plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

56 User im System
Rekord: 208
(08.01.2017, 16:28 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
 

 Was sagt die Partnerin dazu !!! 12.05.2006 (14:29 Uhr) XFrankX
Hallo Leute,

seit langem habe ich nun mal wieder das Forum betreten.
Kurz zu meiner Person.
Ich bin 28 Jahre jung, Schuhgröße 41, verheiratet und Beamter.
In meiner Freizeit trage ich leidenschaftlich sämtliche Damenschuhversionen ab 4 cm Absatzhöhe.
Zur Zeit besitze ich ca 25 Paar in verschiedenen Farben und Formen.
Meine Frau hat meinen Fetisch von Anfang an tolleriert.
Sie fand das zwar ungewöhnlich, jedoch nicht abartig oder blöd. Ganz im Gegenteil.
Gemeinsam durchstöbern wir die Schuhläden und beraten uns gegenseitig.
Nun muss man auch sagen, dass ich mit meiner Schuhgröße keine Probleme habe, bei Reno, Deichmann usw. Schuhe zu kaufen.
Sie brachte mich auf die Idee, doch einmal Damenschuhe zusammen mit halterlosen Strümpfen zu tragen.
Das Gefühl ist unbeschreiblich schön.
Außerhalb der Wohnung traue aber auch ich mich nur nachts im dunkeln zu stöckeln.
Oftmals machen wir dann gemeinsam einen Spaziergang mit unserem Hund.
Ist dann immer zeimlich aufregend, wenn einem dann Leute entgegen kommen.
Bis jetzt habe ich noch keine negative Reaktion vernommen.
Ich bin der Meinung, dass die meisten Frauen einen Mann, der feminine Züge an sich hat, besser finden bzw. eher akzeptieren als einen totalen Macho.

 Damenschuhe probieren ist super 26.03.2005 (23:41 Uhr) JamesR
Hallo liebe Plauderer,

vielleicht erwacht dieses Forum ja mal wieder. Es gab eine Menge guter Beiträge.
Ich selbst (m, geb 68) kann auch nur schwärmen, wenn irgendwo die Möglichkeit bestand, Schuhe zu probieren. Es ist unglaublich, aber dieses Interesse habe ich schon seit meinem 4. Lebensjahr, ohne zu wissen, woher das kommt. Meine erste Begebenheit: Meine Oma wohnte in einer "Etagenwohnung", wo drei Familien sich in einen Flur teilten. Irgendwie hatte ich mir gemerkt, wo die ca. 30jährige Nachbarin (welche sehr kleine Füße hatte) Ihre Schuhe abstellte und bin irgend wann mal auf die Idee gekommen, den Schrank "durchzusehen". Dann muss es mir mal ein Paar angetan haben, die ich dann anzog um damit herumzulaufen. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wie die aussahen, nur gab es etwas Zoff, weil ich die ausziehen sollte, was ich jedoch nicht mochte. Nur kann ich mich erinnern, auch daran gerochen zu haben und dass das angenehm war.
Diese "Vorfälle" wiederholten sich dann ab und zu.
Zweite Begebenheit: Beim Besuch meiner 12-jähr. Cousine (ich war 6) fielen mir ein paar weiße Lackstiefel mit ca. 4 cm Blockabsatz auf. Als ich im Zimmer war, konnte ich mir nicht verkneifen reinzuschlüpfen. Dann kam aber meine Cousine herein und schaute überrascht bzw. bat mich zu laufen, was ich auch tat. Dann rief sie Ihre Mutter, um Sie auf das Besondere aufmerksam zu machen. Ich kann mich nur erinnern, dass ich mich da sehr geschämt habe und einen knallroten Kopf bekommen haben muss. Ich zog die Stiefel dann sehr schnell aus.
Dritte Begebenheit: Als ich 7 oder 8 war, so 1975/76 waren Plateaustiefel angesagt und meine Mutter hatte welche aus weißem Lackleder mit ca. 4 cm Plateau und 11 cm Keilabsatz. Die haben mich erstmals so richtig fasziniert, sodass ich es nicht lassen konnte, ab und zu die Dinger aus dem Schrank zu holen und mir anzuziehen. Das Laufen ging nach kurzer Zeit recht gut, da ich zu diesem Zeitpunkt fast Mutters Schuhgröße gehabt haben muss.
Irgendwann, als der Weihnachtsbaum angeputzt werden sollte, habe ich dies erledigen wollen. Trotz Leiter kam ich jedoch nicht hoch genug, sodass ich schnell auf die Idee kam, die Plateaus anzuziehen, um darin auf der Leiter stehend noch etwas größer zu sein. In dem Moment kam meine Mutter herein und wunderte sich (jedoch kein großes Theater), warum ich Ihre Stiefel anhätte? Ich begründete dies mit der fehlende Größe meinerseits und sie schmunzelte bzw. belehrte mich sehr intensiv, was da alles passieren könnte (umknicken, Bein brechen etc.). Ich sollte sie ausziehen und aufräumen gehen. Meine Mutter wunderte sich nur, dass ich relativ gut damit laufen konnte. Das Thema war aber vorerst durch.
Und so gibt es noch eine Vielzahl interessanter "Schuhprobier-Storys", von denen ich weitere erzähle, wenn hier eine Reaktion drin steht.
Nur so viel, Schuhe, Stiefel, bes. High-heels sind mittlerweile bei mir Lebensbestandteil und ich habe ca. 20 Paar Damenschuhe/ -stiefel) in Gr. 41-43.
Aber mehr später, wenn es interessiert!
Euer James
 Re: Damenschuhe probieren ist super 27.03.2005 (22:38 Uhr) herbert44
Hi James,

auch ich entdeckte die Vorliebe, Damenschuhe zu probieren, recht früh. Wir wohnten damals in einer kleinen Wohnung und wenn meine Eltern Besuch hatten, mußte ich im Schlafzimmer meiner Eltern schlafen.
Der Schuhschrank meiner Mutter faszinierte mich unheimlich und ich packte nacheinander alle die wunderbaren Pumps aus ( sechziger Jahre, spitz und Pfennigabsatz) aus um sie zu probieren.
Später, Anfang und Mitte der Siebziger probierte ich auch Stiefel und Pumps von Besucherinnen, die bei meinen Eltern übernachteten. Gern ging ich zu den Nachbarn Blumen gießen, während diese im Urlaub waren. Wieder waren es die Schuhschränke, die mich dabei sehr begeisterten.

Hinzu möchte ich noch bemerken, daß außer der Vorliebe für Damenschuhe ich "vollkommen normal" bin, was ja von Leuten die diese Leidebnschaft nicht teilen oft bezweifelt wird.

Gruß Herbert

 Re: Damenschuhe probieren ist super 02.04.2005 (10:07 Uhr) JamesR
Hallo Herbert,

es wäre schön, noch etwas von Dir zu hören. Denn Gleichgesinnte sind ja doch etwas rar. Was machte bei Dir eigentlich die Faszination aus? Hält diese bis heute an, "probierst" Du noch, wenn ja was, hast Du eigene, welche SG trägst Du, was hast du beim Blumen gießen ergründen können, haben Dir die Sch/St von Besucherinnen oder Nachbarn immer gepasst, Faszinieren Dich auch Schuhe, die Dir nicht passen,...?
Es ist eigentlich ein sehr schönes Thema.
Wie viele Personen und wer weiß denn eigentlich von Deiner Leidenschaft? Wie sind die Reaktionen.
Ich halte mich ansonsten auch für völlig normal. Vielleicht müssen wir nur etwas stärker unsere feminine Seite ausleben und tun es damit. Ich weiß es einfach nicht und hoffe, dass wir hier im Forum einfach mal ein paar Meinungen bekommen.

Bis dahin,
weitere Geschichten von mir folgen!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 03.04.2005 (22:32 Uhr) Herbert44
Hi James,
Damenschuhe und Damenstiefel an Frauen faszinieren mich seit jeher. Anfangs konnte ich häufig Pumps und Stiefel meiner Mutter oder deren Bekannten probieren, heute mit Schuhgröße 45 ist das vorbei.

Trotzdem probiere ich Pumps und Stiefel indem ich mit den Händen ihr Innenleben ertaste. Man spürt wirklich, ob ein Schuh weich und angenehm oder hart und unbequem zum Fuß seiner Trägerin ist. Nagelneu oder auslaufen, auch zwei Erfahrungen.

Ich habe noch einige Pumps und Stiefel aus dem Container retten können (Größe 42) in die ich mit viel Mühe zwänge. Es ist irgendwie ein aufregendes Erlebnis, und ich bewundere die Frauen wie sie es den ganzen Tag darin aushalten.

Bis demnächst, ich find`s gut das das Thema so viel Zuspruch erhält.

Gruß Herbert
 Re: Damenschuhe probieren ist super 06.04.2005 (22:18 Uhr) JamesR
Hallo Herbert,

ja mit SG45 tut es sich schon etwas schwerer in einer 42. Insofern muss man Dich bewundern, dass Du es in einer 42 aushältst. Die Damen würden doch nie Schuhe anziehen, die 3 Nummern kleiner sind!
Wo "probierst" Du denn Pumps und Stiefel durch ertasten und wessen? Außerdem würde mich interessieren, was für Teile Du aus welchem Container retten konntest? Waren die dann schon verschlissen? Was trägst Du jetzt für welche Teile und vor allem wann?

Lass es uns einfach wissen!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 04.04.2005 (23:44 Uhr) Martin
Hallo zusammen,
ich liebe es ebenfalls getragene Pumps und Stiefel von Frauen anzuziehen.Ich habe das Glück SG41 zu haben.Eine Bekannte von mir hat die gleiche Sg wie ich,sie hat die angewohnheit ihre Pumps zum auslüften auf der Terasse ab zu
stellen.Das Geilste ist das sie ihre Schuhe auch oft barfuß trägt.Wenn sie dann an der Arbeit ist,ist es für mich das größte ihre geilen Leder Pumps ebenfalls barfuß an zu ziehen.Manch mal hab ich das Glück das noch ein zweites Paar da steht.Damit vergnüge ich mich dann tierisch in meiner Wohnung.Die Pumps barfuß(das gefühl ist einfach intensiver)an den Füßen und mit dem anderen Paar na ihr wisst schon.

Gruß
Martin
 Re: Damenschuhe probieren ist super 06.04.2005 (21:12 Uhr) JamesR

Hallo Martin,

ja herzlichen Glückwunsch zu dieser Schuhgröße! Da stehen Dir ja wirklich alle Möglichkeiten offen, einfach ein Traum.
Und dann noch so eine Nachbarin! Beschreibe doch die draußen stehenden Schuhe mal näher, wie sehen sie aus, was ist das faszinierende? Fällt das nicht auf, wenn Du woanders Schuhe stiebitzt, oder habt Ihr eine gemeinsame Terrasse? Und was ist mit dem zweiten Paar, vielleicht habe ich das ja missdeutet? Streifst Du die über die Hände, um dann "Pony" zu sein?
Wie lange läufst Du denn dann in Deiner Wohnung so rum und hat Deine Nachbarin schon mal was mitbekommen?

Schreib doch noch ein bisschen, es sind ja bisher nur nette Leute hier!

Beste Grüße
JamesR

 Re: Damenschuhe probieren ist super 09.04.2005 (00:00 Uhr) Martin
Hallo JamesR,
Am besten finde ich ihre dunkel blauen Pumps mit ca 5cm Absatz von Betty Barcley.Die haben ein super geiles helles Leder Innenfutter wo man schon sehr schön ihren Fußabdruck drinnen erkennen kann vom barfuß tragen.Dann hat sie noch oft ein paar Ballerina von Lady Star da stehen.Auch mit Leder Innenfutter und gut eingetragen.Wenn ich mir ihre Schuhe "leihe" ist sie ja an der Arbeit.Da bekommt sie das gar nicht mit.Meine Nachbarin und ich arbeiten beide in Schicht.Wenn ich eine andere Schicht hab als sie bietet sich das an.Da kann ich mir schon mal ein oder zwei Stunden Zeit für ihre Schuhe nehmen.Am geilsten ist es dan halt wenn ich zwei paar zur verfügung hab.Eins zum anziehen mit dem anderen hol ich mir dann einen runter und lecke das geile salzige Innenfutter.

Gruß
Martin
 Re: Damenschuhe probieren ist super 09.04.2005 (06:47 Uhr) Josel
Hallo Martin,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Nachbarin. Hat Sie denn nur Pumps oder konntest Du auch schon mal Stiefel "bearbeiten"?. Wenn man das schöne eingetragene Leder riecht und sehen kann, wie lange die Schuhe bzw. Stiefel wohl noch halten, denke ich immer daran, wie toll es doch wäre, die Schuhe zu bekommen wenn sie ausgedient haben.

Hast Du daran schon mal gedacht?

Grüße Josel
 Re: Damenschuhe probieren ist super 28.03.2005 (16:40 Uhr) BernhardV
Hallo JamesR!

Es ist schön, mal von jemandem zu lesen, dem es offenbar ähnlich ergangen ist, wie mir (Jg 69). Auch bei mir ist die Vorliebe (in meinem Fall für Stiefel) schon früh, im Alter von 5-6 Jahren erwacht. Meine Eltern bekamen öfter mal Besuch und die Frauen haben ihre Stiefel ausgezogen und im Korridor abgestellt. Das waren schöne Stiefel in den 70ern. Ich habe dann immer so getan, als müßte ich zum WC und habe die dann die Stiefel auf dem WC anprobiert, wobei mir immer das Herz bis zum Hals geschlagen hat. Später, im Alter von 11-13 habe ich mal bei einem Freund übernachtet, die ein Haus hatten. Wir haben tagsüber auf dem Dachboden gespielt. Da war ein Haufen Gerümpel und ein paar schwarze Stiefel seiner Mutter. Die habe ich dann nach hinten gelegt. In der Nacht bin ich dann aus dem Keller, wo wir schliefen nach oben und habe die Stiefel auch angezogen. Die Eltern schliefen im 1.Stock und auf meinem Weg nach oben musste ich da ja auch durch. Oh man, mein Herz pochte mir da auch wieder zum Halse 'raus, aber es war extrem geil. Ich dachte sogar daran, mir die Teile ganz zu stiebitzen und habe sie wieder hinten versteckt - aber irgendwann waren sie dann weg. Erwischt worden bin ich nur einmal von meiner Oma, als ich ihre braunen Stiefel anhatte. Wir waren zu Besuch und ich habe sie in der Küche anprobiert als sie plötzlich reinkam - peinlich, aber sie hat nicht viel gesagt. Meine Mutter hatte eigentlich nie Stiefel, die mich angetörnt haben und irgendwie war da auch eine Blockade gegenüber den Schuhen/Stiefeln meiner Mutter. In der 'Vor-Internet' Zeit war ich der festen Überzeugung, ich müsse der einzige mit so einer Leidenschaft sein. Na ja, offenbar ist das gar nicht so selten. zur Zeit habe ich 11 Paar Stiefel - gekauft auf Trödelmärkten oder im Online-Auktionshaus.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (00:15 Uhr) JamesR
Noch ein paar Fragen an Dich, Bernhard,
was hast Du für eine Schuhgröße, was für Favoriten (Absatzhöhe, Wildleder etc.),
wo und wie oft trägst Du sie?
Ich dachte in der Vor-Internet-Zeit auch, dass ich der Einzige wäre!!!
Würde mich gern weiter mit Dir austauschen, gern auch direkt, wenn Du Deine eMail mitteilst.
Bis bald und gestiefelte Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (21:13 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Also meine Schuhgröße ist 43 und ich komme meistens in Stiefel ab Gr.41 rein, es sei denn, sie sind schmal geschnitten. Habe aber auch 2 Paar in Gr.40,5 und die passen recht gut. An Materialien habe ich am liebsten Glattleder oder Lackleder. Wildleder,Synthetik und Stretch sind nicht mein Ding. Das Innenfutter muß für mich auch aus Leder sein, denn ich ziehe sie immer barfuß an. Um hineinzukommen creme ich mir die Füße etwas ein, dann flutschen sie auch gut hinein. Es ist halt ein unbeschreibliches Gefühl, wenn sich der Schaft um die nackte Wade spannt. Superhohe Absätze brauch ich eigentlich gar nicht. Mir reichen da 5-8 cm. Am liebsten ist mir noch die klassische, elegante Stiefelform, also leicht rundliche Fußform und nicht eckig oder spitz. Plateau muß auch nicht sein. Ich trage sie eigentlich so oft es geht, häufig auch nachts. Nur nach draußen auf die Straße zieht es mich nicht.

