plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

131 User im System
Rekord: 181
(13.02.2018, 10:21 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
  Suche:

 Schuhkauf Teil 2 26.06.2005 (14:13 Uhr) Josel
Hallo alle zusammen,

wenn Euch mein Beitrag hirüber nervt, schreibt das ruhig, aber ich denke in Sachen Toleranz
ist es nicht uninteressant von meiner Erfahrung des Damenschuhkaufs am letzten Mitwoch zu berichten.

Ich habe mir schon den ganzen Tag überlegt, wie ich eswohl anstelle, möglichst glaubwürdig
die Damenschuhabteilung zu durchforsten. Ich habe mir dann die Version eines Schuhgeschenkes
zurechtgelegt, da Deichmann ja das gesammte Sortiment auch im Internet eingestellt hat, hätte ich diese Begründung
verwendet.

Es lief aber besser als erwartet. Ich wurde nicht wie sonst schonmal von überfreundlichen Verkäuferinnen oder Verkäufern vollgetextet, sondern konnte in Ruhe die Damenabteilung
nach meinen Favoriten durchstöbern. Nach zwei Rundgängen fand ich voller Freunde dieses
Paar Pumps in Größe 42. Ich nahm den Karton aus dem Regal. prüfte kurz den Inhalt und ging zur
Kasse. Dort wurde ich von einem Herrn bedient, der entweder sehr tolerant oder ein guter
Schauspieler ist, denn er behandelte mich ganz normal ohne irgendwelcher guten Ratschläge bezüglich
der Pflege der Schuhe noch eines anderen Kommentares. Ich fragte noch, da die Schuhe ja ein Geschenk
sein sollten, ob ich bzw. die Beschenkte sie auch umtauschen könnten, sagte er es wäre kein
Problem, solange der Bon mitgebracht werde.

Voller Hochstimmung verließ ich das Geschäft und musste dann im Auto erst einmal die Schuhe probieren.

Ich war voll begeistert, da sie ohne große Probleme passten. Sogar das Riemchen um das Fußgelenk
war nicht zu kurz. So freuet es mich umso mehr, dass ich die Schuhe nicht bearbeiten musste, um sie an meine Füße zu bekommen.

Nun dachte ich daran, wann und wie ich sie wohl tragen könnte. Hier kam  mir auch eine Idee:

Am Donnerstag hatte ich eine längere Autofahrt vor mir und packte die Schuhe ein. Kurz nach meiner
Abfahrt hielt ich an und zog meine neuen "Errungenschaften" an. Ich habe sie sozusagen erst eingefahren.
Ich bin dannn ca. 4 Stunden mit diesen Pumps unterwegs gewesen und muss sagen,
es war ein super toller Gefühl, diese Schuhe barfuß
beim Autofahren zu tragen, insbesondere wie sich langsam der Schuh an meinen Fuß anpasste. Entgegen meiner Vermutung machte der Absatz keine Probleme.

Zwischendurch legte ich immer wieder eine Pause ein und lief in den Schuhen herum, dass
sie auch mal etwas eingelaufen werden konnten. Das war ebenfalls ein wahnsinnig geiles Gefühl an meinen Füßen und auch woanders.

Leider ging die Fahrt irgendwann natürlich zu Ende und ich musste mein Schuhwerk wieder wechseln.

Ich freue mich heute schon auf die nächste Fahrt, wo ich die Schuhe tragen kann.

Gruß Josel
 Re: Schuhkauf Teil 2 28.06.2005 (23:33 Uhr) JamesR
Hallo Josel,

es ist irgendwie erstaunlich, wie man sich in manchen Dingen ähnelt. Ich gehe natürlich auch gern durch Schuhläden und habe da auch bestimmte, in denen auch in der 42 noch ein ansprechendes Angebot zu finden ist. Meist aber eher, um eine Vorauswahl für meine Freundin in SG 41 zu treffen. Es ist aber schon sehr anregend.
Aber der Oberhammer ist das mit den Schuhen im Auto. Das habe ich auch schon mehrfach und auch gern praktiziert. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, in supertollen Stiefeln oder HH's im Auto zu sitzen. Dann denke ich manchmal, wie es wäre, wenn man an der Tanke einfach aussteigt und völlig so tut, als ob nichts wäre. Ich trau mich dann meist doch nicht, eigentlich ärgerlich!

Beste Grüße
JamesR

 Re: Schuhkauf Teil 2 29.06.2005 (13:35 Uhr) Josel
Hallo James,

der Gedanke, einfach irgendwo auszusteigen und so zu tun, als ob nichts dabei wäre, war mir in meiner Hochstimmung auch gekommen. Da ich seit sehr langer Zeit mal wieder, auch durch das Forum beflügelt, mir solche Schuhe zugelegt habe, die mir auch passen, probierte ich natürlich aus, wie es sich darin laufen ließ. Das Ergebniss war relativ gut.

Ich war dann drauf und dran, einfach mit den tollen Pumps meine Besorgungen zu erledigen. Ich war nähmlich in Holland, um u.a. günstig Kaffee zu kaufen. Auch wenn das Geschäft sehr weit weg von uns ist, lohnt es sich doch einen Abstecher dorthin zu unternehmen, wenn man an einem Pfund ca.2,20€ sparen kann. Genung des Abschweifens: in diesem Geschäft hatte ich schon einmal eine Bekannte aus unserem Dorf getroffen. Das war dann der Grund, warum ich mich letztendlich nicht getraut habe, tagsüber mit den Schuhen in das Geschäft zu gehen, ich war aber wirklich kurz davor, zumal ich auf dem Großen Parkplatz etwas abgelegen geparkt hatte um auch dort meine Schuhe einzulaufen.

