mir gingen tausend Gedanken durch den Kopf. Wie in Trance nahm ich die Jacke und probierte sie an. Sie passte! Ich sah mich im Spiegel an, drehte mich einmal und zögerte erneut. "Nein, das kannste nicht machen!" dachte ich noch, als das Teufelchen auf meiner Schulter meinte: "Die Jacke sieht sehr gut an dir aus und sie wird es doch gar nicht mitbekommen. Wenn sie Sonntagabend zurückkommt, hängt alles wieder an seinem Platz." Meine Vernunft wurde immer mehr ins Abseits gedrängt. Irgendwann stand ich mit rasendem Herzklopfen an ihrer Zimmertür und öffnete diese. Ich schaute hinein, holte tief Luft und betrat ihr Heiligtum. Ich fühlte mich echt schlecht aber mein Adrenalin trieb mich bis zu ihrem Kleiderschrank. Ich öffnete ihn und war hin und weg von dem, was mir geboten wurde. Vorsichtig schob ich einige Kleiderbügel zur Seite und begutachtete diverse ihrer Klamotten an mir.

Ich entschied mich für ein langes weißes Shirt mit der Aufschrift Paris, welches an den Achseln weit ausgeschnitten war, einer schwarzen hautengen Lederhose, die an den Oberschenkeln und den Knien mit einem Rautenmuster abgesetzt war und der Lederjacke aus dem Flur, mit silbernen Nieten und Reißverschlüssen, die perfekt zum restlichen Outfit passte. Aus einem Schälchen, auf dem Schminktisch, nahm ich mir Ohrringe, eine Kette und zwei Ringe. Danach stöberte ich noch in ihrem Schuhschrank. Ich entschied mich für ein Paar schwarze Plateau High Heel Sandaletten mit Reptilmuster von Buffalo. Ich stöckelte ein paar Schritte, da ich noch nie auf solchen Stelzen gelaufen bin aber nach kurzer Zeit hatte ich es voll drauf. Ich betrachtete mich im Spiegel und war begeistert. Das, was ich sah, war nicht mehr ich aber ich gefiel mir echt gut. Dann klingelte mein Handy. Meine Freundin war da und ich sollte runterkommen. Schnell noch ins Bad, ein Spritzerchen von ihrem Parfüm und los ging's. Auf dem Weg nach unten hatte ich voll Bammel. "Was, wenn ich mich zur Lachnummer des Abends machte?"

Unten angekommen sah ich sie schon am Wagen stehen. Sie rauchte noch schnell eine, bevor es losgehen sollte. Als sie mich sah, musste sie husten. Sie hatte sich am Rauch der Zigarette verschluckt. "ALTER, wie geil ist das denn? Bist du das wirklich?" Mir rutschte das Herz in die Hose und ich erwartete ein höllisches Gelächter. Stattdessen sagte sie: "Hammer! Du siehst so verdammt heiß aus, da könnte selbst ich schwach werden!" Ich lief rot an, freute mich aber total über das Kompliment. Während der Fahrt zum Club schwärmte sie ununterbrochen von mir. Ich würde auf jeden fall einen Kerl abschleppen und warum ich mich denn nicht immer etwas schicker kleiden würde.

Der Abend war einer der coolsten, die ich je erlebt hatte. Ich lernte viele Leute kennen, bekam ständig Komplimente und hatte so viel Spaß, wie noch nie. Ich hätte definitiv mehrere Typen abschleppen können und dass, obwohl ich nichts dafür tat. Sie kamen einfach auf mich zu und umwarben mich.

Als meine Freundin mich früh morgens zu Hause abgesetzt hatte, sagte sie noch: "Das müssen wir auf jeden Fall wiederholen!" und lächelte mich dabei an. Oben angekommen, holte mich die Realität wieder ein. Trotz des Alkoholkonsums stieg Panik in mir auf. Ich musste alles in den Urzustand zurücksetzen. Ich stopfte das Shirt in die Waschmaschine, hängte die Lederjacke und die Hose zum Lüften auf den Balkon, legte den Schmuck zurück in die Schale und stellte die Schuhe wieder ins Regal. Ich stellte mir für eine Stunde später den Wecker, um das gewaschene Shirt zum Trocknen aufzuhängen, denn schließlich konnte ich es nicht nass in den Kleiderschrank hängen. Danach schlief ich ein.

Als Yasmin am Abend kam, war alles wieder dort, wo es sein sollte. Ich hatte echt Schiss, dass sie was merken würde aber ich hatte meine Arbeit überaus gründlich gemacht und bin davongekommen.

Am Montag bin ich wie gewohnt zur Uni. Viele meiner Mitschüler lobten mich und mein tolles Outfit von Samstag. Sie meinten, ich solle meine Wohlfühlsachen entsorgen und nur noch solche schicken Klamotten tragen. Seitdem bediene ich mich immer häufiger an ihren Sachen. Erst waren es nur einzelne Gegenstände, später dann komplette Outfits. Ich werde wahrgenommen und einbezogen, was früher nicht der Fall war.

Mittlerweile ist das Ganze so weit ausgeartet, dass ich da nicht mehr rauskomme. Ich habe es immer weitergetrieben und bin an einem Punkt angekommen, wo ich Hilfe brauche.
Ich habe ein sicheres System entwickelt, wie ich weitermachen kann, ohne dabei erwischt zu werden aber ich habe große Angst, dass der Tag doch noch mal kommen wird.

Mein Tagesablauf sieht so aus, dass ich aufstehe, sobald sie die Wohnung verlassen hat. Als erstes stecke ich den Schlüssel von innen ins Türschloss, damit sie nicht aufschließen kann, sollte sie doch mal zurückkommen, weil sie etwas vergessen hat. Danach gehe ich ins Bad. Ich benutze ihre Kosmetika, Föhn, Bürste, Bade- und Handtücher und sogar ihre Zahnbürste und den Rasierer. Ganz schlimm finde ich, dass ich ihren Badezimmermüll durchstöbere, um noch etwas davon zu verwenden. Da ich in der Woche nicht immer ihre frischen Klamotten tragen kann, nehme ich meistens die aus dem Wäschekorb, die sie am Tag zuvor getragen hat. Dazu gehört auch ihre Unterwäsche. Im Slip sieht man meist noch Tragespuren aber das stört mich schon gar nicht mehr. Da sie einen etwas kleineren Busen hat, werden meine Brüste durch die kleinere Körbchengröße etwas gedrückt aber das sehe ich eher positiv. Uhren, Schmuck, Haargummis, alles was sie trägt, benutze ich auch. Ich habe die letzten Monate kaum meine eigenen Sachen angerührt. Danach ist Frühstück angesagt. Ich nehme grundsätzlich ihr benutztes Geschirr, ihr Besteck und ihre Gläser. Wenn sie nicht alles aufgegessen hat, bediene ich mich an den Resten. Teilweise sogar die, die sie bereits im Müll entsorgt hat.
Bevor ich die Wohnung verlasse, vergewissere ich mich, ob ihr Wagen weg ist. Dann geht's auf zur Uni. Ich fühle mich total wohl in ihren Klamotten und genieße es sogar.
An einem Wochenende hatte ich einen ONS. Mit ihm hatte ich sogar Sex in ihrem Bett. Mit Absicht hatte ich dabei ihre halterlosen Strümpfe angelassen, was mich zusätzlich erregte. Beim Schnüffeln in ihren Schubladen habe ich einen Vibrator und anderes Sexspielzeug entdeckt, welches ich mir seitdem regelmäßig, ohne ihr Wissen, mit ihr teile.
Als sie im Sommerurlaub drei Wochen auf Gran Canaria war, habe ich sogar Klamotten und Schuhe von ihr an meine Freundinnen verliehen. Natürlich sagte ich, es wären meine. Ein Paar ihrer Ballerinas hatte eine Freundin von mir fast täglich an. Wenn sie länger weg ist, schlafe ich immer in ihrem Bett und mache es mir dann dort auch selbst.