Demnächst mehr, es scheint ja richtig Leben hier hereinzukommen.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (00:07 Uhr) JamesR
Hallo Ihr beiden,

ich freue mich natürlich unheimlich, so kurzfristige Reaktionen wahrzunehmen und muss feststellen, dass insbesondere zu den Erlebnissen von Bernhard Parallelen bestehen. Mir ist eigentlich gleiches widerfahren und der Stiefel, Absatz und Schaft möglichst hoch, ist auch für mich das non plus ultra.
Eines hat sich vor allem während meiner Jugendzeit total ausgeprägt: Ich wusste von nahezu allen Bekannten und Verwandten (die chice Schuhe trugen) die Schuhgrößen und ordnete danach auch die "Beliebtheit" der Besucher bzw. bin ich zu bestimmten Verw./Bek. sehr gern mitgefahren. Toiletten- oder Kammeranproben natürlich inklusive. Aber hierzu berichte ich mal später, wenn etwas mehr Zeit ist.
Meine vierte Begebenheit hatte ich (ca. 10) mit den Schuhen meiner damals Fast-Schwägerin. Diese hatte eine Vorliebe für hohe Schuhe und trug Ende der 70er ein paar knallgelbe Plateaupumps mit einem nicht zu spitzen Absatz, P 4cm, A ca. 15cm. Diese standen bei Besuchen dann immer an der Eingangstür und hatten auf mich eine magische Anziehungskraft. Ich spannte mir einen Schirm auf, hinter dem ich die Teile probieren konnte. Sie passten zu dem Zeitpunkt wie angegossen und es war ein irres Gefühl, so zu stehen (laufen habe ich mich nicht getraut). Drei "Anproben" pro Besuch waren normal. Zu diesem Zeitpunkt ist mir dieser Faible bewusst geworden, jedoch mangels Aufklärung habe ich diesen nicht mit Erotik oder Sexualität in Verbindung gebracht. Ich bin aber sicher, zu diesem Zeitpunkt erstmals einen zeitlichen Zusammenhang zwischen dem Tragen und einer Erektion beobachtet zu haben, ohne darüber nun sonderlich nachzudenken. Es war einfach schön!
In Kürze mehr und spannenderes, wenn weitere Reaktionen zu vernehmen sind.
Euer James
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (09:49 Uhr) Frank
Hallo zusammen,
geht mir ganz ähnlich- schon als kleiner Junge haben mich Damenstiefel fasziniert- je weicher u faltiger desto besser . Also schlich ich nach der Schule durch die Fußgängerzone u. suchte nach reizvollen Ausblicken.. Nach u nach wurde der Wunsch solche Stiefel zu berühren oder gar anzuziehen immer größer.. die Gelegenheit dazu ergab durch eine Studentin, die in unserem Haus ein Zimmer gemietet hatte. Eines Abends sah ich sie in superdünnen glänzenden Synthetikstiefeln u.war hin u.weg. Seitdem schlich ich sobald niemand im Haus war hinunter u. suchte nach den Stiefeln. Schon das Berühren u. das Herumspielen mit dem weichen Material erregte mich gnadenlos u. irgendwann wollte ich sie auch anziehen.völlig erregt griff ich nach den Stiefeln, spielte mit dem superweichen Schaft u. versuchte dann völlig erregt den Stiefel anzuziehen- leider waren sie viel zu klein u. ich musste auf diesen Genuss noch warten.aber über die Jahre ist doch einiges zusammengekommen, was ich auch nach u. nach hier noch einbringen will.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 31.03.2005 (17:43 Uhr) JamesR
Ja, schön, dass das Forum wieder zum Leben erwacht und vor allem, das es doch mehrere sind, die diesem "Hobby" fröhnen. Ich kann es auch nicht erklären, was dieses Faszinosum ausmacht. Zunächst mal muss der Gesamteindruck des Schuhs/Stiefels stimmen und harmonieren. Es sind auch immer andere "Details", die die Anziehungskraft ausmachen, mal der dünne und/oder stählerne Absatz, meist aber das Material (auch Innenfutter), der elegante Schnitt und die Passform. Die Größe ist für das Erlebnis meist unerheblich. Insofern ist das "Herumspielen" oder besser untersuchen sehr anregend. Bei kleineren Schuhen (37-40) errregt es mich schon, den Schuh oder besser Stiefel zu ertasten. Dann gleite ich gern mit meinen Fingern im Innern bis zur Zehenspitze, um jede Naht, jeden Materialübergang, jede Abformung der Trägerin zu ertasten. Insofern hat die Qualität des Innenfutters eine sehr hohe Bedeutung. Ab der 41 aufwärts passen mir (SG43) meist die Schuhe und ich kann es kaum erwarten, wenn ich mir die Stiefel überstreifen kann. Wenn es mit normalen Socken nicht richtig geht, dann ziehe ich halt ein paar Nylons über. Das Gefühl ist einfach perfekt. Mittlerweile kann ich problemlos mit Absätzen bis 14 cm netto rumlaufen, ohne dass das wacklig aussieht.
Ich halte mich aber ansonsten für völlig normal und bin froh, nun in meiner neuen Partnerin eine verständnisvolle Frau gefunden zu haben, die das nicht stört. Im Gegenteil, Sie hat erkannt, das ein edler Schuh/Stiefel gut für die Anerkennung und fürs Selbstwertgefühl ist und wählt jetzt bedachter aus.
Ich sehe schon, ein Thema, über das man Bücher schreiben könnte.

Hallo Fremder, sei doch mal so nett und gib wenigstens Deinen Jahrgang an, welche SG Du trägst und ab wann Du diese Faszination mit Erotik und Erregung in Verbindung gebracht hast.

Hat denn irgendjemand ein ganz bestimmtes Schlüsselerlebnis gehabt oder diese Neigung bei Vorfahren entdecken können? Woher kommt dies nur? Das würde ich schon gern wissen wollen!

Liebe Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.04.2005 (11:46 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Du hast nach Schlüsselerlebnissen gefragt. Das einzige an das ich mich aus meiner Kindheit erinnern kann, hatte eigentlich gar nichts mit Schuhen/Stiefel zu tun: Damals war ich so 5 oder 6 und wir hatten in unserer Wohnanlage einen recht großen Spielplatz. Wenn da der Sand gewechselt werden musste, wurde so eine Art Trecker mit Schaufel vorne eingesetzt (ein richter Bagger war's nicht). So am späten Nachmittag, wenn die Arbeiten für den Tag beendet war, blieb der da stehen und wurde von uns Kindern spielerisch 'bevölkert'. Jeder wollte ans Steuer und der Sitz war mit schönem roten Leder bezogen. Da es Sommer war, hatte ich natürlich eine kurze Hose an. Das war natürlich höchst angenehm :-)). Na ja, da ist möglicherweise das Faible für Leder entstanden. Hinterher habe ich vermutlich nach Dingen aus Leder gesucht und wohl in Stiefeln gefunden. Komischerweise sind/waren andere Dinge aus Leder (Jacken, Hosen, Röcke etc.) eher uninteressant für mich.

Was mir so im Laufe der Zeit aufgefallen ist: Ich habe so den Eindruck, daß viele Schuh-/Stiefelliebhaber Modellbahn/bauer sind/waren (mich eingeschlossen). Kann den Zusammenhang sonst noch jemand bestätigen ? Falls ja, wäre es sicher interessant zu ergründen, warum.

Viele Grüße,
Bernhard
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.04.2005 (11:51 Uhr) BernhardV
Hallo Frank!

Schade, daß die Stiefel der Studentin zu klein waren. Erzähl' ruhig mal was von Deinen weiteren Erlebnissen. Ich bin gespannt.

Grüße,
Bernhard
 Schlüsselerlebnis mit HH-Overknees 31.03.2005 (23:13 Uhr) JamesR
Hallo Ihr,

mein Schlüsselerlebnis will ich doch noch schnell loswerden.
Mit ca. 11 (so 1979) fuhren meine Eltern mit mir in ein Ausflugslokal der Sächsischen Schweiz zum Abendessen.
Wollte es der Zufall, dort wurde gerade ein Fernseh-Film gedreht und eine ganze Crew isst dort zu Abend. Diese saßen an einer langen Tafel in meinem Sichtbereich. Plötzlich steht eine gut aussehende Frau (vielleicht um Ende 30/Anf. 40) auf. Sie war gut gebaut, etwa 1,65 m groß, lange blonde Locken, etwas rubensmäßig und trug einen damals modischen Hosenanzug aus Cord in einem verwaschenen Schwarz, der sehr eng anlag.
Als Sie einen Schritt zurückging, stockte mir der Atem. Sie trug klassische schwarze Lederoverknees, die bis über die Mitte des Oberschenkel gingen und perfekt saßen. Dazu ihr Gang über die Terrasse zum Eingang, es war unbeschreiblich und ich hatte sofort einen mordsmäßigen Hammer in der Hose. So konnte ich Ihr auch ncht unauffällig in das Restaurant folgen. Aber so etwas hatte ich bis dahin noch nicht gesehen und es war für mich der absolute Supergau.
Ab diesem Moment war mir der Zusammenhang zwischen solchen extravaganten Stiefeln, Erregung bzw. Erotik sonnenklar geworden und von diesem Zeitpunkt an meine Leidenschaft.

Später mehr!

Liebe Grüße
JamesR

 Re: Schlüsselerlebnis mit HH-Overknees 01.04.2005 (11:47 Uhr) BernhardV
Hallo James!

Ein Hammererlebnis, da wäre mir aber auch das 'Messer' in der Hose aufgegangen. Hast Du eigentlich auch eigene Stiefel? Wenn ja, welcher Stil und wieviele?

Grüße,
Bernhard
Hallo Bernhard,

natürlich habe ich eigene, es müssten ca. 20 Paar sein, von denen aber so 5-6 Paar die Favoriten sind. Von alltagstauglichen Kniehohen Buffalos (die ziemlich verbreiteten mit den geschwungenen Nähten) in creme, über kniehohe aus Wildlederimitat mit Zierschnüren (Fabrikat Yessica), die sich super tragen, Overknes aus Strech-Wildlederimitat im Leolook (letzter Heine-Katalog). Die ersten beiden sehen unter Alltagsgesichtspunkten richtig super zu hellen Jeans aus, so dass ich diese am liebsten auch auf der Straße tragen würde. Sie stehen mit ca. 8 cm Absatz im Kontext zu meinem restichen Outfit. Aber ich traue mich einfach nicht, diese öffentlich zu tragen.
Desweiteren habe ich noch klassische Overknees , schwarz und rot, Leder, 14 cm Absatz bis hin zu Crotch-Stiefeln in Strech und einem Paar Chap-Boots schwarz Kunstleder. Außerdem 3 Paar Pumps, 2 Paar Korkkeilpantoletten 3/15cm, die sich ebenfalls super tragen. Die meisten Schuhe/Stiefel sind in der 42, die dann eher stramm, aber nach etwas Eintragen dann meist wie angegossen sitzen. Einige aber in der 43, wie ein Paar Magoblan aus Spanien, Wildleder Schwarz, knöchelhoch mit 15 cm Stahlabsatz, super Fußform.
So vielleicht mal ein kleiner Rundumblick.
Da ich als Kind und Jugendicher unter Senk- und Spreizfüßen litt, habe ich außerdem feststellen müssen, dass gut geformte High-heels mit ca 9 cm Absatz für meine Fußstellung optimal sind und ich ermüdungsfreier laufen kann, als mit flachen Tretern.
Übrigens finde ich "Schlupfstiefel" bei Overknees durchaus anregender als welche mit RV. Hat jemand ähnliche Vorlieben?

Das fürs erste. Wenn es ginge würde ich mal paar Bilder einstellen. Falls Du Interesse hast, poste doch Deine Mailadresse.

Liebe Grüße
JamesR

Hallo James!

Schon eine schöne Sammlung, die Du da zusammen hast.
Ich habe meistens Schlupfstiefel bis auf ein Paar von Bally und die sind absolute Klasse, wenn man den Reißverschluß nach oben zieht und es immer enger wird um die Wade.
Meine email Adresse ist: bernhardvv(a)gmx.de(Doppel V - kein W !!)