Aber wie gesagt, die Autofahrt hätte für meinen Geschmack nie zu Ende gehen müssen.

Gruß Josel
 Re: Schuhkauf Teil 2 29.06.2005 (14:01 Uhr) BernhardV
Hallo!

Das mit dem Autofahren in Stiefeln kann ich nur bestätigen. Damals, als mein Bruder mit seiner Freundin im Urlaub war (die ersten beiden Teile habe ich ja schon geschrieben), bin ich eines Nachts gegen 23.00 Uhr zu der Wohnung gefahren. Als ich die Stiefel dann in der Wohnung angezogen habe, kam mir die Idee, die Stiefel mit nach Hause zu nehmen, denn die beiden waren ja noch eine Woche weg und die Stiefel liegen ja sonst auch nur unnütz hier rum. Ich habe mir die Stiefel unter die Jacke gesteckt und bin runter zum Auto. Als ich im Wagen saß, dachte ich mir, wie geil es wohl wäre, die Stiefel auch beim Autofahren anzuhaben. Das Anziehen war in der Enge das Wagens gar nicht so einfach, aber das Gefühl mit den Stiefeln am Fuß zu fahren war unglaublich. Ich bin dann über Umwege nach Hause gefahren, immer schön langsam, um das Gefühl länger genießen zu können - und um nicht von den Ordnungshütern angehalten zu werden. Das wäre sonst vielleicht peinlich geworden, obwohl ich die Hose über den Schaft hatte und von den Stiefeln gar nicht so viel zu sehen war. Zu Hause bin ich dann auf den dunklen Garagenhof gefahren und habe das Tor geöffnet. Die paar Schritte zum G.Tor und zurück waren saugeil weil der kühle Wind die Stiefel umspielte und der Schaft schön zu spüren war. In der Garage habe ich dann wieder meine eigenen Schuhe angezogen und die Stiefel wieder unter meine Jacke gesteckt. Dann ging ich schnurstracks in mein Zimmer und habe sie erstmal unter mein Bett geworfen. Später, als ich zu Bett ging, habe ich sie dann wieder angezogen und die ganze Nacht anbehalten. Die folgende Woche habe ich sie natürlich in jeder Minute, in der ich alleine war, angezogen. Leider ging die Woche viel zu schnell rum und einen Tag bevor mein Bruder aus dem Urlaub kam, habe ich sie zurückgebracht, allerdings nicht mit dem Auto. Gemerkt hat's keiner. Es war ohne Frage das beste Erlebnis, das ich mit (fremden) Stiefeln hatte.

Vielleicht ist das Autofahren in High-Heels bzw. Stiefeln auch deswegen so genial, weil man sich einerseits in der Öffentlichkeit bewegt, aber doch wieder durch den Wagen geschützt ist, oder was meint ihr?

Viele Grüße,
Bernhard
 Re: Schuhkauf Teil 2 29.06.2005 (18:07 Uhr) Martin
Das war ja echt ein geiles Erlebnis was Du da hattest.
Hast Du die Stiefel denn auch Barfuß angezogen?
Ich hatte ja schon mal geschrieben das meine Nachbarin die gleiche Schuhgröße hat wie ich(41)und sie manch mal ganz gerne ihre Schuhe zum lüften auf der Terasse abstellt.
Ein mal hatte ich das Glück als ich Urlaub hatte das sie letzten Sommer in ihrer Mittagspause kurz zu Hause war.Als sie kam sah ich das sie ohne Strümpfe ein paar dunkelblaue Pumps trug.Als sie dann wieder zur Arbeit wollte war ich auch gerade draußen und sah das sie die barfuß getragenen Pumps grad auszog um sich ein Paar luftigere Sandalen anzuziehen.Wo sie weg war bin ich natürlich sofort rüber und hab mir ihre Pumps ausgeliehen.Wieder in meiner Wohnung bin ich sofort barfuß in die Pumps geschlüpft.Das war so geil ich hätte explodieren können!Das Innenleder der Schuhe war noch feucht von ihren Füßen und nun trug ich ihre geilen Pumps(von Betty Barcley mit hellem Lederinnenfutter)an meinen Füßen.Das gefühl ohne Socken in den Pumps zu sein war echt überwältigend!

Gruß
Martin
 Re: Schuhkauf Teil 2 30.06.2005 (11:56 Uhr) BernhardV
Hallo Martin!

Ja, die Stiefel habe ich nur barfuß angezogen. Ich ziehe Stiefel generell barfuß an, da so der Kontakt zur Haut einfach viel unmittelbarer ist. Am liebsten habe ich es, wenn das Innenfutter ganz aus Leder ist. Diese Stiefel hatten jedoch 'nur' ein schwarzes Textilfutter.
Dein Erlebnis mit den blauen Pumps der Nachbarin finde ich aber auch super-geil. Konntest Du denn so einfach 'rüber auf die Terasse der Nachbarin? Hast Du Dir die Teile (oder andere) nicht auch mal nachts ausborgen können? Die Pumps dann anzuziehen, während sie nur ein paar Meter entfernt in süßen Träumen schwelgt, wäre doch bestimmt ein Mega-Kick!

Viele Grüße,
Bernhard

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Fremde Schuhe heimlich anprobieren". Die Überschrift des Forums ist "Fremde Schuhe heimlich anprobieren".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Fremde Schuhe heimlich anprobieren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.