Ich bin mittlerweile so weit, dass ich nicht mehr ohne kann. Ich habe total Schiss, dass das Ganze irgendwann auffliegt und ich vor Peinlichkeit im Boden versinken möchte aber der Drang, ihre Sachen weiterhin zu benutzen, ist einfach zu stark. Ich mag gar nicht daran denken, dass sie irgendwann ihre Ausbildung beenden wird und sie dann wieder auszieht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 04.01.2016 (06:58 Uhr) Lederfreund
Auch ich zog letzte Woche heimlich Schuhe (schwarze Pumps) meiner Kollegin Sandra an. Sie trägt wie ich Größe 44.
So hat es sich zugetragen:

Anfang Dezember fing Sandra bei mir im Büro an. Sie trägt gerne Lederrock, Pumps und einen Lederblazer sowie schwarze Strumpfhose.
Ich sprach sie immer wieder auf ihr Outfit an.
Dienstag lud mich Sandra zum Frühstück ein, war aber hier "normal" mit Jeans und Bluse angezogen. Plötzlich sagte sie, sie müsse noch etwas einkaufen gehen, wäre aber schnell zurück.

Das war für mich die Chance, heimlich das Outfit anzuziehen. Ich war richtig zittrig hierbei. Als ich alles anhatte, saß ich mich gemütlich in ihr Wohnzimmer. Es war ein extrem aufregendes Tragegefühl. Vor allem in Sandras Pumps konnte ich super laufen. Nun wollte ich mich nach einer Stunde wieder umziehen.

Allerdings hörte ich nach etwa 0,5 Stunde Sandra wieder heimkommen. Ich saß in der Falle. Was tun?
Mit hochrotem Kopf fügte ich mich meinem Schicksal.

Als mich Sandra sah, schimpfte sie gar nicht, sondern sagte zu mir, ich würde "affengeil" vor allem in den Pumps aussehen. Auch ihr anderes Outfit würde mir toll stehen.

Da ich Sandra nicht gefragt hatte, ihre Sachen anzuziehen, muss ich als kleine Strafe heute in ihrem Outfit zur Arbeit kommen, um mich den anderen Kolleginnen zu präsentieren. Da bin ich jetzt schon extrem nervös.

Aber ich lasse micheinfach überraschen.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:05 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:06 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 10.01.2016 (20:06 Uhr) Sabine
Hey ja das kenne ich. Habe das auch früher auch so gemacht. Gott sei dank nie dabei erwischt worden. Du bist aber jetzt schon soweit, dass du dich in ihre Intentität gibst. Du benutzt bestimmt auch schon ihren Namen. Das kann nicht lange gut gehen. Klamotten ausborgen ist schon prickelnd. Das Gefühl dabei ist schon geil.Schreib mal wie es weiter geht.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 16.01.2016 (18:00 Uhr) andre
hallo was hast du heute von ihr an? hat sie dich schon erwischt bzw. was bemerkt? trägt deine freundin auch noch ihre klamotten? schreib mal wieder.ist interessant.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 18.01.2016 (16:55 Uhr) Andre
Schade das du dich nicht mehr meldest.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 24.01.2016 (04:06 Uhr) Unbekannt
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Habe momentan leider nicht die Möglichkeit, so oft in das Forum zu schauen.
Zur Zeit trage ich von Sandra täglich auf der Arbeit ihre schon erwähnten Pumps und anderen Lederbekleidungs-Stücke (Rock, Blazer).
Am Montag letzter Woche brachte sie mir ein paar schwarze Lederstiefel von ihr mit, die sie nicht mehr benötigt und bat mich, da es zur Zeit so kalt ist, diese anzuziehen.
Ich war wieder extrem aufgeregt. Sie passten mir auch sehr gut.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hatte ich noch keinerlei negativen Äußerungen bezüglich des Tragens von Sandras Lederoutfits sowie Pumps und Stiefeln gehabt.