Viele Grüße,
Bernhard
Hallo Plauderer;
Ein nettes Forum. Ich finde es auch prickelnd heimlich Schuhe von anderen Frauen anzuprobieren. Meine Kollegin die mir im Büro gegenübersitzt hat die gleiche Schuhgröße und ab und zu probiere ich Ihre Schuhe an. Sie läßt die Schuhe oftmals unter dem Tisch stehen und zieht für den Heimweg Sneakers an.
Tja so hat jeder sein kleines Geheimnis.
Karo
Hallo Karo,

es ist schön, dass hier auch weibliche Wesen posten. PLAUDER doch einfach noch ein bisschen. Was fasziniert Dich daran besonders, der Schuh selbst oder die Assoziation zu Deiner Kollegin? Was hast Du für eine SG, was sind das für Schuhe, probierst Du auch andere irgendwo? Was trägst Du selbst bevorzugt? Seit wann hast Du diese Leidenschaft, wodurch?
Was hältst Du von Männern, die diese Leidenschaft besitzen und einfach nicht unterdrücken können?
Schreib doch einfach noch ein bisschen, umso netter wird das Forum!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 04.04.2005 (23:27 Uhr) Karolin
Hallo;
Tja Fragen über Fragen. Ich habe wie meine Kollegin die Größe 38, wie fast 90% aller Frauen.
Meine Kollegin trägt immer im Büro (für mich) hohe Absätze. Ich selber traue mich das nicht, jedenfalls im Büro aber die Schuhe reizen eben. Es sind Holzpantoletten (oder Holzlook) oder wie sie früher hießen "Zoccoli". Jedenfalls heissen diese Schuhe im Versandhaus "Klingel" so. Warum sie so heißen weiß ich nicht.
Die Schuhe werden nur mit einem kleinen Riemchen am Fuß gehalten.
Ich nehme mir die Schuhe manchmal heimlich und laufe damit dann wenn ich alleine im Büro bin umher.
Auf Fliesen machen die Schuhe einen ziemlichen Lärm. Aber das kennen wir alle im Büro schon von ihr.
Das erste mal habe ich die Schuhe mit Nylons anprobiert, aber damit geht es sich viel schwieriger als Barfuss weil die Ferse immer leicht verrutscht.
Deshalb probiere ich sie lieber barfuß an. Warum ich das mache weiß ich eigentlich garnicht. Vielleicht beneide ich Sie etwas, aber früher haben wir Mädchen schon oftmals in der Schule die Schuhe getauscht. Ich glaube das liegt in jeder Frau.
Ich mag auch Pantoletten am liebsten, weil sie eben so unheimlich weiblich aussehen. Und man kann sie schnell an und ausziehen.
Das habe ich auch schon oft bei meiner Kollegin beobachtet. Sie zieht die Schuhe oft unter dem Schreibtisch aus. Gut gefällt es mir auch das sie lange Jeans dazu anzieht. Dann sieht man auch nicht so schnell das es "sexy" Pantoletten sind.
Ab und zu trägt sie auch Sandaletten, die läßt sie aber nie im Büro.
Ich glaube die Zoccolies hat sie sich nur für die Firma gekauft.
Tja ich glaube ich bin einfach nicht so mutig wie sie. Ich selber trage im Büro gerne Sandaletten mit gemäßigten Absatz, so 7 cm.
Vielleicht bestelle ich mir aus Spaß mal bei "Klingel" ein paar für zu Hause.
Grüße Karo
 Re: Zoccolies 05.04.2005 (22:24 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

bestelle Sie und genieße es, kann ich Dir nur raten. Oder schau mal bei eBay, man wird immer irgendwie fündig.
Ich finde manche Zoccolis auch ganz nett. Wie hoch sind denn die Deiner Kollegin? Arbeitest Du dann extra länger für diesen Genuss und wie lange trägst Du sie dann eigentlich? Hast Du schon mal -so ganz beiläufig- mit Deiner Kollegin über Schuhe gesprochen?
Bist Du sonst auch schuh- oder fußfixiert bzw. achtest Du da besonders bei Dir oder anderen drauf? Hast Du noch andere Favoriten, die Du trägst oder tragen möchtest? Hast Du eigentlich einen Partner, dem Du Deine Erlebnisse erzählst?
Es ist einfach unheimlich interessant, Deinen Berichten zu folgen.
Und eine Frage noch: Wie denkst Du über Männer, die diese Neigung nicht mehr unterdrücken können?
Damit es nicht nur Fragen von mir sind, gibt es in Bälde wieder eine Geschichte vom "Probieren".

Liebe Grüße
von JamesR

und ein dickes Dankeschön an alle, die dieses Forum wiederbelebt haben!!!
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (16:25 Uhr) Karolin
Hallo JamesR;

Klar habe ich sie schon mal auf die Schuhe angesprochen. Ist doch klar das ich mich mit ihr über Klamotten usw. unterhalte. Sie hat mir auch erzählt dass sie die Schuhe bei "Klingel" gekauft hat. Habe mir die Zoccolies auch schon auf der Seite angeschaut.
http://www.klingel.de/cgi-bin/klingelde/305274-0
Die Größe 39 ist schon ausverkauft, ich glaube diesen Sommer werden diese Schuhe ziemlich in sein. Im Katalog sind die Absätze mit 12cm angegeben. Aber sie haben auch ein Plateau, deshalb wirken die Absätze höher als sie sich am Fuß anfühlen, aber trotzdem nicht einfach drauf zu laufen.
Besonders mit Nylons, da rutscht der Fuß ab und zu. Bei Pantoletten immer etwas schwierig wenn die Ferse rutscht. Barfuss gehts besser.
Ich fange immer lieber später zu arbeiten an, meine Kollegin früher. Da bin ich öfters am späten Nachmittag alleine im Büro. Ab und zu wenn ich nichts mehr zu tun habe zieh ich sie an. Einfach aus Spaß für 15min. Ich möchte aber nicht das meine Kollegin es merkt.
Als sie die Schuhe neu hatte habe ich ihr gesagt das ich sie toll finde, aber das sie fürs Büro zu "sexy" sind. Da hat sie mir gleich angeboten sie anzuprobieren. Das habe ich aber nicht gemacht. Gut finde ich aber das sie lange Jeans dazu trägt, im Stehen sieht man dann nur die Zehen und das Riemchen. Das geht schon.
Wie schon gesagt, auf Fliesen machen die Schuhe ein ziemlichen Lärm. Da schaut dann jeder. Und beim Laufen machen die Zoccolies ähnlich Geräusche wie Flip Flops, wenn der Absatz gegen die Ferse schlägt.

Ich mag unheimlich gerne Schuhe, habe aber nicht so viele. Mein Mann interessiert sich nicht unbedingt für meine Schuhe, (...er hat andere Vorlieben..) Ich würde gerne mal superhohe Plateausandaletten anziehen. Aber die sind mittlerweile ja out, vor ein paar Jahren hat man diese Schuhe in Modemagazinen oft gesehen. In der Freizeit trage ich auch gerne schwedische Holzclogs, sieht super zu Jeans aus. Am liebsten rot oder mit Blümchen. Die durfte meine Koleggin mal anprobieren. Kennt man ja aus der Schule.

Wie denke ich über Männer? Tja, klar schauen die gerne auf die Schuhe der Mädels, ist doch klar wenn die Absätze laut klappern, aber anprobieren das Recht haben doch die Mädels. Wir haben doch sonst schon nicht viele Rechte.(Das zum Thema Männer haben viel mehr berufliche Chancen und Recht. Ich bin aber weiß Gott keine Feministin)

Noch eine Frage vonn mir: Was bedeutet der letze Satz von Dir "Bälde"???

Und noch allgemein, ich finde das Forum Plaudern super. Ich bin da in einigen Foren unterwegs.

Gruß
Karo
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (22:06 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

"in Bälde" kommt zeitlich nach "in Kürze".

Wie groß bist Du eigentlich und welcher Jahrgang (wenn Du es verraten möchtest)? Hast Du noch andere "aufregende" Schuhe?

Ich finde Deine Beiträge sehr nett!

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 06.04.2005 (22:56 Uhr) Karolin
Hallo  JamesR
Klar verrate ich mein Jahrgang, 1970. Was sind für Dich aufregende Schuhe? Clogs? Flip Flops?
Wie findest Du die Schuhe auf der Klingel Seite? Fürs Büro geeignet?
Gruß
Karo
 Re: Zoccolies 11.04.2005 (23:45 Uhr) JamesR
Hallo Karo,

habe mir mal die Klingel-Seiten angesehen. Mir wäre das Meiste zu bieder fürs Büro und viele Modelle für die reifere Jugend dabei. Die Zoccolies sehen da recht gut aus.
Ja aufregende Schuhe sind welche, die das feminine besonders unterstreichen, Stiefel und Pumps besonders, mit hohen, schmalen Absätzen, Leder oder Wildleder, nicht zu kitschig und mit wenigen oder keinen Applikationen. Schwarz kommt immer gut. Möglichst kein Plateau und keine zu lange Hose dazu! Oder besser noch Nylons und Rock dazu.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Zoccolies 13.04.2005 (19:22 Uhr) Joesel
Hi Ihr beiden,

ich habe mir die Seite von Klingel auch mal angesehen, ich fide die Zoccolies nicht so toll, fast etwas "plump" fürs Büro. Besser fände ich Slingpumps oder HH, aber dann nciht zu übertrieben. So ergeben die Schuhe dann mit Sicherheit einen Blickfang, aber aufdringlich sollten sie im Büro ja nicht wirken.

Gruß  Josel
 Re: Damenschuhe probieren ist super 08.04.2005 (20:09 Uhr) Josel
Hi alle zusammen,

tolles Forum,

ich finde es auch super, Damenschuhe anzuziehen, leider habe ich 45, somit ist das schwer.

Zum erstenmal habe ich mit ca. 6 Jahren die Schuhe meiner Schwester anprobiert, war ein irres Gefühl. Später, als ich ihre Schuhgröße, leider viel zu kurz, hatte, habe ich ihr ein Paar Schuhe "abgeluchst", die sie nicht mehr wollte. Ich habe diese dann mit einem irren Gefühl so lange getragen, bis es nicht mher ging (wurden zu klein und waren richtig fertig). Woher die Leidenschaft kam weiß ich nicht.
 Re: Damenschuhe probieren ist super 29.06.2005 (08:23 Uhr) petsasch
Hallo zusammen
Meine ersten Erinnerungen an meinen "Tick", gehen in die Zeit, als ich ein kleiner Junge war. So in etwa fünf Jahre alt. Aber ich glaube es ist seit meiner Geburt so, ich kann mich nur nicht mehr an die Zeit  erinnern.
Ich habe es nicht so mit Stiefeln, vielleicht weil ich einen recht breiten Fuss und ein hohes Rist habe.
Ich mag besondrs Balleinas. Mit oder ohne Schleifchen.
Ich schaute schon sehr früh bei den Mädchen immer zuerst auf die Füsse, um zu sehen was sie für Schuhe Tragen. Und habe mir gewünscht auch solche Schuhen zu haben.
Komischerweise kann ich mich nicht erinnern das ich jemals die Schuhe meiner Mutter trug. Vielleicht weil sie mir zu Extravagant waren.
Als ich dann ich die Schule kam, "musste" ich sehr oft während der Stund auf die Toilette. Dabei bin ich bei der Mädchen Garderobe vorbei gegangen und habe mir ein paar ihrer Schuhe "geborgt", die mir gefielen. Mit der Zeit wusste ich auch schon welche Schulkollegin in etwa meine grösse hatte.
das Herz hat mir bis zum Hals geschlagen, bin ich auf die Toilette und zog mir sie dann an. Mein Herz raste, aber ich genoss dieses Gefühl und den Anblick an meinen Füssen. Nach einer kurzen Zeit zog ich diese wieder aus, legte sie wieder an ihren früheren ort und ging wie nichts gewesen währe zurück ins Klassenzimmer.
Nach etwa einem halben Jahr hat unsere Lehrerin eine neue Regelung geschaffen. Das wir nur noch in den Pausen auf die Toiletten dürfen. Sonst gäbe es einen Strafe, in Form eines Striches. Wenn jemand fünf Striche pro Semester hat, bekommt eine Strafaufgabe. Und wenn jemand sogar zehn striche auf seinem Konto hat, dann musste man zu den Strafaufgaben einen Brief Zuhause unterschreiben lassen.
So wurden meine "Ausflüge" auf fast null zurückgeschraubt.
Denn nebst dem, dass ich eine menge Angst hatte, dabei erwischt zu werden, wollte ich auch keine Strafaufgaben machen.
Später (als Jugendlicher) passten mir dann leider auch die Schuhe nicht mehr.
Ich entdeckte aber die Kaufhäuser und Schuhgeschäfte.
Aber ob das auch noch jemanden Interessiert.....???
Übrigens, ich bin 40 Jahre alt und habe Schuhgrösse 42. Nur so, so ist diese frage auch gleich geklärt.
Hallo und herzlich willkommen,

natürlich interessiert das wie verrückt.

Noch ein paar Fragen,
in welchen Klassenstufen war das?
Lebst Du allein oder mit Partnerin,
kennt noch jemand Deine Vorliebe?
Hast Du eine entsprechende Sammlung?

Mit SG 42 hast Du ja noch die Möglichkeit, im normalen "Damensegment" der Schuhhäuser zu schauen.

Würde mich über weitere Beiträge freuen.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Damenschuhe probieren ist super 30.06.2005 (08:58 Uhr) Unbekannt
Hallo JamesR
In der ersten Klasse war das an häufigstem. Da bin ich sicher jede Woche ein bis zwei mal in der stunde raus, um Schuhe zu probieren. Aber leider kam dann ende des Jahres die neue Regelung. Das die Pausen für auf die Toilette da seine. So wurden meine Ausflüge sehr zurückgeschraubt.
Von der zweiten Klasse an habe ich mir die Schuhe meiner Klassenkarmaradien etwas besser ausgesucht. Da ich nur noch etwa einmal im Monat raus konnte. Ich durfte ja nie mehr als fünf Striche pro Quartal haben. So konnte ich nicht mehr alle anprobieren die mir gefielen.
Von der Dritten bis ende vierter Klasse Hatten wir in Geschichte und Erdkunde einen anderen Lehrer der führte das Strich system nicht. Als konnte ich wieder öfters Schuhe probieren.
In der Zwischenzeit wusste ich ganz genau welche Klassenkarmaradien in etwa meine Schuhgrösse hatten und wo sie stehen.
Im der Winterzeit habe ich nicht so oft probiert. Da meine Klassenkarmaradien oft auch in schnöden Gummistiefeln in die Schule kamen.
Mir gefielen ja die Ballerinas viel mehr. Besonders wenn sie noch über Fesselriemchen verfügten, da damals langsam in Mode kamen. Solche Ballerinas mit Fesselriemchen, habe ich mir dann mit etwa vierzehn heimlich selber Gekauft. Aber das ich eine andere Geschichte.
Eigentlich bin ich ein ganz normaler Mann, bis auf diesen tick mit den Damenschuhen. Ich bin seit mehr als zehn Jahren glücklich Verheiratet, mit der Tollste und Liebsten Frau der Welt.
Aber das mit dem Schuhtick hat sie leider nur durch ein par blöde Zufälle mitbekommen. Andersgesagt sie hat mich erwischt als ich sie an hatte. Das erste mal, ich nahm mir ohne ihr wissen den Nachmittag frei, ich hatte ein grosses Bedürfnis Damenschuhe zu tragen. Die ich in einer Dunklen Ecke, in einer Schachtel aus meiner zeit als ich noch alleine lebte aufbewahrte. Aber auch das ist eine andere Geschichte.
Ich holte mir aus dem ein paar der besagten Damenschuhe und zog sie mir mit ein par Nylonsöcken an. Ich trug die Schuhe denn ganzen Nachmittag. Es war ein super tolles Gefühl. Aber leider habe ich dabei die Zeit total vergessen. Und so kam es wie es kommen musste mein Frau kam nach haus und überrascht mich beim tragen der Schuhe. Zuerst sagte sie nicht. Und verschwand ins Schlafzimmer. Ich zog mir die Schuhe aus und folge ihr. Und dann! Oh, dan gab aber einen Zoff. Worte wie, ich würde sie belügen, hintergehen, sei unehrlich und noch vieles, vieles mehr. Das Kannst du dir sicher vorstellen. Ich versprach ihr das ich das nicht mehr machen würde, das war doch nur so eine Laune gewesen. Ich hätte ihr damals gleich sagen sollen, dass das zu mir gehört. So hätte ich eine menge Ärger, und der fast Zusammenbruch unserer Ehe vermeiden können. Denn wie du dir sicher denken kannst, hat sie mich noch ein par mal dabei erwischt. Genaugesagt noch zweimal. Beim letzten mal, es kamen sicher noch andere Sachen dazu, währe unsere Ehe fast drauf gegangen. Aber eben auch das ......eine andere Geschichte
Heute ist der stand so, das sie es duldet ,dass ich in der Wohnung Damenschuhe trage. Wie es dazu kam....ich weis nicht ob dich das (oder jemand andere) interessiert, denn ich habe das Gefühl, mit meiner Geschichte viel zu lange zu werden.

