plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

75 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
  Suche:

 Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 07.05.2005 (13:46 Uhr) JamesR
Hallo an alle,

nun möchte ich noch die Storys mit den Lehrerinnen nachlegen. Wir hatten in der Schule vier Lehrerinnen, die wirklich gut aussahen und von denen man sich hätte nicht lange betteln lassen.
Da wir mit zwei von denen den Schulbus morgens nutzten, war dann schon klar, ob es was zu schauen gibt oder nicht. Meine damalige Klassenleiterin fuhr da auch mit, gehörte zu den besonders chicen und hatte so ca. 1982-85 für mich die erotischsten Stiefel an, an die ich bis heute denken kann. Für die meisten eher unspektakulär, Salamander mit einem ca. 7-8 cm hohen Keilabsatz aus hellem Porokrepp (weich wie ein Radiergummi, radierten übrigens auch), Wildleder (sie trug royalblau), einem super Schnitt und knapp knielangem Schaft ohne RV. Die waren obendrein sehr gut gefüttert und absolut alltagstauglich. Das waren in der DDR Stiefel aus dem BRD-Import und schweineteuer. Es gab diese Modelle noch in moosgrün, sandfarben und einem dunklen graubraun (schlammfarben). Sie Schäfte waren unterschiedlich gearbeitet, die blauen und schlammfarbenen hatten weiße Steppnähte und einen gerundeten oberen Abschnitt, die moosgrünen hatten einen nach hinten abgerundeten Abschnitt und eine Zierschnürung in Wadenhöhe und die sandfarbenen hatten am Außenschaft ausgestanzte Ornamente im Wildleder, so dass die Fellfütterung zu sehen war. Allesamt von der Optik und Habtik megastark.

Kann sich vielleicht einer an diese Modellreihe erinnern und weiß vielleicht, wo solch ein Paar schlummert? Ich suche nach diesen wie besessen!

In dieser Schule bestand also Hausschuhzwang und auch meine Klassenleiterin zog in ihrem Vorbereitungsraum die Stiefel aus und wunderschöne cremefarbene Glattleder-Sabots (wie heute üblich) an (8cm Abs.).
Ich also Lehrplan studiert, welche Lehrer dann im Unterricht sind, weil sich immer zwei einen Vorbereitungsraum teilten. Wenn das funktionierte, habe ich wieder mit meiner Toilettennummer den Klassenraum verlassen um schnellstens in den Vorbereitungsraum zu gelangen. Die Tür ließ ich offen, damit ich jedes kleinste Geräusch in den Fluren des Schulhauses vernehmen konnte. Der Raum war nicht so zentral einsehbar.
Dort standen dann die Träume aus Wildleder und ich gab mich unter wahnsinnigem Herzklopfen einige wenige Minuten den Teilen total hin, befühlen, vor allem innen ertasten, von allen Seiten betrachten, beschnuppern. Da diese eine Größe 37 hatten, war probieren natürlich zwecklos. Aber beide wie Handschuhe anziehen, hatte auch schon etwas reizvolles. Ich hatte jedesmal einen Mords-Hammer in der Hose und träumte natürlich davon, wie es wäre, wenn sie meine Hingebung an sich heranlassen würde und mich einfach vernaschen würde. Ich glaube, einen dankbareren Liebhaber hätte sie nie gehabt.
Dieses habe ich in den Jahren so an die 20 mal durchgezogen. Außerdem war immer schön, wenn wir zur Mittagspause gingen. Von unserer Garderobe war der Vorbereitungsraum einsehbar und sie hatte meist die Tür offen, wenn Sie sich "winterfest" machte. Da konnte ich dem Hineingleiten ihrer nylonbestrumpften und sehr gepflegten Füße in den Stiefel förmlich beiwohnen, der Gau schlechthin. Manchmal stellte ich mich an die Tür um ihr durch Stellen einer belanglosen Frage dabei näher zu sein. Wahrscheinlich symbolisiert für mich das Hineingleiten eines zarten Fußes/Beins in einen weich gefütterten reißverschlusslosen Stiefel das gleiche wie ein eindringender Penis. Denn wenns schwerer geht, macht man auch langsamer.

Wie sind Eure diesbezüglichen Wahrnehmungen? Was assoziiert ihr mit solchen oder ähnlichen Beobachtungen?

Ich hatte auch ernsthaft mal vor, sie nach Abschluss der Schule zu fragen, ob sie mir die Stiefel sozusagen als Erinnerung verkauft. Hab aber nicht den Mut gehabt, weil ja auch ihr Sohn mit in meine Klasse ging und sich dies so hätte verbreiten können.