Lieb Grüße
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 25.01.2016 (21:19 Uhr) vivilgirl
Hey, ich habe gar nicht damit gerechnet, dass auf meinen Text auch Antworten folgen. :D
Dann bin ich scheinbar nicht die Einzige, die sowas macht.
Ich hab ja auch ehrlich gesagt, ein ziemlich schlechtes Gewissen deswegen. Die Wahrscheinlichkeit, irgendwann dabei erwischt zu werden, ist ja schließlich nicht gering. Ich habe mir für diesen Fall auch schon Ausreden parat gelegt. Hoffentlich muss ich die nie einsetzen.
Einmal wäre es fast passiert. Als ich von der Uni nach Hause kam, stand ihr Wagen vor der Tür. Mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Ich habe etwa 20 Minuten draußen warten müssen, bis sie wieder weg ist und ich hoch in die Wohnung konnte.
Heute hatte ich einen schwarzen String, einen weißen Spitzen-BH, schwarze Söckchen, eine graue Jeans, ein weißes Hemd, schwarze Chelsea Boots und eine schwarze Daunenjacke von ihr an. Die Sachen habe ich auch schon wieder an ihren Platz zurückgelegt. Mittlerweile packe ich auch immer eine ihrer Handtaschen mit ihrem Zeugs voll, was ich so am Tag gebrauchen kann.
Ich kann auch schon berichten, was ich morgen tragen werde, also das, was sie heute an hatte. Eine schwarze Nylon Strumpfhose mit Muster, einen schwarzen Lederrock, ein weißes Top und einen schwarzen Blazer. Dazu ein Paar kniehohe schwarze Lederstiefel.
Drei Teile von ihr habe ich an eine Freundin verliehen. Eine schwarze Lederjacke, eine Winterjacke mit Fellkragen und ein Paar beige Chelsea Boots. Die Winterjacke und die Schuhe trägt sie fast täglich. Ich hab nur Angst, dass sie mich mal irgendwann in den Sachen besuchen kommt. Einmal hatte sie mich schon in der Jacke abgeholt aber da hat Yasmin sie nicht nicht gesehen.
Ich hatte mal für zwei Monate ein Paar ihrer Stiefeletten an eine Freundin verliehen. Das waren so spitze schwarze, mit einem silbernen Stilettoabsatz. Die sahen echt noch sehr gut aus und als ich die zurückbekommen habe, hat man deutlich sehen können, wie gern meine Freundin die getragen hat. Ich musste die dann erst mal wieder herrichten, sodass es nicht all zu sehr auffällt.
Einmal hat sie auch ein Paar ihrer Schuhe vermisst, die ich am Tag zuvor einer Freundin gegeben hatte, weil sie ein Paar schicke Pumps brauchte, da sie drei Tage auf einer Messe arbeiten musste. Yasmin meinte dann, als sie sie nicht finden konnte, dass sie sie höchstwahrscheinlich zu Hause bei ihren Eltern vergessen hat.
Also! Das war's dann erst mal wieder von mir. Ich freue mich auf weitere Antworten und eigene Erlebnisse.
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 09.08.2016 (01:10 Uhr) NoraMaus
Schon krass dass du dich sogar in ihren BH rein zwängst, hat Yasmin wohl die schärfere Unterwäsche? :P :)))        LG Nora
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 15.05.2016 (19:30 Uhr) CrazyAnn
Und wie ist es bisher gelaufen, hat sie langsam was davon mitbekommen? Kaufst du dir seitdem selber auch andere Klamotten oder bedienst du dich nach wie vor bei ihr? :D
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 17.05.2016 (21:06 Uhr) pepperpia
Trägst du zum schlafen auch ihre Nachtwäsche? Ich hätte auch gerne so eine Mitbewohnerin. :)
 Re: Die Sachen meiner Mitbewohnerin 01.07.2016 (13:55 Uhr) Marcel
Finde das ziemlich heiss was du da machst, wusste gar nicht das es Frauen gibt die so was anmacht, ich ziehe oft bei Gelegenheit Sachen der Nachbarin an wen sie zum Beispiel in den ferien ist und ich ihre Blumen giesen und katze füttern muss.
ich kann es mir dan nicht verkneifen wen ich zu ihr rüber gehe, in ihrem kleider und schuh schrank zu stöbern und mir ihre Outfits azuziehen und so in ihrer Wohnung rum zu stolzieren, dabei erregt es mich sehr und vorallem der gedanke, wenn sie aus den ferien zurück kommt und ich sie dan mit den selben Sachen die ich anhat das haus verlassen sehen.
finde das geilste Outfit von ihr das ich an hatte war ihr blaues Abendkleid mit Strapsen und ihren heels dazu, allerdings fühle ich mich in ihrem bussienessanzug und heels auch sehr wohl.

gruss marcel
 Kein Betreff 17.04.2016 (14:54 Uhr) Karin
Ich lese eure Beiträge schon lange. Hatte aber bisher noch keine Erfahrungen dies bezüglich gemacht bis auf dieser Woche. Ich war wieder mal Shoppen und wollte meine Kleidungsstücke probieren. An diesen Tag war viel los und habe gerade noch eine leere Kabine gefunden. Habe meine Sachen probiert bin dann raus ohne Schuhe zum großen Spiegel um alles besser betrachten zu können. Die neben mir hat eine Hose probiert und war ebenfalls ohne Schuhe draußen. Ihre Freundin meinte nur sie solle mal die Schuhe dazu anziehen weil die Hose etwas zu lang war. Ich mekte im Spiegel wie sie in meine Kabine ging und in meine Schuhe schlüpfte. Ich tat so als wenn ich es nicht bemerkt hätte und wartete ab was noch kommen mag. Ihre Freundin meinete nur hattest du nicht andere Schuhe heute an? Sie schaute wurde ganz rot und fragte wenn die Schuhe sein. Ich Antwortete meine. Sie entschuldigte sich bei mir und sagte das sie auch genau die selben mit Keilabsatz zu hause hätte und sich in der Kabine geirrt hätte. Ich sagte nur kein Problem solage sie mir nicht davon laufen mit meinen Schuhen. Ja war nur kurz das sie meine Schuhe an hatte aber das war für mich ein schöner Moment mal meine Schuhe an jemand anderen zu sehen.
 Re: 23.04.2016 (12:14 Uhr) Patrick
Ich hätte ehrlich gesagt auch gern mal so ein Erlebnis!

Bist sicher nicht allein mit dem Gefühl, dass das ein schöner Moment war.

 Stiefel 28.02.2016 (21:05 Uhr) Martin_D
Hallo,

nach einer längeren Abwesenheit wollte ich mich mal wieder zu Wort melden und von einem Erlebnis berichten, das sich vor zwei Wochen abgespielt hat. Meine Freundin und ich waren bei Freunden eingeladen. Eine von den Gästen (eine hübsche Blonde) trug schwarze kniehohe Stiefel mit einer Schnalle, als sie gekommen war. Doch dann bemerkte ich auf einmal, nachdem sie für eine Zeit verschwunden war, dass sie auf einmal Ballerinas trug. Wo sollen denn nur die Stiefel geblieben sein, fragte ich mich. Ich gin unauffällig zur Toilette (diese war direkt bei der Garderobe) und sah, dass die Stiefel dort unter ihrem Mantel standen. Sofort nahm ich sie mit ins WC und schaute mir die Grösse an: 40 (ich selber trage 43). Nach kurzem hin und her hatte ich beide Stiefel an, konnte jedoch den Reissverschluss nicht ganz schliessen, da ihre Waden dünner waren als meine. Ein geiles Erlebnis! Die Stiefel waren nicht mehr neu, sogar  sehr eingetragen würde ich sagen. Trotz des Grössenunterschieds waren sie sehr bequem. Nach ca. 10 Minuten zog ich sie wieder aus und stellte sie wieder an ihren Platz, damit niemand etwas bemerkt. Ich gin dann wieder zurück zu den anderen Gästen und tat so, als wäre nichts geschehen. Jedenfalls war es ein schönes Erlebnis!!
 Re: Stiefel 03.03.2016 (10:31 Uhr) Dave
Ein sehr schönes Erlebnis. Es war sicher sehr aufregend für dich.
Ich frage mich nur, hatten dort alle ihre Schuhe noch an? In meinem Freundeskreis ist es generell üblich, die Schuhe auszuziehen wenn man zu Besuch ist.

Ich habe es mit dem Anprobieren leider deutlich Schwerer als du. Mit Größe 44-45 kommt man nur selten in so hübsche Schuhe von den Damen. Und die Kerle mit denen ich zu tun habe achten nur selten auf ihr Schuhwerk und das ist dann meist in einem Zustand, dass ich es nicht anprobieren möchte, oder aber es sind Schuhe wo es mich nicht reizt...
 Re: Stiefel 03.03.2016 (18:15 Uhr) Toby
Hört sich gut an:-).