Noch was zum Thema
Mit SG 42 hast Du ja noch die Möglichkeit, im normalen "Damensegment" der Schuhhäuser zu schauen
Leider hat es hier in der Schweiz nicht viele Schuhhäuser die Damenschuhe bis Grösse 42 führen. Dazu kommt noch das ich leider einen breiten Fuss, mit einem hohen Rist habe. So kommt es das die Auswahl der Schuhe sehr, sehr klein ist. Und das auch mit Schuhgrösse 42.

Trägst du auch Ballerinas? Oder trägst du auch High-Heels und Stiefel wie die meisten Männer die Damenschuhe tragen?

Ich würde mich auch über deine Geschichte freuen

Gruss
petsasch
Hallo petsasch,

sehr interessant, Deine Geschichte. Auch die anderen Dinge, die Du angeschnitten hast, solltest Du berichten. Was sind denn die/Deine besonderen Empfindungen beim Ballerina tragen?
Mit dem Ehe drauf gehen, dass kenne ich auch. Entweder die Frau hat ein Problem, weil sie ein Drama draus macht, als hätte man jemanden überfahren und Unfallflucht begangen. Oder bei dauernder Verheimlichung geht man(n) drauf, weil es nicht zu verstehen ist, dass man mit der nahestehendsten Person über so etwas nicht unverkrampft reden kann (Stichwort: Entzauberung)
Ich finde natürlich die Entwicklung mit Deiner Frau sehr interessant. Wie erging es Dir denn und wie kam es denn dazu, dass sie Dein Hobby nun toleriert? Hat sie dem irgendetwas abgewinnen können, Dir evtl. eine Brücke gebaut. Hast Du eigentlich Kinder?
Da ist das wohl noch viel schwieriger.

WAS HABEN DENN ANDERE FÜR ERFAHRUNGEN DAMIT FAMILIÄR ODER IM FREUNDESKREIS GEMACHT?

Ansonsten stehe ich nicht auf Ballerinas, sondern hoch, dünn, spitz. Geschichten stehen von mir schon eine Reihe drin, es kommen aber auch noch welche.

Beste Grüße
JamesR

 Re: Damenschuhe probieren ist super 30.06.2005 (20:53 Uhr) petsasch
Wie kam es dazu das meine Frau es nun duldet das ich in der Wohnung Damenschuhe Trage?
Wir bestellen uns zwischendurch mal auch schon ein par Sachen aus dem Katalog. Die sehen wir uns oft getrennt voneinander an. So wie jeder auch gleich zeit hat. Dabei markiert jeder von uns die Sachen, die einem für sich oder für den Partner gefallen würden. Da habe ich vor etwa drei Jahren, ein paar schwarze Wildlederballerinas markiert. Die ich ihr schmackhaft machen wollte. Ich hätte sicher auch nicht dagegen gehabt auch ein solches paar zu haben. Und das legal!
In diesem Katalog  war das der einzige Artikel den ich markiert habe. Ein par Tage später nahm meine Frau diesen Katalog und fragte mich nebenbei ob ich da was für mich oder für sie gefunden habe. Da passierte es. Ich schaute nicht hin, und saget es sei was für ich. Ich dachte sie habe einen andern Katalog genommen. Denn ich war in der Küche das Abendessen zuzubereiten. Plötzlich kam sie zu mir, und fragte mich ob ich die Schuhe meine! Mein Herz bockte, mein Puls war sicher auf min. 200. Darauf meinte ich zu ihr, die sehen doch toll aus, oder? Sie fragte mich was ich den mit diesen Schuhen machen will? Ich meinte nur "anziehen". Sie drehte sich um, und ging zurück ins Wohnzimmer, meinte nebenbei nur "wenn du meinst". Ein par tage später bestellte Sie ein paar für sich und ein paar für mich. So kam ich zu meinen ersten paar Damenschuhen, die ich offiziell trage.
In der Zwischenzeit besitze ich offiziell acht paare Damenschuhe. In einem Versteck habe ich noch einmal acht paare.

A abgewinnen konnte sie diesem "Tick" leider nichts, sie toleriert  es einfach. Leider gab es bis heute kein richtiges Gespräch darüber. Seit wann, und warum ich das mache. So zieh ich die Schuhe auch sehr oft aus wenn sie zu hause ist. Was ich eigentlich sehr schade finde. Aber sie kann mir nicht mehr vorwerfen das ich was von ihr verheimliche.

Was sind meine Empfindungen beim tragen von Ballerinas?
Als erstes Gefallen mir diese art von Schuhen seit meiner frühsten Kindheit sehr. Ein bisschen erregen sie mich auch. Aber das steht nicht im Vordergrund.  Ich trage Ballerinas fast immer mit ein paar schwarzen par Nylonsöcken. So fühlen sich die Schuhe am besten an. Die sind aus sehr weichem geschmeidigem Leder. Und passen sich super den Fuss an. Die sind nicht zwei Tonnen schwer und klobig, man spürt keine Nähte und sonnst nichts unangenehmes.

Ich habe mir auch schon oft Ballerinas oder Pumps mit einem Absatz bis ca. 6cm zu meinen Anzug angezogen. Dabei habe ich mich dann im Spiegel angeschaut und gedacht "passt doch, oder". Ich habe sie dann aber wieder ausgezogen und die super doofen, schweren, breiten und langweiligen Herrenschuhe angezogen. So wir immer. Denn ich bim mir sicher, das die zeit dafür noch nicht da ist..

Ich finde es schade, dass es nicht noch mehr Männer gibt, die wie ich gerne Ballerinasund Pumps mit einem Absatz bis ca. 6cm  tragen?

Was findet ihr alle High-Heels?

Gruss
petsach
 Re: Damenschuhe probieren ist super 01.07.2005 (07:15 Uhr) Josel
Hallo petsasch,

ich finde hh zum einen sehr erotisch, und zum anderen ist, wie
Du auch schon geschrieben hast, das Gefühl an den Füßen beim
Tragen unbeschreiblich. Mich fasziniert auch die Vielfalt der Damenschuhmode und warscheinlich das Erlebnis, etwas ungewöhnliches zu tun. Auch ich würde mich sehr freuen, wenn die Akzeptanz für eine andere Schuhmode größer wäre, z.B keine eindeutige Trennung von Damen und Herrenschuhen.

Das ist ja sowoeso ungerecht: Damen tragen auch Herrenschuhe und es ist für alle normal, umgekehrt sind wir dann "verrückt"

Was mich noch interessieren würde: Du sprachst über Deine Ehekrise im Bezug auf Deine Leidenschaft. Bei mir ist es wie bei fast allen anderen heimlich und genau aus dem Grund einer möglichen Kriese wirds wohl auch so bleiben. Wenn es für Dich nicht zu intim wird, schreib doch mal darüber.

Gruß Josel
 Damenschuhe probieren ist super 24.04.2006 (21:38 Uhr) JamesR
Hab mal bisschen aufgeräumt, vielleicht meldet sich ja mal jemand auf dei älteren Beiträge?
 Stiefeletten 09.01.2006 (14:10 Uhr) Josel
Hi alle Fremd - Schuhträger/innen,

vor kurzen war meine Schwägerin nach langer Zeit mal wieder bei uns. Wie genau das kam, weiß ich im Momen nicht, aberplötzlich standen ihre gut getragenen dunkelbraunen Steifeletten ohne Trägerin im Flur.

Ich "erkundete" sofort den Tragezustand, d.h. Absatz, Sohle, Gehfalten etc. soweit es mir unauffällig möglich war und stellte fest, dass die Absätze schon schief, die Sohle schon dünn und das Leder oben am Schaft vom Tragen durch Reibung der Jeans abgeschabt war. Ich bekam es gerade noch hin, mit meiner Hand das fantastische Innere zu ertaste, mehr Zeit blieb leider nicht.

Gruß  Josel
 Re: Stiefeletten 09.01.2006 (21:16 Uhr) Rudi
Hi,
sag, was waren das für Stiefletten, spitze mit höheren Absätzen? Hatte sie diese verher lange getragen und gönnte ihren Füßen eine Pause? Lief deine schwägerin auf Nylons durch deine Wohnung?


wäre interessant zu erfahren

Grüße, Rudi
 Re: Stiefeletten 11.01.2006 (17:59 Uhr) Josel
Hallo Rudi,

die Stiefeletten hatten vorne eine Karreé - Form.
Die Absätze waren von hinten gesehen breit, von der Seite her schmal, quasi rechteckig.
Die Stiefel hatte sie vorher mindestens fünf Stunden getragen; leider hatte sie unerotische blaue Söckchen an

Gruß Josel
 Re: Stiefeletten 23.01.2006 (19:00 Uhr) Stiefelwurm
Natürlich würde ich auch diese Stiefel "untersuchen", aber zuerst von innen, Feuchtigkeit, Fussabdruck und vor allem Geruch. Berichte doch, wie die Innereseite und der Geruch ihrer Stiefel waren! Und was wäre passiert, wenn du beim "Erkundigung" ihrer Stiefel von ihr erwischt würde?
Aber gartuliere erst und hoffe, dass sie bald wieder zu dir kommt.
 Re: Stiefeletten 26.01.2006 (12:13 Uhr) Josel
Hallo Stiefelwurm,

der Geruch war angenehm, nicht nach Schweißfuß aber eben eine Mischung aus Leder und schon gut getragen.
Wäre ich bei der Untersuchung erwischt worden, hätte ich irgendein Klinteil unserer Kinder gesucht, dass mir von unserem Schuhschrank im Flur gefallen wäre, mit der Begründung, dass es sich so anhörte, als ob etwas in den Schuh gefallen wäre, und dann hätte ich die anderen Schuhe auch alle  "untersucht".
Ich hoffe, dass sie bald wiederkommt und dann ihre schwarzen, ebenfalls gut bis sehr gut getragenen Stiefel anhat, die ich dann untersuchen kann.

Gruß Josel
 Re: Stiefel 30.01.2006 (16:16 Uhr) Karin.H
Durch zufall fand ich letztens diese Seiten, welche ich mit großen interesse gelesen habe.
Ich konnte erst gar nicht glauben, das es soviel Leute gibt
die auf fremde Schuhe stehen.
Erlich gesagt hatte ich auch schon früher mal Lust gehabt die schicken Schuhe meiner Nachbarin zu tragen, aber zu fragen war ich zu feige. Hätte sie auch bestimmt nicht mitgemacht, denn sie gibt sich wie eine feine Dame und ist auch schon 20 Jahre älter als ich.
Aber von den vielen beiträgen im Forum wurde ich ermutigt dies mal zu tun und so war es auch.
Ich weiß nicht ob das auch richtig war, was ich getan habe.
Nach der Arbeit war ich noch ein bischen Einkaufen.
Neben unseren großen Lebensmittelmarkt befindet sich ein Deichmann Schuhladen.
Ich verstaute alles in mein Auto und ging danach zu Deichmann.
Vor mir lief eine Frau mit wunderschönen Stiefeln in Schwarz
mit Bordeauxfarbenen Muster.
die sind mir gleich aufgefallen.
Die Frau ging ebenfalls zu Deichmann.
Im Geschäft gab ich aber ihr weiter keine Achtung.
Beim durchstöben der Regale sah ich am Boden die schönen Stiefeln neben dem Hocker liegen. Ich sah die Frau 2 Regale weiter wie sie dort andere Schuhe probierte.
Was nun mit mir los war kann ich nicht mehr sagen. Vielleicht war das nun ein kurzschluß in mir.
Ich setzte mich auf dem Hocker und betrachtete mir die Siefel. Es war die selbe Größe wie ich sie auch habe.
Ich zog meine halbhohen Schuhe aus und probierte die Stiefeln. Die waren aus solch einem weichen Leder (Futter auch Leder)und waren so wunderbar beqwemm.
Ich war wie von sinnen.
Ich lief zu der Frau und wollte so mit ihr darüber ins gespräch kommen.Da ich aber eine weite Hose an hatte ist es ihr warscheinlich nicht aufgefallen.
Ich lief am Regal vorbei und sie bemerkte nicht das ich ihre Stiefel an hatte.
Nun bekamm ich etwas Panik und wollte schnell sie wieder ausziehen, aber die Frau packte die Schuhe die sie gerade probiert hatte und ging in die Richtung zu ihren Platz.
Ich bin so schnell wie möglich und ohne auf  zu fallen zum Ausgang und zum  Auto.
Dort habe ich mich erst einmal von meinem Schock erholt.
Ca. eine viertelstunde später habe ich die Frau noch einmal auf dem Parkplatz mit böser mine und in meinen Schuhen gesehen.
Ich fühle mich nun irgendwie schlecht, denn ich habe doch gestohlen, aber andersrum bin ich glücklich weil ich die Stiefel besitze. Es sind übrigens Gabor Stiefel und aus einem traumhaft weichem Leder.
Habt ihr auch schon mal Schuhe gestohlen?
Schreibt einmal.  
 Re: Stiefel 31.01.2006 (19:26 Uhr) Josel
Hallo Karin,

zunächst mal finde ich es super,dass Du Dein ERlebniss hier postest. Kannst Du mir den Tragezustand der Stiefel näher beschreiben?

Das schlechte Gewissen, Schuhe geklaut zu haben ,kann ich gut verstehen, schließlich sind die Stiefel ja fremdes Eigentum. Ich denke aber, dass Du es im gegensatz zu mir als Mann, der auf getragene Damenschuhe und Stiefel steht, einfacher haben wirst, wenn Du Deine Freundinnen oder Nachbarinnen fragst, ob Du mal ihre Schuhe oder Stiefel leihen darfst.

Gruß Josel
 Re: Stiefel 01.02.2006 (09:55 Uhr) Karin.H
Hi Josel,

ich fühle mich trotzdem schlecht.Geklaut ist geklaut.
Warum und wieso das kann ich immer noch nicht verstehen.
Warscheinlich bin ich durch diese berichte ermutigt worden.
Mit meinen Freundinnen kann ich leider keine Schuhe Tauschen, da meine beste Freundin Gr. 41 hat und ich 38-39.
Nur Klamotten tauschen wir sehr oft.
Ja zum Tragezustand, was soll ich dir da sagen?
Sie sind jedenfalls viel getragen, aber in einem sehr gepflegten zustand.
Durch das superweiche Leder kann ich innen die Ausbeulungen durch ihre Zehen spüren.
Beim tragen merke ich aber nichts davon.
Meine Zehen liegen bestimmt in diesen selben Bett bzw. ausbeulung.
Der geruch war eine mischung von dezenten Fußgeruch und Leder, aber nicht stinkig.
Beim ersten mal reinschlüpfen hatte ich so das Gefühl als wären sie innen ein bischen feucht gewesen.
Die Frau hat sie bestimmt den ganzen Tag getragen.
Waren auch noch warm .
Du kannst dir gar nicht vorstellen, was das für ein tragegefühl ist.
Leider kann ich mich nicht so sehr damit auf der Straße sehen lassen.Ich ziehe sie jeden Tag auf Arbeit an, da es früh noch Dunkel ist und ich mit dem Auto fahre.
Oder abends wenn ich mal ausgehe oder wenn ich am Wochenende
zu meinem Freund fahre, der in einer 20km entfernten Stadt wohnt.Wenn du auch mal ein Foto sehen möchtest, kein problem. Gib mir deine Emailadresse oder maile mich mal an.