Weitere Lehrerinnen-Schuh-Probiererlebnisse gibts demnächst auf diesem Sender. Und merkt Euch bitte die Stiefelbeschreibung. Hierzu kommen noch einige Erlebnisse, weil diese Teile mich fast um den Verstand gebracht haben.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 08.05.2005 (12:53 Uhr) BernhardV
Hallo JamesR!

Schöne Geschichte! Warum gab es eigentlich diesen Hausschuhzwang?
Bei uns gab es sowas nicht, leider. Denn wir hatten Mitte der 80er eine Lehrerin, Frau B., die recht häufig graue Glattleder-Stiefel anhatte. Die Stiefel gingen ihr bis knapp unter das Knie und sie hatten einen schönen hohen Absatz. Ansonsten war Frau B. aber eher unattraktiv: ihre Stimme war irgendwie scharf und nervig und sie trug immer so kitschig bunte Röcke die an Gardinen aus den 50ern erinnerten. Meine Noten bei ihr waren allerdings recht gut und so belegte ich einen Kurs bei ihr bis zum Abitur. Es brachte mich immer fast um den Verstand, wenn sie so vor der Klasse auf und abging und sich dann schräg auf das Pult setzte und die gestiefelten Beine in der Luft 'baumelten'. Ich stellte mir vor, wie gut diese Stiefel rochen, wenn sie sie nach 8 Stunden zu Hause auszieht. Aber diese Stiefel waren für mich schlicht unerreichbar. Natürlich, in meiner Phantasie stellte ich mir immer vor, sie zu fragen, ob sie mir die Stiefel mal ausleihen könnte usw. Aber das wäre sicher nur peinsam gewesen und ich mußte ja bei ihr noch bis zum Abitur.

Als es langsam in Richtung Abitur ging, haben einige Lehrer ihre Schüler nach Hause eingeladen. Beim Deutschlehrer gab es ein feucht-fröhliches Besäufnis, beim Englischlehrer ging es da schon gesitteter zu. Dann hat auch Frau B. unseren Kurs nach Hause eingeladen - und ich Idiot bin nicht hingegangen, weil ich an dem Tag lange Sport hatte und danach keine Lust mehr hatte und auch sonst irgendwie genervt war. Es wäre natürlich keineswegs sicher gewesen, dass ich da an die Stiefel gekommen wäre, aber allein die Möglichkeit ausgelassen zu haben, grrrr.