Habe aber mit 45 auch in der Regel zu große Füße um Frauenschuhe anzuziehen. Gut von nem Freund mal die Schuhe zu testen ist zwar auch mal ganz lustig aber nicht das gleich.
Aber zumindest tragen die meist ganz schönes Schuhwerk.
 Re: Stiefel 04.03.2016 (19:05 Uhr) Dave
Hey Toby magst du mal erzählen, was du da so bei Freunden mal getestet hast? Und wie? wurdest du erwischt? was waren es für Schuhe?
Würde mich freuen von deinen Erlebnissen zu hören!
 Re: Stiefel 05.03.2016 (23:49 Uhr) Toby
Hallo,

na meistens bin ich nur mal in deren Schuhe reingeschlüpft wenn man sich bei Freunden trifft und alle die Schuhe ausziehen müssen. Ansonsten klappt zumindest bei denen die meine Schuhgröße haben auch ab und mal ein kurzer Tausch...., so nach dem Motto will mir die Sneakers auch gerne holen aber im Netz wo man die nicht anprobieren kann :-), ob ich mal testen könnte wie die so Größen mäßig ausfallen und wie überhaupt der Tragekomfort ist. Was noch ganz gut klappt nach ner Party wo alle vom Alkohol leicht angeheitert sind da hat sich auch schon mal die ein oder andere Möglichkeit ergeben.
Außerdem finde ich es ganz schön mal die Innensohle zu "fühlen" aber das geht natürlich nur alleine wenn man mal z.B. auf Klo muß und an den ausgezogenen Schuhen vorbei muß. Erwischt wurde ich dabei aber noch nie zum Glück.
Meistens sind es Sneaker von Nike oder im Winter auch mal Boots. Ok einer meiner Bekannten hat doch etwas zu strake Schweißmauken an die Schuhe gehe ich dann auch nicht ran:-).

Und wie sieht´s bei dir so aus auch schon Erfahrungen.

Leider geht das mit dem "Schuhtausch" ja nur bei Kerlen. Ach ja in der Schule gab es ja noch die Möglichkeit mal jemanden die Schuhe zu klauen auch wenn man natürlich riskiert hat selbe seine zu verlieren. Jedenfalls wenn andere Jungs da Opfer waren bei Mädchen gab es nur sehr selten eine Rache.  
 kleine Ugg Boots 11.01.2016 (02:00 Uhr) Sneakträger
Man sagt ja das Ugg Boots kleiner sein sollen wie die normale Schuhgröße. Am Samstag entdeckte ich beim Hallenflohmarkt ein Paar viel getragene orginale Ugg Boots, ich fragte die sehr nette Verkäuferin nach der Größe der Schuhe, sie wußte es auch nicht so genau und meinte 39/40, im Etikett seht W7 was 38 bedeutet. Sie habe jetzt halt SG 41 und letztes Jahr hat sie sie auch noch getragen, mittlerweile sind sie zu klein. Am plattgedrückten Fell und den Abdrücken von den großen Zehen konnte man jedoch erkennen, das sie sie schon recht ausgedehnt hat. Sie erwähnte auch das sie nur 20 Eur für die Boots möchte, das war doch ein deutliches Zeichen um den Kauf gleich komplett zu machen. Sie fragte dann ob die UGGs für meine Freundin sind, und ich antwortete "Nein für mich", ganz erstaunt wanderte ihr Blick auf meine Füße, und sie erwiederte ungläubig "na dann hoff ich nur das die dir passen". Ich machte mich auf den Heimweg um meine neuen Uggs gleich anprobieren zu können. Zuhause zog ich mir Nylons an und probierte vorsichtig in die Uggs reinzuschlüpfen, was mit einiger Anstrengung grad so klappte. Es ist ein irres Gefühl wie das Fell knapp die Füße umschließt, ich hoffe das sie noch etwas nachgeben, kleiner dürften sie echt nicht sein!
 Schuhe ausgesetzt 28.07.2014 (11:04 Uhr) Schuhfeti
Da wollte ich es einmal wissen. So habe ich ein paar schöne neue 8 cm Pumps in einer Plastiktüte bei einer Sitzbank "parkiert". Was wohl passiert? Zuerst gar nichts. Dann hat einer in die Tüte geschaut und die wieder hingelegt. Später dann eine Frau, Tüte nicht beachtet. So ging das eine Zeit lang. Später kam eine, hat sie gesehen und offensichtlich bemerkt, nicht ihre Grösse. Dabei hatte ich schon gedacht, nun sind die weg. Doch sie blieben einfach liegen. Irgendwann ging etwas. Drei Mädchen. sehr jung. Doch vor lauter Handy Bedienung ging vorerst nichts. Doch dann hat eine in die Tüte geschaut und laut gerufen: Absatzschuhe! Seht mal. Und die eine meinte, zeig mal her. Und schon hatte die einen in der Hand. Meine Grösse! Und schon hatte die einen Turnschuh aus und den Pumps an. Passt, also kam auch der zweite an Ihre Füsse. Sie probierte damit zu laufen, aber es war kläglich. Die andere meinte: Gib her, ich kann das besser. Und auch die stieg aus ihren Mädchenschuhen in die Pumps rein. Sie konnte es ein wenig besser. So sassen die dann da und spielten wieder mit den Handys herum. Eine ganze Zeit später hat sie die wieder ausgezogen und zu meinem Erstaunen auch liegengelassen. Ich habe sie mir später wieder geholt. Nun sieht man halt an den Sohlen, dass sie getragen wurden, wenn auch nur kurz. Es war sehr anregend und gelegentlich muss ich das irgendwo wiederholen.  
 Re: Schuhe ausgesetzt 01.08.2014 (13:31 Uhr) spielt doch keine Rolle
Wenn Du den Teenagern Ballerina zum klauen hingestellt hättest, wären die vielleicht weg. Was wollen die mit Pumps?
 Re: Schuhe ausgesetzt 07.08.2014 (16:41 Uhr) schuhfeti
Die Ballerina sind weg. Sie wurden entdeckt, angeschaut, in die Tasche wieder angeschaut, an die Füsse gehalten, wieder eingepackt, eine weile liegen gelassen,  einer anprobiert und dann wurden sie mitgenommen. Schade, dass sie nicht ihre da gelassen hat, aber damit war ja zu rechnen.  
 Re: Schuhe ausgesetzt 04.08.2014 (22:32 Uhr) schuhfeti
Ich habe gerade ein paar Adidass Ballerinas organisiert. Mal sehen, wo ich die platzieren werde. Um zu sehen, was mit denen passiert.
 Re: Schuhe ausgesetzt 09.08.2014 (20:01 Uhr) Unbekannt
ist interessant was ist passiert?
 Re: Schuhe ausgesetzt 29.01.2015 (18:35 Uhr) Unbekannt
Hi Schuhfeti, hast du noch mal was gemacht in Sachen Schuhe auslegen? Wäre wirklich ein interessantes Thema.
 Re: Schuhe ausgesetzt 18.08.2014 (10:34 Uhr) Stephan
Gestern standen bei uns im Treppenhaus ein paar Schuhe! Allerdings Herrenschuhe. Musste gleich an diesen Eintrag denken, ob Jemand seine Schuhe ausgelegt hat und von weiter oben durch das Treppengeländer beobachtete, was mit ihnen passiert! Unsere Eingangstür war defekt, so dass jeder ins Treppenhaus gelangen konnte.