Liebe Grüße Karin
 Re: Stiefel 01.02.2006 (16:58 Uhr) Josel
Hallo Karin,

klar, geklaut ist geklaut. Ich vermute aber, dass zum Zeitpunkt des "Ergatterns" genug Adrenalin im Blut war, um den Mut zu fassen, die Situation auszunutzen. Wenn das Schuhgeschäft zudem noch in der Stadt ist, wo Du wohnst, dann kann ich mir vorstellen, dass Du ein paar Hemmungen, oder ein schlechtes Gewissen hast, die Stiefel z.Zt. zu tragen.

Da Du die Stiefel aber zur Arbeit und am Abend/Wochenende trägst, bekommen sie sicherlich bald Deine oersönliche "prägung" in Bezug aus Gehfalten, Abschürfungen am Leder oder Absatz, abgelaufenem Absatz etc. Da die Firma Gabor bestimmt mehr als ein Paar produziert hat, kannst Du sie bestimmt nach abflauen Deines Gewissens auch zu anderen Anlässen und tagsüber tragen.

Gruß Josel
 Re: Stiefel 02.02.2006 (11:23 Uhr) Karin.H
Du kannst dir gar nicht vorstellen wie es mir ging.Adrenalin
wird wohl im ganzen Körper gewesen sein.
Ich habe im Auto gesessen und am ganzen Laib gezittert.
Ich wollte doch das gar nicht und hatte auch soetwas gar nicht vor. Aber die Situation hat sich so ergeben.
Wo ich diese Stiefel anprobiert habe hatte ich doch nur vor so mit der Frau in Kontakt zu kommen.
Ich stand bzw.bin an ihr vorbeigelaufen.
Nur hat sie es nicht bemerkt, weil meine Hose darüber war.
Hätte gern mit ihr über Schuhtausch gesprochen und gewust wie sie darauf reagiert. Ich hätte sie ja auch gern zum MC Donalds eingeladen um mit ihr darüber zu diskudieren.
Aber ich hatte keinen Mut sie anzusprechen und  als ich bemerkte, das sie die Schuhe die sie gerade anprobiert hatte und einpackte um sie ins Regal zu stellen, bekamm ich Panik.
Meinst du ich kann so dreist sein und diese Stiefel auch am Tag anziehen?
Meine Stadt wo ich wohne ist nicht sehr groß.Vielleicht erkennt sie mich, das ich auch an diesen Tag bei Deichmann war und ich gerade solche Stiefel anhabe.Was meinst du dazu?
Meine Kolleginnen hatten mich schon auf meine Stiefel angesprochen das sie sehr schön aussehen.
Ich habe ihnen gesagt das ich sie bei eBay ersteigert habe.
Aber mein Angebot sie einmal anzuziehen habe sie nicht angenommen.
Vielleicht tragen sie keine gebrauchten Sachen. Schade sonst hätte ich vielleicht auch einen Tauschpartner auf Arbeit finden können. Ich bekomme immer mehr Lust auch meine Schuhe tauschen zu können. Das war so schön in die noch warmen und etwas feuchten Stiefel zu schlüpfen.
Aber klauen möchte ich nicht mehr.Vielleicht gibt es hier im Forum jemanden.

Liebe Grüße Karin
 Re: Stiefel 02.02.2006 (12:54 Uhr) Frank##
Hi Karin,

erstmal echt super daß du hier schreibst -u. was die Stiefel betrifft: wie passen sie dir denn am Bein ? schlagen sie viele Falten oder rutschen gar herunter ? das Leder soll ja superweich sein .. würd mich freuen wenn du antwortest !!!

gruß Frank##
 Re: Stiefel 02.02.2006 (17:45 Uhr) Karin.H
Die Stiefeln passen sehr gut und von der machart haben sie schon falten.
Maile mich an und ich kann dir Fotos von meiner neuen Errungenschaft schicken
 Re: Stiefel 03.02.2006 (21:34 Uhr) Stiefelwurm
Sehr schön. Zunächst Fotos, aber vielleicht, schlage ich vor, warum nicht die Stiefel später, wenn du sie genug getragen hast?
 Re: Stiefel 02.02.2006 (14:02 Uhr) Josel
Hallo Karin,

ich denke schon, dass Du die Stiefel auch am Tag anziehen kannst.
Wenn die andere Dame bei Deichmann von Dir mit Deinen "neune" Stiefeln keine Notiz genommen hat, wird sie Dich bestimmt nicht erkennen.
Und wenn sie die Stiefel sieht, denkt sie höchstens, solche hatte ich auch mal.
Besonders, wenn die Stiefel von Dir eingetragen und Deine persönliche Note haben (schrieb ich schon mal) ist das bestimmt kein Problem

Gruß Josel
 Re: Stiefel 02.02.2006 (20:34 Uhr) Karin.H
Wenn du meinst. Aber so richtig werde ich mich nicht wohlfühlen.
Werde es mal ausprobieren wenn ich wieder gesund bin.
Liege zur Zeit im Bett.
 Re: Stiefel 03.02.2006 (14:01 Uhr) Josel
Hallo Karin,

na dann erst mal gute Besserung, hoffentlich bist Du nicht allzu schlimm erkrankt.

Was mich noch interessieren würde, weiß Dein Freund, dass die Stiefel so zufällig nach einem Besuch bei Deichmann den Weg zu Dir gefunden haben oder denkt er auch, dass die Stiefel von ebay sind? Wie steht er zu den Stiefeln? Gefallen sie Ihm?

Schön wenn Du antwortest.

Schöne Grüße

Josel
 Re: Stiefel 03.02.2006 (19:23 Uhr) Karin.H
Hi Josel,
von den Stiefel ahnt er nichts.
Werde es ihn auch nicht auf die Nase binden.
In meinem Kleiderschrank bzw. Schuhschrank kennt er sich so und so nicht aus.
Er weiß aber, das ich öffters Klamotten mit meiner Freundin tausche.
Ich liege mit Grippe im Bett und habe meinen Laptop mit im Bett. Wie praktisch.




















 Re: Stiefel 06.02.2006 (16:33 Uhr) Josel
Hallo Karin,

dann erhole Dich gut und freue Dich auf die kommenden Stiefel-trage-tage und das damit verbundene tolle Gefühl, diese Stiefel am Fuß zu haben.

Gruß

Josel
 Re: Stiefel 06.02.2006 (17:30 Uhr) Stiefelwurm
Vielleicht trägst auch schöne Stiefel im Bett? Kalte Füsse sind bestimmt schlecht bei Grippe.
Gute Besserung
 Re: Stiefel 22.02.2006 (10:16 Uhr) Josel
Hallo Karin, noch da?

Gruß josel
 Re: Stiefeletten 06.02.2006 (17:41 Uhr) Stiefelwurm
Vielleicht wäre der Geruch für mich zu dezent, wenn es mehr nach Leder reicht. Mir ist lieber, wenn es reif nach Schweiss riecht. Wie würde sie reagieren, wenn sie von deinem Interesse an ihre Stiefel erfährt? Wohl hat sie leider keine Ahnung davon, da sie unattraktive blaue Socken unter den Stiefeln trägt. Trotzdem

viel Erfolg

 Re: Stiefeletten 24.04.2006 (21:25 Uhr) JamesR
Schwups nach oben.
 Hallo Karin 17.02.2006 (15:05 Uhr) Josel
Hallo Karin,

na, wieder fit? Die Stiefel schon mal wieder ausgeführt?

Was mich auch interessiert: Was hälst Du denn davon, wenn Herren Damenschuhe / Stiefel tragen, und das auch in der Öffentlichkeit tun?

Gibt es da eine Toleranzgrenze, wonach die Schuhe nicht zu feminin sein sollten, z. B. Pumps, oder ist das egal?

Können Stiefel als akzeptiert gelten, die eher schlicht daherkommen und einen "normalen" Absatz (4-5cm) haben?

Wäre toll Deine Meinung hier zu lesen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Josel
 Re: Hallo Karin 23.02.2006 (07:00 Uhr) Josel
Hi,

alle anderen können sich natürlich auch zu diesem Thema äußern, insbesondere fände ich es interessant, wenn sich auch Postings des weiblichen Geschlechts hier lesen lassen könnten.

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 26.02.2006 (12:04 Uhr) Unbekannt
Hallo Josel!
Schon mal darüber nachgedacht, daß 'Karin' auch ein Typ sein könnte, der hier eine 'Räuberpistole' zum Besten gibt und sich an unseren Reaktionen aufgeilt?
Ich persönlich halte diese Story jedenfalls irgendwie für unglaubwürdig und 'künstlich'. So abgebrüht zu sein, in einem Schuhgeschäft, das sicherlich auch videoüberwacht ist, die Stiefel einer anderen, fremden Frau anzuziehen um dann mit der Frau darüber zu reden und sich schlussendlich aus dem Staub zu machen....also da fehlt mir der Glaube. Aber in der Phantasie kann man sich das schon ausmalen.
Grüße
 Re: Hallo Karin 26.02.2006 (12:21 Uhr) silversurfer209
Hallo Unbekannt,

Also ich glaube nicht dass Karin sich das ausgedacht hat, zumal es ja auch Fotos gibt.

Im Internet kann man sich zwar nie ganz sicher sein, aber selbst wenn das ein oder andere "Weibchen" hier in Wahrheit ein Männchen sein sollte - lass sie doch wenn es ihnen Spass macht.

Grüße, Micha
 Re: Hallo Karin 27.02.2006 (08:15 Uhr) Josel
Hallo Unbekannt,

klar kann man sich immermal täuschen, aber selbst unter diesem Aspekt ist das "plaudern" aber doch auch interessant.

Ich glaube nicht, dass Karin ein aufgeilender Typ ist. Die Story, so merkwürdig sie auch vorkommen kann, gefällt mir trotz alledem.

Nebenbei, ich bin am Freitag mit Damenstiefel einkaufen gegangen. Sie haben einen ca 8-10 cm hohen, schmalen Absatz und laufen vorne karreé-förmig zu.

Klingt für den ein oder anderen sicherlich auch unglaubwürdig, kostete mich Anfangs auch ein bischen Überwindung, hab´ ich dann aber doch gemacht, war geil

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 27.02.2006 (14:16 Uhr) Unbekannt
Hallo Josel!
Klar, ich finde die Story auch supergeil. Da schlägt meine Phantasie schon Purzelbäume...
Wollte ja nur mal zu bedenken geben, daß es eben auch so sein könnte, wie ich schrieb.
Finde ich übrigens gar nicht so unglaubwürdig wenn Du schreibst, daß Du in Damenstiefeln 'raus gehst. Habe ich auch mal gemacht allerdings nur nachts. :-)

Schaut Euch doch mal dieses Video an:
http://rapidshare.de/files/14019559/boots.silver.melichar.avi
Ich sag' nur soviel: Es lohnt sich !!!

Grüße
 Re: Hallo Karin 01.03.2006 (10:27 Uhr) Josel
Hallo Unbekannt,

wenn Deine Schuhe oder Stiefel nicht zu auffällig sind, trau Dich die auch mal tagsüber zu tragen. Du worst sehen, es interessiert sich keiner für Deine Stiefel, jedenfalls habe ich in den letzten Tagen nicht mitbekommen, dass mich jemand komisch angeguckt hat oder Witze hinter meinem Rücken gemacht hat.

Ich glaube dass wir Damenschuhliebhaber meinen, dass alle so interessiert auch Schuhe achten wie wir, ist aber nicht so.

Ich habe auch nicht gedacht, dass es so unauffällig ist. Klar, wenn Du in pinken Pumps daher kommst, merkt das bestimmt einer.

Es kostet etwas Überwindung, Damenstiefel tagsüber auch öffentlich zu tragen, aber die Anstrengung lohnt sich.

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 05.03.2006 (11:17 Uhr) Frieder
Hallo Josel!
Naja, ehrlich gesagt ist es nicht sonderlich bequem, länger in Stiefeln herumzulaufen. Ich habe Gr.43 , meine Stiefel sind ca.2 Nummern (40,5 - 41,5) kleiner. Ich passe zwar gut rein und kann sie auch stundenlang anbehalten und in der Wohnung herumlaufen-sind ja immer nur kurze Wege, aber zum laufen sind sie dann eben zu auf Dauer zu unbequem.

Grüße

PS: Hat sich schon einer von Euch das Video mit den silbernen Stiefeln mal angeguckt? Wie findet IHR das?
 Re: Hallo Karin 26.02.2006 (12:54 Uhr) silversurfer209
Meiner Meinung nach wird es sich durchsetzen, wenn Männer dezente Stiefel tragen auch mit Absätzen. Bei Pumps, die "offensichtlich" Damenschuhe sind wird dies meiner Einschätzung nach leider noch etwas länger dauern. Es bräuchte einfach einmal einen mutigen Designer, der eine kollektion mit "Damenschuhen" für Männer rausbringt.
 Re: Hallo Karin 01.03.2006 (10:29 Uhr) Josel
Hallo Silversurfer209,

ganz meine Meinung. Viele Damenstiefel halte ich durchaus Herrengeeignet. Wie ist das denn so mit der Emanzipation?

Dürfen Frauen Herrenschuhe tragen und keiner muckt sich oder denkt sich merkwürdiges. Und wir: gelten doch direkt als Spinner oder Schwuchtel wenn wir die Schuhe tragen.

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 01.03.2006 (11:22 Uhr) silversurfer209
Hallo Josel,

Ja, das stimmt.
Ich finde vor allem vonden Marken S Oliver und Ariane gibt es prima Stiefel und Stiefeletten, die sehr elegant, aber mit nicht so einem hohen Absatz sind. Das wäre doch einmal ein Anfang für eine neue Männermode. Warum nicht einmal Stiefeletten tragen mit kleineren Absätzen und auf Frage einfach sagen "weil die bequem sind" ;)
 Re: Hallo Karin 01.03.2006 (15:56 Uhr) Josel
Hallo Silversurfer209,

da kann ich Dir nur Recht geben, gerade heute morgen trug ich im Einkaufscenter schwarze Stiefel von Ariane Größe 42, die mir mit meinen 44igern gut passen. Sie haben eine Absatzhöhe von ca 5-6cm und gehen bis unters Knie. Unter einer Jeans fallen die gar nicht auf, aber das Tregegefühl ist nur geil.

In der Warteschlange an einer Kasse schien auch niemand bemerkt zu haben, dass ich Damenstiefel an hatte.

Übrigens noch eins zum Schuhkauf:

Die letzten Stiefel die ich mir im Winterschlußverkauf gekauft habe, habe ich sogar im Schuhgeschäft anprobiert.
An der Kasse sagte mir die Kassiererin, dass es völlig normal sei, wenn Herren Damenschuhe kaufen; es gäbe viele davon.

Auch hier, keine blöden Bemerkungen oder Sprüche, eher alle wie selbstverständlich.