Grüße,
Bernhard
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 29.08.2006 (23:37 Uhr) @bernd
hallo freunde! endlich gibts leute, die auch auf diese unglaublich scharfen dicken fellstiefel stehen! ich hab verschiedene fellstiefel, unter anderem solche wildlederdinger mit den radiergummisohlen und auch Buffalo ugg boots. würde mich über kontakte zum erfahrungsaustausch und evtl. stiefeltausch freuen
 an Bernd 08.09.2006 (20:28 Uhr) mari112
hallo Bernd,
Ich selber trage auch sehr gerne Emus.Leider hat mein Sohn vor einiger Zeit nun auch gefallen an meinen Emus gefunden und trägt sie mit meinen alten Strickstrumpfhosen wenn ich nicht aufpasse und vergesse sie weg zu schließen bevor ich das Haus verlasse.Finde ich persöhnlich nicht so toll.Was hast Du denn für ne Größe?
Gruß
mari
 Re: an Bernd 14.09.2006 (02:24 Uhr) @bernd
Hallo mari! hab 45. mir passen die 42er von Buffalo so einigermaßen, wenn sie bissl ausgelatscht sind. hab mir über ebay schon einige zugelegt. aber auch die von meiner cousine bekomm ich zwischendurch und zieh sie mit meinen dicken skisocken oder wollsocken an... welche größe hast du, wie alt sind deine, Ziehst du sie auch im sommer an, und wie alt ist denn dein sohn? grüßle bernd
 Re: an Bernd 15.09.2006 (20:25 Uhr) mari112
Hallo Bernd,
welche Größe hat denn Deine Cousine,das Du darin noch dicke Wollsocken tragen kannst?Ich selber habe Größe 41 und mein Sohn 43.Er ist inzwischen 14 Jahre alt.Leiht deine Cousine Dir Ihre Stiefel und trägt sie danach wieder selber??
Ich finde das nicht so toll wenn mein Sohn sich an meinen Sachen bedient.Deshalb habe ich Ihm bei Ebay welche ersteigert.Dennoch fehlen oft Strumpfhosen und meine Wollleggins weisen auch gebrauchsspuren auf.Ich weiß auch nicht wie ich Ihm das abgewöhnen soll.Ich selber trage meine Emus Sommer wie Wie Winter.Finde das total angenehm.
Liebe Grüße
Mari
 Re: an Bernd 15.09.2006 (21:36 Uhr) Unbekannt
Schade . Frauen mit so grossen füssen sind finde ich total unerotisch . aber kannst ja auch nichts dafür . was meinst du mit gebrauchsspuren ? hat er reingewichst ?
 Re: an Bernd 15.09.2006 (21:59 Uhr) @bernd
Hi Mari,
sie hat 41/42. Und ihre Buffi Ugg Boots sind 42er. Sie trägt die Dinger auch immer mit wahnsinnig dicken Socken, weil sie ihr sonst bissl zu groß sind. Wie schon geschrieben, passen mir 42er einigermaßen auch mit dicken Socken, wenn sie ausgelatscht sind - und die von meiner Cousine sind ausgelatscht!!!
Sie hat mehrere Paare: 2 rosa, 1 hellblau und 1 grau. Ja, sie leiht mir die und zieht sie auch wieder ganz normal an. Sie weiß auch, daß ich Stiefelfetischist bin und hat auch kein Problem damit, wenn ich das eine oder andere Mal reinwichse. Mit der hab ich echt Glück!!!
Sag mal, schwitzt Du nicht im Sommer in den Dingern? Meine Cousine hat ja ihre auch oft im Sommer an, und da steht dann das Wasser drin...
Da fällt mir ein: Willst Du vielleicht welche in 41 von mir haben und für mich eintragen? Ich hab ja einige ganz neue...
Grüßle @bernd :o)
 Re: an Bernd 15.09.2006 (22:13 Uhr) Unbekannt
Wichse und schweiß , die geniale mischung für gepflegte füße!
 Re: an Bernd 18.09.2006 (20:37 Uhr) mari112
hallo Bernd,
die Idee mit dem Eintragen reitzt mich schon ein wenig.Was hast Du denn für welche.Farbe aussehen usw.Wenn,sollte das aber schnell gehen,da mein Mann für 3 Wochen verreist ist und ich dann die Stiefel im Haus für Dich eintragen könnte.Ich trage meine aber fast ausschließlich mit Strumpfhosen.
Gruß mari
 Re: an Bernd 25.09.2006 (20:24 Uhr) @bernd
Hi mari! ich könnte dir bilder von den verschiedenen stiefeln mailen. wie erreich ich dich denn? in 41 hab ich rosa Buffalo ugg boots und ugg boot-ähnliche in velour hellblau mit blumenmuster vorn auf dem schaft. die sind von deichmann und auch total dick mit fell gefüttert. ich könnte dir 42er rosa Buffalo ugg boots meiner cousine ne zeitlang für deinen sohn leihen. wie wär das denn? grüßle bernd
 Re: an Bernd 26.09.2006 (17:50 Uhr) mari112
Hallo Bernd,
habe meine Mailadresse hinterlegt.Mail mir mal aussagekräftige Bilder
Gruß
Mari
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 22.06.2006 (00:36 Uhr) Stiefellover
Auf solche stiefel bekomm ich auch nen ständer. Und ich hab sogar solche ähnlichen. Meld dich mal bei interesse
Hallo Unbekannter,

schön, dass sich jemand hierauf meldet. Ich suche schon seit 20 Jahren wie besessen nach irgendwelchen Quellen, Bildern oder Infos über den Verbleib solcher Stiefel. Insofern würde ich mich riesig freuen, wenn Du mir mal Infos/Bilder über den obigen Link zumailen könntest.
Selbst bei eBay bin ich noch nicht fündig geworden.