Das Geländer war recht breit und man hatte von oben bestimmt eine gute Sicht auf die Schuhe! :-)
Ich sah durch das Geländer hoch, konnte aber niemanden entdecken. Ich war neugierig, ob sich oben jemand versteckte und ging hoch. Auf der letzten Etage sah ich gerade noch wie ein Typ schnell im Fahrstuhl verschwand und runter fuhr ... in weißen Socken! Ups! Da wollte wohl jemand nicht entdeckt werden! :-))
Glück für ihn, das der Fahrstuhl oben war!

Ich also wieder runter. Von unten hörte ich Stimmen und Gelächter im Treppenhaus und eine Tür klappen. Dann war es wieder ruhig. Als ich auf der Etage ankam, wo seine Schuhe standen, waren sie weg. Ich ging ganz runter. Keine Schuhe! Hatte jemand seine Schuhe einkassiert, bevor er sie holen konnte?! :-))

Ich wartete gespannt vorm Eingang. Wenn er hier nicht wohnte, musste er ja irgendwann raus kommen. Vermutlich auf Socken! Es dauerte eine Weile, aber dann kam er tatsächlich mit rotem Kopf und weißen Socken raus geflitzt und tippelte eilig davon! :-)

Hier ein Foto von seinen Schuhen
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/schuheixrvdzumo9.jpg

(Wenn Interesse besteht, habe ich auch noch ein schnelles Foto von ihm geschossen. Damit keiner denkt, ich habe mir das ausgedacht :)



 Re: Schuhe ausgesetzt 15.12.2015 (21:07 Uhr) marcob
Ich habe das mit dem "Schuhe Aussetzen" auch schon öfter probiert. Es ist immer total aufregend, wenn man Schuhe irgendwo platziert und man nicht weiß, was mit ihnen geschehen wird. Ich beobachte das ganze dann immer aus sicherer Entfernung. Meistens sitze ich dabei im Auto, welches ich an einem unauffälligen Platz abgestellt habe. Sehr gut eignen sich dazu Bushaltestellen. Wenn man die Fahrpläne kennt, weiß man ziemlich genau, wann etwas passieren wird.
Meine Lieblingsstelle ist eine Straßenbahnhaltestelle, die etwas höher liegt. Die Fahrgäste müssen nach dem Aussteigen eine lange Treppe heruntergehen. Vom Parkplatz aus hat man eine tolle Übersicht und man kann vorab schon sehen, wer kommt und auf die Schuhe treffen wird. Das verstärkt die Vorfreude noch etwas.
Zwei richtig geile Erlebnisse hatte ich bei Aktionen mit einem Türspion.
Bei der Ersten war ich zu Hause. Ich wohnte im Erdgeschoss. Mein Nachbar gegenüber hat die Wochenenden immer bei seiner Freundin übernachtet, sodass sich dann niemand in der Wohnung befand. Oben wohnte eine Frau mit ihrer Tochter. An einem Wochenende feierte sie ihren 16. Geburtstag. Den ganzen Abend über kamen Freude von ihr, um mitzufeiern. Zum Rauchen kamen ab und zu einige runter und stellten sich vor die Haustür. Ich platzierte vor der Tür meines Nachbarn ein Paar sehr auffällige High Heel Pumps mit Nieten und wartete hinter meiner Tür ab, was passiert. Es dauerte nicht lange, bis sich die ersten Jugendlichen die Schuhe nahmen und sich über sie lustig machten. Ich konnte alles Live mit anhören, obwohl sie flüsterten und kicherten. Das Ganze ging über Stunden so, weil immer wieder Neue zum Rauchen herunterkamen. Das Highlight war, als zwei Mädchen die Schuhe anprobierten und damit draußen herumstöckelten.
Das zweite Erlebnis war bei einer Freundin. Sie war gerade umgezogen und nun für ein paar Tage in Paris. Sie hat mich gebeten, ab und zu mal nach dem Rechten zu schauen. Ihre Wohnung lag im Erdgeschoss, direkt im Eingangsbereich. An einem Abend bin ich in ihre Wonung. Ich nahm ein Paar ihrer Schuhe, es waren schicke schwarze Schnürstiefeletten, die ich sehr gern an ihr sehen mochte und positionierte sie so vor ihrer Tür, dass man fast darüber stolpern musste, wenn man von der Haupteingangstür die Treppe hoch wollte. Vom Küchenfenster aus konnte ich gut sehen, wenn jemand kam und falls jemand von oben die Treppe runter kam, würde ich dieses hören. Es dauerte etwas, bis ein Wagen vorm Haus hielt. Ein Pärchen stieg aus und ging Richtung Haus. Ich schätze die beiden auf ungefähr 20. Schnell bin ich zum Flur und schaute durch den Türspion. Ich sah, wie sich die Haustür öffnete und die beiden hereinkamen. Natürlich fiel ihr Blick auf die Stiefeletten. Sie stupste ihn an und zeigte auf die Schuhe. Dann flüsterten sie. Ich konnte leider nicht hören, was. Dann veruchte sie ein Lachen zu unterdrücken. Sie beugte sich runter und nahm einen Schuh hoch. Die beiden schauten sich den Schuh genau an und tuschelten dabei. Dann nahm er den zweiten Schuh und hielt ihn sich unter die Nase. Sie krümmte sich vor Lachen. Nachdem sie noch eine Zeit lang mit den Schuhen rumalberten, legten sie sie wieder ab und gingen nach oben.
Ich liebe solche Aktionen mit dem Türspion aber leider habe ich zurzeit nicht mehr die Möglichkeit dazu.
Ich hatte mal daran gedacht, Schuhe in einem Fahrstuhl abzulegen aber leider kann man nicht beobachten und hören, was passiert.
Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen. Vielleicht hat von euch ja einer was cooles, was ich mal umsetzen kann. Leider ist es zu dieser Jahreszeit kalt und dunkel draußen, sodass man schlecht was machen kann.
Bin gespannt, ob Rückmeldungen kommen und jemand meinen Failbel teilt.
 Re: Schuhe ausgesetzt 16.12.2015 (00:36 Uhr) Christine
Hallo, ermutigt von den anderen berichten hier habe ich beschlossen auch mal hier etwas zu posten. Zu meiner Person ich bin eine 27 Jahre alte Automobilkauffrau und bin bekennende flachschuh Trägerin für gewöhnlich also Nike Air Max Nike Air Force 1 oder eben Adidas zx Flux (aber immer nur in weiß und barfuß) ich mag keine Strümpfe mein Freund unterstützt das er mag auch keine High Heels findet dieses klacken beim gehen nervig. Also es war in diesem Sommer und ich war zu einer Fortbildung in Bremen für 4 Tage Sonntag hin und Donnerstag nach Hause. Ich habe vorher schon immer mal mit dem Gedanken gespielt mir mal Pumps oder so zu kaufen aber wie gesagt mein Freund mag das nicht. Dann circa eine Woche beim stöbern euch eBay Kleinanzeigen stieß ich diese high heels: http://www.bananashoes.com/media/catalog/product/cache/1/image/1000x1000/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/d/e/delight-662_3.jpg   ( der Link ist aber lang)
Und wusste die muss ich haben einfach nur weil wegen haben. Und hab sie dann gekauft und gesagt das ich sie am Sonntag abholen würde wenn ich auf dem Weg zu meiner Fortbildung wäre. Am Samstag davor habe ich noch mit meinem Freund Schuhe gekauft. Diese: http://www.thefashioncuisine.com/wp-content/uploads/2015/05/adidas-zx-flux-white-sneakers-asos-ripped-knee-jeans-burgundy-leather-bag.jpg
Die Adidas fand ich so schön weil wegen weiß und so und weil sie schön luftig sind dann schwitzt man nicht so am Fuß wenn es so heiß ist draußen.