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 01.03.2006 (18:14 Uhr) silversurfer209
Das ist ja toll, dass die SChuhverkäuferin schon meinte das sei normal ;)

Sag mal wo hast du denn die Stiefel in der Größe gekauft?

Ich habe mich ehrlich gesagt noch nicht getraut mir einmal welche zu kaufen, doch wenn dann würde ich mich für dezente Stiefeletten entscheiden denke ich. Nur das kleine Problem mit Schuhgröße 45 bliebe ;)

Über Tipps wäre ich echt dankbar.

Könntest du denn in der Yahoogroup zum Thema evtl einmal ein paar Bilder zu deinen Stiefeln posten? (Link zur Group steht hier in einem anderen Beitrag)
 Re: Hallo Karin 03.03.2006 (20:32 Uhr) Josel
Hallo Silversurfer209,

die Schuhe und Stiefel von Ariane bekommst Du bei Deichmann, auch dort wirst Du nicht blöd angeschaut, wenn Du Damenschuhe kaufst.

Meine Stiefel habe ich in einem Schuhmark (Siemes) gekauft. Dort gibt es nmicht nur no name, sondern auch Markenschuhe.

Ebenfalls interessant ist die Kette ABC - Schuhe bzw. Schuh okay, alles aus dem selben Haus. Dort gibt es auch für Damen bis Größe 42, teilw. auch 43.

Da ich Größe 44, manchmal 45 habe, reichen für mich Damenschuhe Größe 42. Wenn sie etwas eingetragen sind, ist das kin Problem.

Die Yahoo-group schaue ich mir auch noch an, dann poste ich auch Bilder meiner Sammlung.

Gruß

Josel
 Re: Hallo Karin 03.03.2006 (21:24 Uhr) silversurfer209
Freue mich schon auf deine Bilder.

Grüße, Micha
 Re: Hallo Karin 04.03.2006 (10:58 Uhr) Josel
Hi Micha,

schon mal nachgeschaut?

Gruß Josel
 Re: Hallo Karin 24.04.2006 (21:22 Uhr) JamesR
Gibts Karin noch?

Schwups nach oben.
 Sprache verschlagen 14.03.2006 (19:59 Uhr) Josel
Hi alle zusammen,

ich bin zwar nicht der Moderator, der macht sich schon seit langem rar, aber trotzdem möchte ich mal fragen, ob es euch allen die "Sprache" verschlagen hat.

Auch Damenpostings sind hier denke ich, gerne "gesehen", natürlich auch die keimlichen Schuh und Stiefelträger.

Gruß

Josel
 Re: Sprache verschlagen 15.03.2006 (09:15 Uhr) Jenny
Hi Josel,
dann werde ich versuchen, dieses Forum wieder zu füllen.
Allerdings tausche ich nicht heimlich die Schuhe mit meiner Freundin, sondern absichtlich. Ist irgendwie witzig wenn wir zusammen ausgehen, und sie trägt meine Stiefel. Zum Glück haben wir beide eine 39, da ist der Tausch überhaupt kein Problem. Einen ganz anderen Vorfall beobachte ich schon seit einiger Zeit: Ein Paar meiner Pumps passt in letzter Zeit nicht mehr so richtig. Die fallen mir buchstäblich von den Füßen. Ich vermute, mein Freund probiert heimlich die Pumps an. Gesehen habe ich es zwar noch nicht, aber woher sollen die denn sonst so geweitet sein?

So, ein neuer Beitag, an mir liegt's nicht mehr (lach)

Jenny
 Re: Sprache verschlagen 15.03.2006 (14:03 Uhr) Josel
Hallo Jenny,

könnte gut sein, dass Dein Freund auf Deine Schuhe steht.
Versuche ihn doch mal auf das Thema zu bringen, vielleicht ergibt es sich dann.

Ich finde das sehr interessant, wenn Du mit Deiner Freundin die Schuhe tauscht. Wie sehen denn die Stiefel und Schuhe aus, die Ihr tragt?

Gruß

Josel
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (08:07 Uhr) Jenny
Hallo Josel,
du meinst, wenn ich die Pumps anziehe und dann so beiläufig frage: NA, gefallen die dir?
So was in der Richtung, oder?
Wir tragen ganz normale Schuhe und Stiefel. Teils aus Leder, teils aus Lederimitat. Echte Lederstiefel von Buffalo habe ich nur 2 Paar, die kann ja fast keiner bezahlen. Das tragegefühl ist aber traumhaft! Bisher gab es auch noch nie Probleme mit dem Schuhtausch, also kein abgebrochener oder abgeschabter Absatz oder sonstige Sachen.

Liebe Grüße

Jenny
 Re: Sprache verschlagen 17.03.2006 (13:52 Uhr) Josel
Haben die Stiefel hohe oder niedrige Absätze, welche Farben oder Kombinationen und welchen tragezustand habe sie denn, wenn ihr tauscht?

Sind sie dann noch relativ neu oder tauscht ihr nur gut getragenes?

Zu Deinem Freund:

so ähnlich würde ich Dir das vorschlagen, oder aber ihn mal fragen, welche Schuhe er an Deinen Füßen gerne sehen würde. Vielleicht kannst Du ihn ja auch mal als Berater beim Schuhkauf mitnehmen.

Eine weitere Möglichkeit zu sehen, wie er auf Schuhe "steht"  ist, spaßeshalber, am besten mit einem gut bis fertig getragenem Pump ihn zu bitten, ob er mal versuche möchte, wie ein Pump an einem Herrenfuß aussieht. Macht er das mit, findet er Damenschuhe bestimmt toll und es ergibt sich bestimmt eine Situation, wo Dein Freund aus sich herauskommt.

Gruß

Josel
 Re: Sprache verschlagen 20.03.2006 (11:54 Uhr) Jenny
Hi Josel,
also, der Reihe nach. Wir tauschen sowohl alte als auch neue Schuhe. Die neuen natürlich lieber, denn wer hat nicht gerne neue Sachen an?
Die Absätze sind so zwischen 5 und 10 cm, mehr muß nicht sein. Sonst wird es unbequem. Bei Farben haben wir uns hauptsächlich auf schwarz eingeschossen. Ab un zu sind auch braune dabei, aber eher selten.
Zum Schuhekaufen nehme ich lieber meine Freundin mit, denn die trägt die Schuhe dann ja auch. Mein Freund hat noch nie irgendwelche Anstalten gemacht, da mal mitzugehen.
Aber wir können ja beim Einkaufen rein zufällig in ein Schuhgeschäft gehen ... Das werde ich ausprobieren.
Und vor meinen Augen meine Pumps anprobieren?
Da kann ich nicht sagen, ob ich mich da traue, denn wenn du recht hast locke ich ihn ja voll aus der Reserve. Also vom Prinzip her 'Hosen runter!' wenn du verstehst. Das könnte ihm vielleicht peinlich sein. Ich denke, ich versuche erst die Schuhgeschäftnummer, dann sehen wir weiter.

Grüße

Jenny
 Re: Sprache verschlagen 24.03.2006 (08:33 Uhr) Josel
Hallo Jenny,

habe ich noch vergessen, Pumps und Stiefel in Größe 44 gibt es  mehr als mann glaubt, schau einfach mal bei ebay unter Damenschuhe Größe 44, teilweise auch unter Herrenschuhen nach.

Gruß josel
 Re: Sprache verschlagen 15.03.2006 (17:15 Uhr) silversurfer209
Hi Jenny,

Das ist ja cool dass du mit deiner Freundin so offen eine Schuhtauschbeziehung ausleben kannst! Ist es denn ein gutes Gefühl, wenn du ihre Schuhe trägst, oder hat sie schon einmal etwas dazu gesagt?

Zu deinen geweiteten Pumps: Hast du deinen Freund denn einmal offen darauf angesprochen? Welche Schuhgröße hat er denn? Würden ihm deine Schuhe überhaupt passen?

Und die wichtigste Frage: Würdest du es denn akzeptieren oder sogar gut finden wenn er Pumps trägt?
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (08:13 Uhr) Jenny
Hi,
ja, es ist schon ein gutes Gefühl, die anderen 'fremden' Schuhe zu tragen. Ich denke, bei Frauen ist das eher kein Problem. Angefangen hat es mit Klamotten. Du kannst dir ja nicht immer was neues kaufen, und da haben wir halt zu tauschen angefangen. Und da wir beide auch eine 39 haben, kamen auch die Schuhe dran. Warum denn nicht?
Meinen Freund habe ich noch nicht darauf angesprochen. Kann ich aber mal machen. Er hat eine 44, ich 39. Da denke ich doch eher nein, oder?
Tja, ob er Pumps tragen soll? Ich denke, in der Wohnung ist das sicher kein Problem, aber bitte nicht meine!
Gibt es denn überhaupt Pumps in 44?

Liebe Grüße

Jenny
 Re: Sprache verschlagen 15.03.2006 (09:57 Uhr) Frank##
Hallo Josel und alle Anderen,

Hast schon recht - aber die Kälte hat mir echt die Sprache verschlagen.
schau dich mal um - gibt auch nichts zu sehen. Die Frauen laufen in hässlichen klobigen Tretern  herum und auch meine schon beschrieben Versuche daß meine Schwägerin vielleicht mal "meine Lieblingsstiefel" anprobieren würde und ich könnte heimlich zusehen klappt überhaupt nicht..
Auch bei Ebay finde ich zur Zeit nichts für mich (  meine Frau weiß ja teilweise von meiner Vorliebe und trägt für mich gern auch Stiefel ,aber daß ich sie auch anziehe davon weiß sie nichts ) . Meine Frau hat Größe 40 , ich 43 und wenn ich bei Ebay Stiefel in 41 bestelle komme ich meist auch ganz gut rein.
Bis demnächst - hoffentlich dann wieder mit einem positiven Erlebnis .

Frank##
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (14:30 Uhr) Stefan
Hi Josel,
ich habe eben Deinen (alten) Beitrag über die Kickers Schuhe gelesen und belustigt festgestellt, dass es wohl doch noch Leute gibt, die nicht auf Heels und klobige Platteaus stehen.
Ich fühlte mich glatt in die Schulbank zurückgesetzt, wo meine damalige heimliche und erste Liebe diese Schuhe in "Mary Janes" Form trug, - jahrelang, sodass ihre Zehen deutlich das Leder verformten und immer, wenn sie darin noch ihe Zehen bewegte, war ich hin und weg...
später kam dann die Zeit der von Dir beschriebenen Boots mit dem Gummischaft an der Seite,... und auch ioh habe diese "Verwandlung" der Schuhform durch den größerwerdenden Fuß der Trägerinnen mit aufgeregten Blicken verfolgt...

Lust, mehr Erinnerungen auszutauschen???
Gruß
Stefan
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (20:51 Uhr) Josel
Hallo Stefan,

klar, ich werde auch noch in meinen Erinnerungen graben, ob mir zu den Kickers noch was einfällt.

Wenn Du noch was parat hast, poste es doch mal.

Ich freue mich schon

Gruß

Josel
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (22:40 Uhr) Espadrille
Hi Josel,
wie wärs in der "shoeplay und fremde Schuhe" group...
da können wir dann auch Bilder posten (hab irgendwo noch Bilder von den Tretern,... aber auch andere von meinen Favoriten: Ballerinas, Espadrilles, Mokassins,...
ich mag dbesonders solche weichen Lederschuhe, - gerade weil sie so schön das "Innenleben" verraten)
Gruß
Stefan
 Re: Sprache verschlagen 16.03.2006 (23:15 Uhr) Naitsirch
Siehe unten, eine Group existiert bereits! ;), siehe dort:

http://ph.groups.yahoo.com/group/shoeplay_und_fremdeschuhe/

mfg Naitsirch
 Re: Sprache verschlagen 17.03.2006 (08:43 Uhr) Espadrille
Jo,... weiß ich doch, danke.
Mein Vorschlag war ja, das wir da Geschichten und Bilder austauschen...

Gruß Stefan
 Re: Sprache verschlagen 17.03.2006 (13:47 Uhr) Josel
Hi Stefan,

gerne, ich habe auch noch ein altes Paar "leicht" defekt vom Trödelmarkt. Ich werde in kürze mal ein paar Bilder machen und sie in der Group posten.

Gruß

Josel
 Re: Sprache verschlagen 17.03.2006 (15:16 Uhr) Naitsirch
Achso, tut mir leid @Espadrille, hab mich verlesen ;).

mfg Naitsirch
 Re: Sprache verschlagen 24.04.2006 (21:11 Uhr) JamesR
Nein hat es nicht!

Schwups nach oben!

 JamesR is back! 19.04.2006 (23:45 Uhr) JamesR
Hallo an alle,

Ich entschuldige mich in aller Form für die zwischenzeitliche Passivität, war (und bin eigentlich nach wie vor) arbeitsmäßig verdammt "eingedeckt". So habe ich viel gelesen aber keine rechte Muße zum Schreiben gefunden. Aber es kommt auch wieder etwas von mir, auch neue Storys. Ich trau mich mittlerweile mit meinen vor zwei Jahren bei eBay ersteigerten Buffalos (Leder, beige, 9 cm) gemeinsam mit meiner Partnerin, die die gleichen in antik schwarz hat in die Disco. Schon geiles Gefühl, trage dann typische Bootcut-Jeans darüber. Man(n) fühlt sich wirklich sauwohl darin und es kriegt kaum jemand mit.