Beste Grüße
JamesR
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 23.06.2006 (21:04 Uhr) Stiefelwurm
Wohl Schweiss und Geruch sind nur am Rand deiner Interessen, aber du hast die Stiefel mindestens einmal gerochen, und immer wieder mit den Händen angezogen. Schreib doch bitte wie sie gerochen haben und wie feucht waren. Hast du nachher deine Hände nicht gerochen. Ich hätte sogar vorher meine Hände gewaschen, ausserdem in deisem Fall würde ich mit einem sauberen Tuch innen sorgfältig abwischen, so dass das Tuch möglichst viel Schweiss aufnimmt. Durch die regelmässige Wiederholung könnte man wohl auch Entwickelung der Feuchtigkeit und des Geruchs feststellen. Allerding mag ich den Geruch vom Fellfutter nicht sehr, da es oft zu sehr süsslich riechen.
Gruss
Hallo Unbekannter,

der Geruch war äußerlich wie innerlich sehr angenehm, dezent nach Weichspüler oder so, gar nicht schwitzig. Sie war eben eine wirklich sehr gepflegte Person.
Auch feucht waren die Stiefel nicht. Natürlich hielt dieser bezaubernde Duft auch an meiner Hand noch eine Weile an und schön waren dann die Gedanken, wenn ich unmittelbar danach wieder in ihrem Unterricht saß und so dachte: Na, wenn Du wüsstest...

Beste Grüße
JamesR
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 26.08.2006 (13:19 Uhr) Unbekannt
Bei mir fing das Interesse an Schuhen und Füßen schon im Kindergartenalter an zu erwachen. Eine gleichaltriges Mädchen hatte unheimlich schöne Pantoffeln im Kindergarten an. Für mein zartes Alter von höchstens fünf Jahren habe ich mich recht früh in das Mädel verknallt (soweit man das so nennen kann). Passiert ist nix, war halt zu früh.
Die Schuhe meiner Mutter waren auch oft Opfer meines Interesses. Meine Eltern sind öfters abends ins Kino gegangen und haben mich alleine gelassen (heute fast unvorstellbar). So hatte ich alle Zeit der Welt, mich intensiv mit ihren Pfennigabsatzpumps, Stiefeln und Sandaletten zu beschäftigen. Meine Füße hatten damals ihre Schuhgröße, so dass ich sie auch anprobieren konnte. Ab und an fehlte mal ein Paar, welche toll zerlatscht waren und klasse rochen. Erregung hatte ich damals schon, aber für weiteres war ich noch nicht reif genug. Ich war zu jung um zu verstehen, dass die vermissten Schuhe den letzten Gang zur Müllkippe angetreten hatten.
Dann in der Grundschule hatte ich in den ersten drei Klassen eine ungaublich nette, aber weniger hübsche Klassenlehrerin gehabt. Dies änderte sich in der vierten Klasse. Wir bekamen eine blonde, sehr junge Lehrerin, die im Winter schwarze Fellstiefel getragen hat. Meine zwischenzeitlich erlahmte Vorliebe für Schuhe erwachte wieder. Die einzige Möglichkeit, an die Stiefel zu kommen, war der Sportunterricht. Toilette und Umkleideräume lagen nebeneinander und ich hatte oft Gelegenheit unter dem Vorwand des Toilettengangs mich mit ihren Stiefeln zu beschäftigen. Da die Sportstunde immer kurz vor Mittag lag, hatte sie die Stiefel schon einen halben Tag an gehabt. Die haben geduftet bis zum geht nicht mehr. Auch in die Stiefel passte ich noch rein, da sie größere Füße hatte (Gr.40 glaube ich). So habe ich die Stiefel mehrmals angehabt und auch meinen ersten Orgasmus bekommen. Dass wäre aber um ein Haar schief gegangen, da das ganze etwas zu lange gedauert hat und die Lehrerin nach mir schaute. Danach habe ich es nie wieder versucht - das Risiko war mir zu hoch.
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 25.10.2006 (15:06 Uhr) Stiefelwurm
Im Kindergartenalter war ich also so weit. Oft habe bei bestimmten Mädchen eine Hand vor ihrem Fuss auf den Boden gelegt, und sie haben mir immer genüsslich auf die Hand getreten. Ihre Schuhe waren aber irgendwie nicht so interessant für mich und ich war immer von den Schuhen meiner Mutter fasziniert. Sie hatten sehr kleine Füsse, die auch nicht oft verschwitzt waren, aber als Kind  stand ich total auf ihre Füsse und Schuhe und wenn ich in ihren Schuhen Wasser oder Fussabdruck finde, war ich schon sehr erregt. Viele von ihren Schuhen haben auch nicht stark gerochen, aber ein Paar schwarze Lederstiefel waren traumhaft. Damals hat sie diese Lieblingsstiefel im Winter fast täglich getragen und der Duft wuchs nach für nach. Jahre lang war ich überglücklich damit und wenn sie nach Hause kommt und die Stiefel auszieht, habe immer versucht, sofort (aber leider heimlich) an die Stiefel heran zu kommen und den magischen Duft aus noch warmen und feuchten  Stiefel zu geniessen. Das süsssaure Schweiss-Leder-Aroma bleibt heute noch Ideal meines Geruchssinnes. Leider diese Stiefel wurden später ohne mein Wissen entsorgt und ich vermisse sie für immer. In der Schule hingegen habe ich leider keine so fantastische Lehrerin gehabt. Feuchte stiefel Gr.40 mit vollem Duft hätten mich verrückt gemacht. Da ich duftende Damenstiefel nicht selber anziehen will, hätte ich doch gute Chance gehabt, sie heimlich zu geniessen. Es ist natürlich riskant, wenn man sie wieder ausziehen muss. Aber schade, dass du aufgehört hast. Wäre es wirklich so schlimm, wenn es aufgeflogen wäre?  Mir ist  super interessant, wie sie reagieren, wenn sie feststellt, dass jemand (ein Schüler) sich auf ihre Stiefel aufgeilt.
Danke für schöne Geschichte.
Also in der Schule ging mit Schuhen bei mir nichts, weil ich bis auf eine hübsche Referendarin in 13 Jahren nur ältere Lehrerinnen hatte. Ich bin durch meine ältere Schwester auf Schuhe scharf geworden und habe auch mit ihren Schuhen (heels und stiefel) meine ersten Lauf- und Errektionserlebnisse gehabt so mit 11,12 Jahren. Sie hatte ein Paar blaue Velour Holzclogs, die ich geliebt habe. Leider hat sie die Clogs irgandwann auf dem Flohmarkt verkauft. An diesen Clogs habe ich auch meine ersten positiven Schnuppererfahrungen gemacht. Der Duft getragener Damenschuhe fasziniert mich heute noch. Auf dem Flohmarkt habe ich auch immer kräftig Damenschuhe gekauft und habe auch so das ein oder andere Erlebnis gehabt. Jedenfalls habe ich mir kürzlich über das Internet die ausgelatschten Ballerinas einer jungen Dame gekauft. Die haben einen wahnisinnig intensiven Geruch, für den man schon etwas Erfahrung und Übung benötigt, um ihn genießen zu können. Die Ballerinas sind vor dem Versand extra nochmal getragen worden und wurden gut verpackt. Im Laufe der Jahre gefallen mir intensive Schuhdüfte. Wie siehts bei euch aus ?
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 17.07.2009 (18:15 Uhr) Der Neugierige
Ist ja richtig supi, solche Erlebnisse. Schade, dass hier so wenig los ist. Es gibt nach meiner Kenntnis mehr Jungs und Männer, die gern Damenschuhe tragen würden, als man erwartet. Und anprobieren ist meist der Beginn von allem. Werd erstmal weiterlesen. Spannend!!!