Am Sonntag würde ich dann immer aufgeregter und mein Freund fragte schon was los sei und ich nur ich bin halt aufgeregt wegen Fortbildung und so weit fahren und so. Sonntag 3 Uhr ich setzte mich ins Auto fuhr auch los Richtung high heels. Das mädel was mir die Tür öffnete wirkte als hätte ich sie aus dem Bett geklingelt und wir tauschten Schuhe gegen Geld. Ich schnell wieder ins Auto raus aus der Stadt rauf auf die Autobahn und am ersten Rastplatz raus. Kurz geguckt ob keiner da war dann hab ich mich schnell umgezogen. Jeans aus Rock an mein top ließ ich und Schuhe weg ab ins Auto. Und dann die heels an die Füße. Für mich war es wie eine andere Welt das ich von meinen knappen 1.60m jetzt "so groß" war.  Bin danach das erste mal in meinem Leben in hohen Schuhen Auto gefahren bis bis nach Bremen durchgefahren.

In Bremen war es ein Seminar über Kundenzufriedenheit also total langweilig. Den ersten Tag habe ich mich dann noch nicht getraut mit den wie mein Freund es genannt hätte "Nu**enschuhe" zu dem Seminar zu gehen bin stattdässen mit meinen Flux hin und es muss wohl die Würste Woche dieses Sommers gewesen sein, denn es war so unerträglich warm und ich konnte ja schlecht die Schuhe ausziehen wie hätte das ausgesehen da ohne Schuhe und Strümpfe :-D.
Tag 2 es waren morgens wohl schon so umdie 16 grad also versprach es wieder ein heißer Tag zu werden. Ich ging erstmal zum Frühstück im Hotel in den Flux und wieder so war und ich dachte nochmal hältst du das nicht aus in diesem ollen Seminarraum. Wieder hoch ins Zimmer und die Schuhe in die Ecke gestoßen und die high heels aus der Tasche geholt. Angezogen und es war viel angenehmer und dann los zum Lehrgang es waren insgesamt circa 15 Frauen und 3 Männer und deren blicke waren mir heute sicher.
Tag 3 verlief genau so und am letzten Abend in Bremen bin ich dann abends in ein Einkaufszentrum gefahren und bin noch ein wenig shoppen gegangen natürlich mit den heels. ;-). Hab mir dann noch 2 Hosen und ein Paar Schuhe gekauft (ich glaub ich habe einen schuhtick) nur ich konnte die schönen heels leider nicht mit nach Hause nehmen so bin ich dann noch ein bisschen über den Parkplatz gegangen und war dann bei einem Kino auf dem Parkplatz. Und mir kam die Idee ich hielt Ausschau nach einem "Frauenauto" und fand einen Mini also stand die Chance hoch das einer Frau gehört habe die Schuhe dann ausgezogen und sie neben die fahrertür gestellt. Bin dann barfuß in das Kino Foyer und hab ein bisschen mit meinem Handy gespielt bis eine große Gruppe mädels rauskam. Packte mein Handy weg und fing an wild zu suchen und zu schluchzen ein Mädchen circa mein alter kam auf mich zu und fragte was den los sei wo meine Schuhe wären und warum ich hier rumlief. Ich erzählte ihnen eine Story von wegen war im Kino Film war langweilig bin weggenickt und jemand hätte mir meine Schuhe und Strümpfe geklaut. Und nun kam die ganze Traube Mädchen auf mich zu und fragen was für Schuhe und was für Socken ich sagte weiße Schuhe usw. Sie boten mir an mal auf dem parklatz mit mir zu suchen einem der Mädchen gehörte tatsächlich der Mini. Ich war gegenüber am suchen und konnte sehen wie sie sich umsah ich versuchte immer mal ein Blick zu werfen und dann schoss sie ihr Auto auf und packte sie schnell ins Auto. Wir kamen alle zusammen und alle zuckten Schulter und die mit dem Mini bot an mich nach Hause zu fahren ich antwortete ihr das ich in einem Hotel übernachten würde weil nicht von hier und so und könne das nicht ohne Schuhe rein.
Letztenendes sagte sie: weißt du was du kannst meine Schuhe haben ich hab e Mitleid und dann läufst du nicht barfuß rum.  Sie schenkte mir diese Schuhe: http://picture-cdn.wheretoget.it/u8emky-l-610x610-shoes-wedge+trainers-nike-style-fashion-nike+lunar+force+1-nike+air-nike+sneakers-nike+wedges-wedge+sneakers-swag-cute-white+trainers-sexy-trainers-girly-girls-womans-wedges-summer.jpg.
Sie zog daraufhin ihre Schuhe aus gab sie mir und setzte sich in ihr Auto und fuhr los.
Am letzten Tag bin ich in den neuen Schuhen zum Lehrgang und die waren echt bequem.

Habe die Schuhe immernoch mein Freund sagt die gehen der Absatz ist nicht allzu hoch und laut sind die auch nicht ich dürfe sie behalten, ich glaube er fragt aufgrund meines sehr ausgeprägten schuhticks nicht mehr woher ich all diese Schuhe habe. :-D.