Bis bald, beste Grüße
JamesR
 Beiträge 11.03.2006 (19:59 Uhr) Josel
Hi,

ich habe Bilder von meinen Schuhen und Stiefeln in der folgenden Group gepostet:

http://groups.yahoo.com/group/shoeplay_und_fremdeschuhe/

Interessante Postings findet ihr dort auch

Gruß

Josel
 Neue Group zum Thema! 02.02.2006 (15:46 Uhr) silversurfer209
Alle Interessierten können gerne bei der neuen Group mitmachen!

http://groups.yahoo.com/group/shoeplay_und_fremdeschuhe/
 Neujahr 11.01.2006 (10:06 Uhr) Frank#
Hallo zusammen,

Hoffentlich alle gut in 2006 angekommen - bin zwar spät , aber immerhin und es ist kalt. zu kalt ...Die Frauen sind nur noch in möglicherweise zweckmässigen aber meisst unförmigen u furchtbar hässlichen Tretern unterwegs .. Grrr!!!  So habe ich jetzt  Hoffnung auf meine Schwägerin gesetzt die heute Abend zum Essen kommt und dabei eigentlich immer ihre Schuhe auszieht. Habe es zwar schon öfter probiert aber vielleicht klappt es ja endlich mal. "Meine Lieblingsstiefel" meiner Frau habe ich schon günstig im Gang verschoben ( hoffentlich bringt mir das niemand mehr durcheinander) sodaß ich heute Abend dann die Stiefel so über die Schuhe meiner Schwägerin lege daß sie die Stiefel erst wegräumen muß um wieder an ihre Schuhe zu kommen. Das schwierigste dabei ist aber das richtige Timing - ich will ja dabei  auch was sehen . Wenn sie doch die Stiefel einmal kurz anziehen würde - das wär's einfach !! Und wenn sie nur die Stiefel in die Hand nimmt und vielleicht etwas damit spielen würde .. Na, ja - vielleicht wird's mal was ..die Hoffnung stirbt zuletzt

Frank#
 Re: Neujahr 23.01.2006 (19:14 Uhr) Stiefelwurm
"Die Frauen sind nur noch in möglicherweise zweckmässingen aber meisst unförmigen u. furchtbar hässlichen Tretern..."
Das finde ich auch, besonders wenn es schneit. Oder schöne Stiefel werden öfter unter Hose getragen. Richtige Saison für schöne Stiefel sind Herbst unf Frühling. Für mich ist am besten Frühling, da, wenn es wärmer wird, schwitzen Frauen immer mehr in den Stiefeln, die sie möglicherweise ganzen Winter getragen haben, und manche tragen weiter, bis der Sommer kommt. Ich würde den Gang so gestalten, dass man, besonders deine Schwägerin u.a. Stiefel und Schuhe an einer von Wohnzimmer unsichtbaren Stelle abstellt, dafür auch die Stiefel deiner Frau vorsorglich dort abstellen.
Viel Erfolg
 kritik/ hier eine Geschichte 08.11.2005 (15:40 Uhr) Frank##
Hallo zusammen,
auch mal in alten Erinnerungen gekramt . ist schon gut 20 Jahre her, da gab es eine junge äußerst attraktive Kollegin die auch noch supertolle Stiefel trug ( leider viel zu selten) - bordeauxfarbenes handschuhweiches Leder ohne Reißverschluß u. schlanke ca. 10 cm hohe Absätze. Das weiche Leder zog sich bei jeder Bewegung ihrer Füße in ständig wechselndem Faltenspiel hin und her - für mich absolut faszinierend. Jedoch hatte sie auch die Angewohnheit die Stiefel immer wieder glattzuziehen so daß ich mitunter hin u hergerissen war zwischen meinem Traum die Stiefel einmal so richtig zerknautscht zu sehen u. dem Anblick wie sie das weiche Leder langsam ganz hochzog .. Leider hat sie aber die Stiefel bei der Arbeit auch oft ausgezogen  was mich immer furchtbar enttäuscht hatte, aber auch  zu einem ganz besonderes Erlebnis führte.
Mit ein paar Auszubildenden sollte ich div. Möbel u. Geräte umräumen. So kamen wir auch in den Damenumkleideraum u. vor einem Spind lagen "meine" Stiefel u. ich war völlig weg. Ich hatte nur noch den Gedanken wie ich es anstellen konnte daß ich irgendeine Gelegenheit fand um mich mit den Stiefeln zu beschäftigen als  schon eines der Lehrmädchen hereinplatzte " mein Gott wie kann man in so Dingern laufen" plärrte sie vor sich hin - ich war erstmal total erschrocken u. wie ich dann noch "probier's doch einfach aus" oder so was herausgebracht habe weiß ich auch nicht mehr-
Jedenfalls hatte sie plötzlich die Stiefel in der Hand und trat hinein.. Irgendwie hat sie sich in die Ihr offensichtlich viel zu engen Stiefel hineingezwängt u. versuchte verzweifelt den völlig zerkrumpelten Schaft richtig hochzukriegen. Fassungslos sah ich wie sie das dünne Leder mit Gewalt zerrte und hatte echt Angst daß sie die Stiefel noch zerreißen könnte . Aber das alles ging so schnell daß ich gar nicht  recht wusste wie mir geschieht - erst als sie entnervt aufgab u den Stiefel wieder weglegte wurde mir langsam bewusst was gerade abgelaufen war u. hätte es gar zu gerne noch einmal gehabt .aber wie so häufig ergab sich da überhaupt nichts mehr u. mir blieben mal wieder nur meine Gedanken.

Frank##
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 10.11.2005 (21:14 Uhr) bernie1
Hallo Frank##, liebe Schuh- und Stiefelfreunde!

Kompliment, ehrlich, eine sehr sehr tolle Geschichte. Erzähle weiter!

Hat die Mitarbeiterin von dieser interessanten "Probieraktion" je erfahren?

Gibt es da vielleicht noch einige interessante Trageszenen von diesen tollen Teilen?

Wie lang (wie viele Saisonen) wurden die Stiefel benützt, oder weißt du ob, sie sie weggeworfen hat?

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis. Nach der Schulzeit und vor meinem Militärdienst arbeitete ich etwa ein halbes Jahr lang in einem Bankinstitut (im Dienstverhältnis eines Ferialpraktikanten). Dort war ich in der Einlaufstelle als "Mädchen für alles" eingeteilt und arbeitete dort mit einer etwa 30-jährigen Kollegin zusammen. Sie war nicht unbedingt gut aussehend und vermutlich deshalb ungebunden, aber äußerst sympathisch und kleidete sich sehr nach meinem Geschmack.  Im Herbst trug sie sehr oft hochhackige  Pumps, welche sie unter ihrem Schreibtisch auszog um während der Arbeit in ihre uralten Clogs zu schlüpfen. Die Pumps lagen dann meist sehr unordentlich auf dem Teppichboden und als sie merkte, dass ich mich für Damenschuhe sehr interessieren würde, bearbeitete sie die Pumps mit  den Clogs oftmals sehr unsanft.  Leider war ich viel zu jung und feige, denn obgleich ich dagegen ankämpfte, hielt ich tagsüber immer meinen Sicherheitsabstand zu dieser doch sehr bezaubernden Frau. Dennoch konnte ich es nicht erwarten, zu wissen, welche Stiefel sie besitzen würde und fieberte dem Zeitpunkt entgegen, als sie erstmals in jenem Herbst Stiefel tragen würde. Eines Novembertages erschien sie in tollen, beigen Stiefeln, mit ca 11 cm hohen Absätzen in Holzoptik, ohne Zipp, aber dennoch mit ungewöhnlich engen Schäften. Sie setzte sich, beobachtete mich und zerrte künstlich an einen der Stiefel, um sie auszuziehen und ersuchte mich, ihr zu Hilfe zu kommen. Sie bemerkte meine Erregung und ich genoss es, erstmals solche tollen Stiefel anzufassen und sie von ihren Beinen zu ziehen. Sie fragte mich, ob sie mir gefallen würden. Ich nickte begeistert und ich bat die Kollegin, sie anzubehalten, was sie dann auch die meiste Zeit hindurch tat. Während sie an der Schreibmaschine tippte drehte sie ihre Beine kreisförmig um die im Boden eingehakten Absätze, das war "shoeplay" feinster Sahne. Wenn sie etwas aus einen der Unterschränke benötigte, kniete sie am Boden und wetzte mit den Stiefeln auf dem Teppich, was mich hochgradig aufgeilte. Leider war ich zu dämlich und feige, um die Situation auszunützen und einige Wünsche zu äußern und so ging der Winter und auch meine Praxiszeit mit der bislang liebenswertesten Arbeitskollegin zu Ende. Die Kollegin traf ich später noch mehrmals, die tollen Stiefel sah ich jedoch nicht wieder.

Bernie
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 11.11.2005 (13:50 Uhr) Frank##
Hallo Bernie,
thanks für die schöne story - kann mich da wirklich reinversetzen u. hätte mich wahrscheinlich ganz ähnlich verhalten. Finde aber toll wie du die Dame u. deine Vorliebe für ihre Stiefel im Gegensatz zu mir doch gut zusammengekriegt hast. Ich habe ja  alles drangegeben meine Neigungen zu verbergen ( ob es gelungen ist weiß ich nicht -jedenfalls haben wir nie darüber geredet) u. bin in meiner damaligen Verliebtheit  dann auch voll ins Chaos gelaufen ( war halt nix mit Sicherheitsabstand!!) - ist aber eine andere Sache . Nun aber zu deinen Fragen, die ich dir leider nur unzureichend beantworten kann :  Ich glaube nicht, daß Sie  von der "Probieraktion" erfahren hat - zumindest nicht wie mit ihren Stiefeln umgegangen wurde - war doch schon etwas heftig ( wenn's jemand hier interessiert kann ich auch versuchen das noch  genauer zu beschreiben. ).
Weitere interessante Trageszenen fallen mir jetzt auf Anhieb nicht ein - werde aber sicher noch meine Hirnwindungen durchstöbern .
Wie lange die Stiefel in Gebrauch waren kann ich auch nicht so sagen- war eh nur sporadisch als Vertretung in dieser Abteilung u. hätte ich je erfahren daß sie die Stiefel wegwerfen würde - ich hätte mir wahrscheinlich Urlaub genommen u. den Mülleimer bewacht um mir die Teile zu sichern . Bin eh damals oft genug um den Umkleideraum geschlichen um irgendwie an die Stiefel heranzukommen  u. hatte dann sogar mal selbst ein Anprobiererlebnis ( mit den Stiefeln einer anderen Kollegin) - schreib ich demnächst - bin gerade bei der Arbeit , u. muß etwas vorsichtig  sein.. Gruß an alle im Forum u. schreibt, schreibt...

Frank##
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 12.11.2005 (22:00 Uhr) bernie1
Hallo Frank##

Danke für deine Antwort!

Ich glaube, die Schöne muss eher zierliche Beinchen gehabt haben, da die Schäfte immer bodenwärts rutschten. Im Gegensatz zu der Auszubildenden, welche, wenn ich recht verstanden habe, die Schäfte nicht über die Waden bekam. Mich (und sicher viele andere) würde eine nähere Beschreibung der Probieraktion, um die dich sicher viele beneiden, sehr interessieren, so du Zeit findest um zu schreiben und außerdem lebt dieses Forum von diesen Beiträgen.

Bin auch schon neugierig auf die Stiefel der anderen Kollegin!

bernie
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 15.11.2005 (11:14 Uhr) Frank##
Hallo zusammen,
jetzt also der Versuch die Anprobieraktion näher zu beschreiben - ist nicht ganz einfach da das alles doch recht schnell ging u. alle Einzelheiten genau zu beschreiben fällt doch recht schwer- auch beschreibt man Details die vielleicht gerade für manchen  ganz besonders interessant sind doch manchmal ungenau bzw. lässt sie selbst ungeachtet. Darum: immer munter nachgefragt.
Ja Bernie - war schon ein kräftiger Unterschied zwischen den beiden ( bei ca. gleicher Körpergrösse vermutlich 15 -20 kg ). Daß die Stiefel bei meiner Kollegin schnell Falten schlugen u. auch leicht herunterrutschten lag sicher auch an dem sehr dünnen Leder das auch innen nicht gefüttert war. Jedenfalls hielt die Auszubildende den Stiefel mit beiden Händen oben am Rand , trat recht heftig hinein und blieb mit ihrer doch recht stabilen Wade voll stecken. Heftig zerrend versuchte sie den Stiefel weiter hochzukriegen aber es wollte nicht. Um mit dem Fuß dann in den Schuh zu kommen trat sie auf den Boden, drückte  den weichen Schaft ganz zusammen u zwängte sich durch ständiges nach links u rechts Umknicken schließlich hinein. Dann packte Sie den völlig zusammengequetschten Stiefel mit beiden Händen wieder oben am Rand und riß ihn derart heftig hoch daß ich voll erschrocken bin . Das  dünne Leder spannte so stark um ihre Wade während sie gnadenlos weiterzerrte so daß  ich echt Angst hatte sie würde den Stiefel  noch zerreißen !!!  Daß jemand derart heftig mit Stiefeln umging hatte ich noch nicht erlebt ( u. seither auch nur noch einmal zufällig auf dem Bahnhof) u.so war ich dann doch  erleichtert als Sie entnervt aufgab u. versuchte wieder aus dem Stiefel herauszukommen ,was auch gar nicht so einfach war. Der Stiefel saß um ihre Wade so fest  daß es ihr erst nach mehreren Versuchen gelang das leder  wieder ein Stück herunterzudrücken  um so endlich herauszukommen..
Hoffe es war erträglich so...

Bis demnächst
Frank##
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 16.11.2005 (16:12 Uhr) Unbekannt
Hi  Frank,

echt toll ,macht mich echt voll an und wenn die Dicke die Stiefel noch zerrissen hätte . das wäre echt megageil gewesen. Habt ihr eigentlich Schuhe von Frauen auch schon manchmal richtig schlecht behandelt und wolltet gar was dran kaputtmachen?  Als ich die Geschichte gelesen habe hätte ich mir am liebsten die Stiefel meiner Freundin geschnappt und alles nachgespielt.
Leider hat sie Größe 38 und ihre Stiefel sind auch aus recht festem Leder, aber eine Bekannte ist gut 1,70 groß und wenn ich mir nur vorstelle mal ihre Stiefel -sie hat welche bis übers Knie und die dann voll power langziehen .  Ich denk schon nichts anderes mehr . Krank ? oder..

machtnix
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 16.11.2005 (20:33 Uhr) bernie1
Danke Frank##

.was heißt erträglich!?! Einfach Wahnsinn, die Zeilen rinnen wie Honig ins Gehirn, ja ich beneide dich um dieses Erlebnis.

Apropos schlecht behandeln, eines Wintertages, es dürfte schon mindestens zwanzig Jahre zurückliegen, befand ich mich auf dem Flughafen Wien/Schwechat, um meine Schwester abzuholen. Ihr Flug hatte aufgrund des Wintereinbruches enorme Verspätung und so begutachtete ich das tolle  Schuhwerk der verschiedensten Frauen, welche sich in der Halle tummelten. Plötzlich erschien eine wahnsinnig heiße Dame, welche sich, eine Tasche und einen Koffer schleppend, in hohen rotbraunen Lederstiefeln auf die von mir benützte Wartebank zubewegte. Sie sah sehr abkämpft aus, verzerrte ein wenig ihr hübsches Gesicht und ging ein wenig ungewöhnlich, ja humpelte beinahe, vermutlich weil ihr die Absätze zu hoch waren und/oder die Stiefel drückten. Offensichtlich landete ihre Maschine vor kurzem, da sie aus der Ankunftshalle in die Wartehalle kam und vermutlich hatte auch ihre Maschine sehr viel Verspätung und sie war sehr lange auf den Beinen. Sie ging zum Münzfernsprecher, tätigte ein Telefonat und stöckelte anschließend in ein Cafe´ , um auf eine Begleitperson oder auf ein Taxi zu warten.

Ich konnte einfach nicht anders, ich musste ihr folgen und setzte mich aufgeregt im Cafe´ schräg hinter sie, um sie genau beobachten zu können. Als sie bestellt hatte, schlüpfte sie aus dem ersten Stiefel und lies ihm unliebsam auf den Steinboden fallen. Ich war elektrisiert von diesem dumpfen Knall, als es neuerlich knallte und der zweite Stiefel zu Boden fiel. Sie stand mit ihren bestrumpften, makellosen Beinen auf den Schäften, um nicht nass und schmutzig zu werden, kramte im Handgepäck (Trolly-Koffer) holte ihre etwas flacheren Pumps heraus und schlüpfte in selbige. Als die das Handgepäck wieder verschloss, befürchtete ich, sie würde ihre "nervigen" Stiefel nach der Kaffeepause in einen der zahlreichen Mülleimer treten. Doch sie dürfte sich anders entschlossen haben, nahm aus dem Handgepäck eine Nylontüte heraus, stopfte die nassen Stiefel in diesem und verstaute die Tüte beinahe gewaltsam in den überfüllten Trolly. Sie bezahlte, stöckelte in ihren Pumps zum Ausgang und stieg in ein Taxi, welches sie vermutlich vorher telefonisch bestellt hatte.