Liebe grüße eure Christina.
 Re: Schuhe ausgesetzt 16.12.2015 (00:38 Uhr) Christine
Entschuldigung es sollte Christine heißen mein Tablet hat Probleme mit seiner Autokorrektur.
 Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 30.03.2007 (15:05 Uhr) Jens
Im letzten Sommer hatte ich auch mein schönes Erlebnis. Meine Vermieterin ist am
Wochenende zu Besuch zur ihrer Schwester gefahren. Da sie nur eine Nacht bleiben
wollte, nahm sie nur das nötigste mit. Ihre Hauspantoffeln, die sie im Haus ständig fast
nur barfuß trägt, hatte sie nicht mitgenommen. Sie hat Größe 42, ich 44. Am besagten
Samstagmorgen brachte ich sie zur Bahn, vorher hatte sie natrürich ihre Pantoffeln noch
an. Da ich von meiner Anliegerwohnung auch ständig Zugang zu ihrem Haus habe, bin
ich gleich in ihre Wohnung gegangen und habe ihre Pantoffeln angezogen. Die waren
noch leicht feucht, das war eine echte Wohltat. Ich hatte nach dem Frühstück noch
einige Termine auf dem Programm. Ich beschloss die Schuhe barfuss anzubehalten.
Die Pantoffeln sehen so ähnlich wie Sabot aus, haben aber einen ca. 4cm hohen
Keilabsatz;die Schuhe haben die Farbe weiß, als Kontrast habe ich eine schwarze
Jeans angezogen. Zunächst bin ich zu meiner Friseurin gegangen;
Haare schneiden war mal wieder angesagt.
Außer der Friseurin waren noch zwei Kundinnen anwesend, aber 0 Reaktion.
Als nächstes wollte ich einen Schritt weitergehen. Ich beschloss in ein Schuh-
geschäft zu gehen, dort mußte man ja auf meine Damenpantoffeln aufmerksam
werden. Vorher kaufte ich mir aber noch ein Paar hautfarbene Damensöckchen,
da man ja keine Schuhe barfuss anprobieren darf. Ich suchte mir einen Schuhladen aus,
wo nur zwei Verkäuferinnen anwesend waren. Als eine von beiden mit einer Kundinn
im Gespräch war, ging ich zu den Hausschuhen in den Laden. es dauerte auch
nicht lange, da kam die Verkäuferin auf mich zu und fragte, ob sie helfen könne. Ich
fragte, ob es die Schuhe, die ich anhätte auch in in der Farbe schwarz geben würde.
Erst jetzt sah sie, um welche Schuhe es sich handelte; sie fragte nach meiner Schuh-
größe; ich entgegnete 44. Sie sagte, dass das relativ schwierig sei, ich fragte nach
dem warum. Sie meinte nun, dass es diese Schuhe nur bis max. 43 geben würde,
da diese Pantoffeln eigentlich nur für Damen wären. Ich entgegete, dass ich die
Schuhe aber ganz normal in einem anderen Laden gekauft hätte, worauf sie nur
die Schultern zuckte. Jetzt wollte ich auch noch ihre Reaktion testen, wenn sie
meinen bestrumpften Fuss sehen würde. Ich zog also einen Pantoffel aus und
probierte wahrlos einen Hauspantoffel an, sie sah jetzt offensichtlich auch meinen
Fuss mit Nylonsöckchen. Wortlos ging sie zu ihrer Kolleginnen und ich sah aus
dem Augenwinkel, wie sie über mich redeten und die andere Verkäuferin zu
grinsen anfing. ich verließ dann den laden. Zu hause behielt ich die Pantoffeln
natürlich noch an, die sind echt angenehm zu tragen. Als dann einen Tag später
meine Vermieterin wieder zu Hause war, zog sie ihre gleich ihre Strümpfe aus
uns schlüpfte in ihre Pantoffeln, ganz beiläufig fragte sie, ob etwas besonderes
gewesen wäre, und ob dachte ich, wenn die wüßte hahaha.
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 31.03.2007 (11:12 Uhr) Unbekannt
Naja, Pantoffeln wären ja nicht so mein Ding gewesen. Ich hätte mich da eher an die Stiefel oder Pumps der Vermieterin 'rangemacht...
Les`t mal was ich im Net gefunden habe.
habt Ihr auch schon mal solche gedanken gehabt?

BERI,IN - Die dunkle Seite des Schornsteinfegers Frank G. (26) kannte niemand. Tags ging er ganz normal seiner Arbeit nach, doch nach Feierabend kamen ihm oft andere Gelüste: Da saß er mit rußgeschwärztem Gesicht im Wald und beobachtete Frauenbeine und -schuhe. Drei Frauen soll er sogar überfallen haben. Seit seiner Kindheit habe er "diese Vorliebe" für Damenbeine gehabt, sagte der Schornsteinfeger aus Rüdersdorf im Prozeß vorm Landgericht. In der 5. Klasse habe er das zum ersten Mal gespürt. "Meine Freundin, die hatte so kleine Füße. " Zunächst besah er sich nur zu Hause heimlich die Schuhe seiner Stiefschwester - auch mal deren Slips. Später habe er heimlich fremde Schuhe und Beine fotografiert. Seit Herbst '94 zog es ihn in die Wälder. Frank G.: "Das Beobachten der Frauen gab mir immer so ein tolles Gefühl ." Am 27 . Juli '95 aber, als Kathrin M. (31) im Wald bei Schöneiche an ihm vorbeiradelte, hielt es den schwarzen Mann nicht mehr im Gebüsch: "Sie hat mir gefallen." Er wollte ihre Schuhe. Mit einem Elektroschockgerät versuchte er, die Erzieherin kampfunfähig zu machen. Weil sich das Opfer wehrte, kam er nicht zum Ziel. Am 5. Januar '96 überfiel er in Schöneiche eine Abiturientin, betäubte sie mit einem benzingetränkten Lappen. Er zog ihr den Slip runter. Als die Frau sich bewegte, floh er. Danach sollte endlich Schluß sein. Sogar zum Arzt wollte er gehen. Fünf Tage später zog er wieder in den Wald. Frank G.: "Ich wollte sehen, was in mir passiert." Doch ehe er seme Gefühle testen konnte, hatte ihn ein Polizist im Gebüsch entdeckt.
 Schuhe tauschen 07.04.2007 (21:11 Uhr) andre
schaut da mal rein. ist neu und vielleicht für euch interessant.
http://forum.gofeminin.de/forum/f145/__f374_f145-Wer-mochte-gern-Schuhe-tauschen.html
 Re: Schuhe tauschen 08.04.2007 (11:37 Uhr) Andre
Hallo alle zusammen gibt es euch noch oder ist alles hier vorbei im Forum?
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 05.09.2014 (14:35 Uhr) Jens
Heute wieder meinen Spaß gehabt. Meine Vermieterin ist am Wochenende
nicht zu Hause. Ich heute schon um 12:00 Uhr Feierabend gemacht, dachte die
ganze Zeit, dass sie hoffentlich ihre Pantoffeln zu Hause läßt.
Hat sie auch gemacht, die standen im Flur, ich also gleich Strümpfe aus und rein
ins Vergnügen. Bin zum Schuhgeschäft gefahren. Da war nur eine Verkäuferin
und eine Kundin, die Kundin bezahlte und ging. " Kann ich Ihnen helfen ? Sie
kommen zurecht ?" sagte sie. Ich sagte, dass ich für mich Haussschuhe suche,
ich trage momentan die Hauuschuhe meiner Vermieterin und zog einen
Pantoffel aus. Sie lachte kurz und fragte
mich ob die mir denn auch passen würden. Ich sagte klar, aber die Vermieterin darf
davon nichts wissen, dass ich ihre Schuhe trage, die sind aber so bequem. Sie sagte,
ja, auch etwas höher, aber passen Sie mal auf, dass die nicht breiter werden,
sonst merkt ihre Vermieterin noch was. Ich sagte, ich pass schon auf, schade, es kam dann
eine neue Kundin rein, sie sagte aber noch, dass man wohl nie auslernt. Sie hätte
schon viel erlebt, aber dass Männer geren Damenschuhe tragen, das ist ihr noch nicht
vorgekommen. Habe mich echt toll mit der Verkäuferin unterhalten.




 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 06.09.2014 (18:34 Uhr) Unbekannt
Heute noch mal alles gegeben. Habe mit zwei weiteren Schuhverkäuferin
geplaudert, hatte die süßen Pantoffeln meiner Vermeiterin natürlich an.
Echt geil. Ich sagte, dass das die Pantoffeln meiner Vermietrin sind
und ich so ähnliche suche...und was soll ich sagen, die eine Verkäuferin
ging mit mit gleich zu den Damenschuhen, und bedauerte, dass nur bis max
Größe 41 zu Zeit Hauspantoffeln für Damen vorrätig wären. Die zweite
Verkäuferin in einem anderen Schugeschäft lachte kurz, als ich ihr
zeigte, dass ich die Schuhe meiner Vermieterin trage und fragte mich ob
ich denn darauf auch laufen kann, weil die doch etwas zu klein für mich wären.
Ich sagte, nein, im Gegenteil, die sind total bequem, leider kommt Morgen
meine Vermieterin wieder und dann kann ich sie nicht mehr anziehen. Zum
Schuß ging ich noch zu der Verkäuferin von gestern. Sie erkannte mich sofort
und fragte gleich, ob ich denn wieder die Schuhe der Vermieterin anhabe. Habe
ich ihr natürlich gleich gezeigt. Ich fragte sie ob man denn erkennen würde, dass
das Damenschuhe sind, Sie sagte, ja das erkennt man am Absatz, und sie fragte mich
ob mich schon jemand darauf angesprochen hätte, was ich verneinte. Sie bedauerte
dass Morgen meine Vermieterin zurückkomt und sie diese dann wieder anhaben wird
und ich muß schmachten. Da sich das Schugeschäft auch in der Ladenpassage befindet,
wo ich mit meiner Vermieterin sehr oft einkaufe ( sie hat kein Auto ) versprach die
Verkäüferin mich nicht zu verraten, also nicht im beisein meiner Vermieterin mich
fragen, ob ich ihre Schuhe wiedser angezogen habe, ev, wenn sie diese auch noch anhat.
Ich muss jezt die Schuhe wieder da hinstellen, wo sie am Freitag meine Vermieterin
hingestellt hat. Sie wird die dann gleich wieder barfuss anziehen, und ich darf dann nur
noch gucken.
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 03.10.2014 (08:47 Uhr) Jens
Der geile Wahnsinn geht weiter ! Gestern hatte meine Vermieterin Geburtstag, da
war ihre Schwester vor Ort ( ich auch zum Abend eingeladen ). Ich dachte ich seh nicht richtig. Das Luder hatte Peep - Toes an, wo vorne jeweils nur zwei rot lackierten Zehen vorne rausguckten.
Aber was das Luder die ganze Zeit für ein Dangling und Dipping abgezogen hat, war
schon nicht von schlechten Eltern. Immer raus aus den Peep - Toes, am ihrem
großen Zeh baumeln lassen wieder rein mit ihren Füßen, die ganze Zeit hat sie mir ein frivoles
Schauspiel geliefert. Binnen kurzer Zeit, war meine Eichel, aber sowas von angeschwollen.
Das Luder ist über Nacht geblieben, ihre Peep - Toes standen im Flur, habe just erst mal
an ihren Schuhen gerochen, oh, echt geiler Geruch muss wohl bei denen in der Familie liegen,
die Pantoffeln von meiner Vermieterin duften auch echt geil.
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 11.10.2014 (16:10 Uhr) Maik
Hi,
ich steh auch darauf, wenn Frauen mit ihren Schuhen spielen, vor allem, wenn sie rot lackierte Fußnägel haben. Hatte die Schwester in ihren Peep-Toes Nylons an oder war sie barfuß?
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 13.10.2014 (16:40 Uhr) Jens
Sie hatte keine Nylons an, war also barfuß, war echt geil anzusehen.
Die Peep - Toes waren schwaz in Größe 40. Wie gesagt, echt geil
ihr Spiel mit ihren süßen Füßen.
 Re: Hauspantoffeln der Vermieterin angezogen 02.12.2015 (21:27 Uhr) Jens
Der Spaß ging gestern weiter.
Also der Reihe nach. Ich habe seit ein paar Monten immer ständig
Beschwerden in der rechten Schulter. Also nach längeren Behandlungen
war mein Arzt mehr oder minder mit seinem Latein am Ende und meinte,
ich müsse mal in die Röhre. Gesagt getan; Überweisung und Termin
für den 01.12. um 18:00 Uhr. Da jeden Dienstag meine Vermieterin
von ca. 17:00 Uhr - 22:00 Uhr zu ihrer Damenrunde ist, kam mir die
Idee, dass ich für die Behandlung in der Radiologie ja ihre Haus-
pantoffeln anziehen könnte. Ich erst zum autofahren normale Schuhe
angezogen, gleich auf Klo in der Radiologie und die Hauspantoffeln meiner Vermieterin
barfuß angezogen. Ich kam auch bald an die Reihe, die Sprechstunden-
hilfe meinte Hose und Schuhe ausziehen, die Socken können sie
anbehalten. Ich sagte ihr aber, dass ich keine Strümpfe anhabe und
zeigte ihr meinen Fuß in den Damenpantoffeln. Ja, sagte sie dann können sie
die " Schlappen " bis zum MRT anbehalten; damit sie keine klaten Füße bekommen.
Ich sagte ihr, dass die Pantoffeln so bequem beim laufen sind, weil sie eine
Keilabsatz haben. Sie grinste nur, die hatte mitlerweile mitbekommen, das das Damenpantoffeln
waren. Nachher noch zur Besprechnung bei der Ärztin; die hatte so änliche Panteoffeln an.
Se guckte nur auf die Pantoffeln, sagte abre nichts.
Zu Hause wieder schön die Pantoffeln hingestellt, wo meine Vermieterin sie
hingestllt hatte. Sie hat wieder nichts gemerkt.
Ich liebe es von anderen Schuhe anzuziehen und damit rumzulaufen, auch auf der Strasse und so
Sie können mir ruhig auch zu groß oder klein sein, ich finde das voll romantisch und ein geil prickeldes geiles Gefühl !!!!

Suche im Forum | Suche über alle Foren
Beiträge: [1-10] [11-20] [21-30] [31-40] [41-50] [51-60] [61-70] [71-80] [81-90] [91-100] [101-110] [111-120] [121-130] [131-140] [141-150] [151-160] [161-170] [171-180] [181-190] [191-200] [201-210] [211-220] [221-230] [231-240] [241-250] [251-260] [261-270] [271-280] [281-290] [291-300] [301-310]

Zum Fremde Schuhe heimlich anprobieren Forum

Zur plaudern.de Homepage |Forenübersicht (statisch)

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.