Bernie
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 18.11.2005 (12:57 Uhr) Frank##
Hallo zusammen,


Schuhe schlecht behandeln oder gar zerstören wie "machtnix " so schreibt ist eigentlich gar nicht mein Ding , aber einen hätt ich da doch noch bevor ich's wieder vergesse . Ich fahre seit mehreren Jahren mit Zug u. S-Bahn zur Arbeit und  bin dabei natürlich ständig auf der Suche nach "schuhmässigen" Erlebnissen. So kam mir neulich  im Bahnhof eine ca. 40-50 Jahre alte Türkin entgegen - in genau solchen Stiefeln die mich vom Material her immer voll anregen : elastisches, superdünnes, leicht  glänzendes Stretchmaterial das je nach Trägerin oft traumhaft  knittert - ( meist in schwarz , aber auch schon in weiß oder rot gesehen ) . Jedenfalls wackelte sie mir recht  unsicher entgegen - sei es da sie  zwei Taschen zu tragen hatte oder waren es vielleicht gar nicht ihre Schuhe ??... ( sofort legte meine Phantasie los u. ich begann mir schon auszumalen wie sie wohl an die Stiefel gekommen sei.. ) Aber überhaupt  der Zustand der Stiefel: unterschiedlich lang und vom Schuh bis  fast ganz oben total zerknittert !!!
Ich drehte auf der Stelle um und lief ihr hinterher wo sie sich an der S-Bahn Haltestelle auf eine der Wartebänke setzte u. ihre Taschen neben sich ablegte . Sie sah nach unten und plötzlich veränderte sich ihr Blick - verächtlich schaute sie auf ihre Stiefel , bückte sich  u. ergriff mit beiden Händen  den zerknitterten Schaft  den sie mit voller Wucht regelrecht hochknallte  was mich glatt umhaute... Leider  fuhr in diesem Moment eine S-Bahn ein  , die Leute liefen durcheinander , versperrten mir die Sicht u. ich konnte nur noch kurz erkennen daß ein Stiefel immer noch völlig zerknittert war als sie einstieg .( War halt die S- Bahn  in die falsche Richtung , aber warum ich Trottel nicht doch mitgefahren bin??? ) Hinterher ist man eben immer klüger - aber noch kurz eine Frage an Bernie: Habe mir natürlich die Bilder von den Stiefeln deiner Schwägerin angeschaut ( Tipp für den lockeren Absatz: versuch's mal mit Sekundenkleber )  Wie du ja vielleicht schon bemerkt hast finde ich bei  Stiefeln die Falten am Schaft besonders anregend  die ja bei jeder Trägerin doch anders ausfallen.. Da du ja in der glücklichen Lage warst mehrere Frauen in dem gleichen Paar Stiefel zu sehen , könntest du ja mal versuchen die Unterschiede beschreiben !!!
Würde mich echt freuen.

Frank##
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 18.11.2005 (21:38 Uhr) bernie1
Hallo Frank##, werte Schuh- und Stiefelfans!

Danke für die tolle Story. Ich glaube, eines haben wir gemeinsam, ich ließ ebenfalls nie eine Gelegenheit aus, tolle Tragszenen zu erhaschen und sie so lange wie möglich auszunützen - was heute immer seltener der Fall ist, da ich sehr oft mit der Familie unterwegs bin und ich mir - überhaupt den Kindern gegenüber - diese Leidenschaft nicht unbedingt anmerken lassen möchte.

Natürlich möchte ich, so gut ich kann, deine Frage beantworten. Also meine Schwägerin trug die schwarzen Stiefel, als sie noch in einem besseren Zustand waren und das Leder noch steifer war, fast ausschließlich zu Röcken und Kleidern, vorbildlich gepflegt und die Schäfte stets straff nach oben gezogen. Nach einigen Jahren der starken Beanspruchung (ich bekam die Stiefel zunehmens selten zu sehen), versteckte sie die Schäfte oftmals unter Jeans oder anderen, dem Zeitgeist entsprechenden Hosen, vermutlich, weil die Schäfte bodenwärts rutschten und sie das störte.

Als meine Schwiegermuter diese Stiefel trug (leider nur einmal beobachtet), waren die Schäfte ebenfalls straff nach oben gezogen, da meine Schwimu sehr ordnungsliebend ist und sie zudem die Hosenbeine einer dicken Stoffhose in die Schäfte eingestrickt hate. Als meine Frau sie trug, befanden sich die Schäfte stets maximal unten, zumal die Teile mindesten 20 Jahre auf dem Buckel haben und das Leder aufgrund des Alters der Schwerkraft nachgibt. Dabei  waren beide Waden gut sichtbar was mich irrsinnig anturnte. Ein toller Anblick und für mich eben unvergleichlich, weil ich diese oder ähnliche Stiefel, mit Ausnahme dieser Aktion,  aus dieser Nähe noch nie zu Gesicht bekam - schließlich will man ja nicht auffallen.

Das Leder der grauen Stiefel ist zwar etwas steifer, jedoch lasen sich die Schäfte ebenfalls gut knittern, wenn man sie eben so tragen möchte.

Auf das Zerstören lege ich es nicht unbedingt an und finde es im Nachhinein sogar schade, jedoch war meine Frau toll in Fahrt und nicht zu stoppen. Mir gefallen dennoch toll gebrauchte Stiefel und noch viel mehr interessiert mich das Spielen und Provozieren (shoeplay) einer Stiefelträgerin und der respektlose Umgang mit diesem typisch weiblichen Schuhwerk, z.B in den frühen 90ern, als die damals "altmodischen" Schuhe und Stiefel der 80er letztmalig getragen wurden um anschließend entsorgt, oder für Lange Zeit in den Keller oder auf den Dachboden verbannt wurden.

Hoffe, niemanden angeödet zu haben!

mfG Bernie
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 18.11.2005 (22:44 Uhr) Josel
Hallo Bernie,

mich "ödest" Du bestimmt nicht an. Ich bin ja, obwohl nicht der Moderator dieses Forums, hoch erfreut, dass sich nach meinem Kritikbeitrag doch wider etwas "tut" ,besonders über starkes bis zerstörtes tragen von Schuhen und Stiefeln.

Ich finde es toll und anregend, diese postings zu lesen.
Ich habe meine "neuesten" Stiefel mitlerweile beim Shopping und anderweitig in der Öffentlichkeit getragen.

wenn es Dich / Euch interessiert, was ich dabei gefühlt habe und welche weitern Gedanken mir so gekommen sind, dann schreibt mal kurz, so kann ich euch Mut machen und einiges "erzählen"

auch wennßs keine Fremden sondern selbst gekaufte Damenschuhe sind.

By the way, wenn ich so die Schuhe und Stifel nnserer weiblichen Mitarbeiterinnen sehe, und dann auch noch den hohen Abnutzungsgrad der Fußbekleidung, phantasiere ich immer ein bischen, wie ich wohl an die tollen, aufgetragnene teile komme. Irgendwer eine Idee?

Gruß  Josel
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 19.11.2005 (21:40 Uhr) bernie1
Hallo Josel!

Nicht so einfach, an die Schuhe und Stiefel deiner Kolleginnen zu ergattern, da man sich sehr schnell lächerlich macht mit solcherlei Versuchen.

Ich startete einst, nach sehr langer Überwindung einen Versuch, an langjährig getragene, ausgetretene olivgrüne Lederstiefel einer Sekretärin ranzukommen. Ich habe leider zu lange zugewartet, aber auch zeitintensiv und hart überlegt, wie ich dies anstellen könnte, an die Stiefel heranzukommen, ohne mich lächerlich zu machen. Ich habe die Kollegin während der Arbeit auf eine Tasse Kaffe eingeladen und sie im Zuge eines "Smalltalks" dahingehend angeschwindelt, dass ich für eine bedürftige Verwandte in Rumänien (die natürlich nicht existiert) alte, nicht mehr benötigte Damenstiefel besorgen sollte, welche ich ihr mit anderer, bereits gesammelter  Altkleidung beim nächsten Besuch persönlich überbringen möchte. Die Sekretärin zeigte zwar viel Verständnis für mein Vorhaben, zu meinem Entsetzen erzählte sie mir jedoch, dass sie ihre alten Stiefel zu Ende der letzten Stiefelsaison in den Restmüll geworfen hätte. Und obendrein hätte sie mir beinahe eine LKW-Ladung voll anderer Altkleider und Schuhe angehängt, was ich gerade noch verhindern konnte.

Zweifellos ein herber Tiefschlag, da ich mein Ziel nicht erreicht habe, aber dennoch ein geglückter Versuch, zumal sie mir keine gescheuert hat und ich sogar mein Gesicht wahren konnte.

Ja Josel, so oder so ähnlich könnte es vielleicht funktionieren!

mfG Bernie
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 21.11.2005 (11:14 Uhr) Frank##
Hallo Bernie,
Erstmal vielen Dank für deine Antwort - schreib weiter, wie es den Stiefeln  ergeht. so etwas könnte ich ständig lesen oder besser noch  sehen !!!

Mit der Familie geht es mir da ähnlich - kann daher zuhause kaum etwas posten, da der einzige Internet verbundene  Rechner eigentlich fest  in der Hand meiner Jungs ist- aber ich habe ja noch den Weg zur Arbeit, was ich auch versuche reichlich auszunützen. Wie's mir die Tage reicht will ich auch beschreiben wie ich  einmal die Stiefel der "anderen Kollegin" ausleihen konnte - braucht halt etwas Zeit da ich es nur gut auf die Reihe kriege wenn ich mich wirklich wieder in die Situation zurückversetzen kann  - aber dann macht auch das Schreiben Spaß .
An Josel: super daß du nicht aufgegeben hast - natürlich sind deine Erlebnisse interessant mach weiter auf jeden Fall u. wie gesagt wenn dich mal etwas aus meinen Postings näher interessiert - nur zu und nachgefragt !!

Bis bald
Frank##
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 24.11.2005 (09:55 Uhr) machtnix
Hey Leute,

Hatten gestern Besuch von einer Bekannten. Ihr wisst schon Die mit den Stiefeln bis übers Knie . Hab die ganze Zeit dagesessen und auf nix mehr anderes geguckt und drangedacht wie die Türkin bei Frank die Stiefel so arg hochgeknallt hat. Mann, und diese Nuß hat Ihre die ganze Zeit  nicht einmal angerührt . Am liebsten hätte ich mal selbst zugelangt . Und Bernie hat deine Frau  die schwarzen Stiefel weiter zuschandengerichtet ? Schreib mal oder stell  mal Bilder von deiner Frau in Action ins Netz

machtnix
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 28.12.2005 (14:16 Uhr) machtnix


Hallo Frank,
ganz so war das nicht gemeint mit zerstören. Ganz im Gegenteil ich mag zwar wenn Frauen etwas heftig mit ihren Schuhen umgehen und ich wär bestimmt auch genz heiß gewesen wenn ich das auf dem Bahnhof miterlebt hätte aber Schuhe irgendwie kaputtmachen , nie und nimmer

gruß machtnix
 Re: kritik/ hier eine Geschichte 01.01.2006 (21:21 Uhr) bernie1
Hallo liebe Schuh- und Stiefelfreunde!

Erstmals beste Glückwünsche für das Jahr 2006 (und nebenbei viele tolle Schuh- und Stiefelerlebnisse)!!!

Ich - oder wir - haben natürlich nicht auf unser Hobby und auf euch vergessen. Es ist nur so, dass uns eine dicke Schneedecke an den Garten- bzw Außenarbeiten hindert. Weiters ist auch am Bau Winterruhe eingekehrt. Die schwarzen Stiefel liegen unverändert in jenem Kellereck, in welches ich sie im vergangenen Herbst hingeschmissen habe; dort zittern sie sicherlich dem nächsten Eisnatz entgegen. Die grauen Stiefel werden doch ziemlich oft - vorrangig bei schlachtem Wetter - von meiner Liebsten getragen. Ein (wirklich unabsichtliches) Hoppala gab es vor Weihnachten auf der Kirchentreppe, wonach die rechte Schuhspitze ein wenig abgeschlagen ist, was mich einerseits schmerzt andererseits aber "anturnt". Meine Frau möchte aber die beschädigte Stelle mit Lederfarbe reparieren.

Weitere Erlebnisse mit anderen Schuh- oder Stiefelträgerinnen hatte ich leider schon länger nicht!

mfG Bernie  
 gertragene Pumps 29.12.2005 (20:38 Uhr) Thomy
Hallo zusammen,

ich habe eure Beiträge mit großen interesse gelesen und finde es toll, das so ein Forum existiert.
Da bin ich ja nicht alleine, mit meinen Vorlieben.
Mich machen sehr Pumps an. Leider kann ich mit Schuhgröße 45
getragene Damenschuhe nicht probieren. Da beneide ich die anderen. Probiere aber heimlich Männerschuhe, das ist zwar nicht so schön wie Damenschuhe aber auch für mich ganz reizvoll.
Ganz verrückt werde ich wenn andere Frauen die Pumps meiner Frau tragen und sie ihre.
Leider sind wir vor etwa 5 Jahren 500 km weiter von unseren
Heimatort weg gezogen.
Somit hat sich der Klammottentausch bzw. Schuhtausch unter ihren Freundinen erübrigt.
Mich überkommt so sehr der Wunsch die Pumps meiner Frau an andere Frauen heimlich zu verborgen, damit sie sie tragen.
Wer hat interesse?
 Re: gertragene Pumps 30.12.2005 (20:00 Uhr) Extremschuh
Hallo Thomy,
wie hast Du Dir das denn vorgestellt und welche Schuhgröße hat Deine Frau denn? Melde Dich doch bitte mal direkt unter meiner E-Mail Adresse.
Viele nette Grüße
Pit
 Re: gertragene Pumps 02.01.2006 (19:57 Uhr) Unbekannt
Hi Extremschuh,

Maile mich bitte an.
 Re: gertragene Pumps 06.01.2006 (18:09 Uhr) Extremschuh
Hallo, wie soll ich denn antworten, wenn ich keine E-Mail Adresse habe, an die ich die Antwort senden kann? Meine E-Mail Adresse ist jedoch durch anklicken auf den Namen EXTREMSCHUH sichtbar, so daß Du mich direkt anschreiben kannst.
Viele nette Grüße
Pit
 Re: gertragene Pumps 08.01.2006 (22:32 Uhr) Unbekannt
Leider muß ich da ein Konto einrichten, was ich nicht möchte, da ich ohne Vierensoftware arbeite.
meine Mail Thomas.Nentwich?xxx.de
Du wirst schon rausbekommen was das ? und die xxx bedeuten.
Das letzte x stimmt.

Suche im Forum | Suche über alle Foren
Beiträge: [1-10] [11-20] [21-30] [31-40] [41-50] [51-60] [61-70] [71-80] [81-90] [91-100] [101-110] [111-120] [121-130] [131-140] [141-150] [151-160] [161-170] [171-180] [181-190] [191-200] [201-210] [211-220] [221-230] [231-240] [241-250] [251-260] [261-270] [271-280] [281-290] [291-300]

Zum Fremde Schuhe heimlich anprobieren Forum

Zur plaudern.de Homepage |Forenübersicht (statisch)

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.