Grüße an alle Liebhaber gepflegter Damenschuhe!
Der Neugierige.
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 25.03.2010 (19:10 Uhr) JamesR
Hat denn niemand weiter ähnliche Erlebnisse gehabt?

LG, JamesR
 Re: Probiererlebnis Lehrerin (Teil 1) 13.02.2015 (21:35 Uhr) Gast
hallo, ja ich kenne diese schönen Erlebnisse und durfte quasi selber daran teil nehmen. Aber nun nicht neidisch werden,, als damals die Schneekatastrohpe in den 70´war  ,glaube ich ,war bei jedem Haushalt jegliches Schuhwerk durchnässt?! Fakt war, ich habe diese hohe Stiefel der Lehrerin in der 5-6 Klasse auch schon länger mit Genuß beobachtet,aber auch nicht mehr.
Einige Schüler wie ich hatten mal wieder alles durchnässte Sachen an, und fragt nicht wie und warum "ich bekam die
Schwarzen Velour Stiefel mit heller Radiergummi Sohle und richtig Kniehoch mit ganzer Fellfütterung nach dem Unterricht spendiert weil eh leicht krank war wohl?Und die Leheri Ersatz hatten .Mit Hose drin die Gott sei dank trocken war.
Irgend wie kannten meine Eltern die auch und es hieß "hole ich die Tage ab" weiß ich halt nicht mehr.
Für mich als   6 Klässler waren es Tage/Wochen des puren Genuss , habe damit auch erste  Pupertäts Erfahrungen gemacht , heftigste!!Lagen ca 1-3 Mon bei uns?
Das Peinliche war am Ende das ich die trug  während sie die im Frühling abholte,, naja..
Und wie war ihre Reaktion, als Sie Dich so gesehen hat? Beschreib mal Deine "Erfahrungen"!

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Fremde Schuhe heimlich anprobieren". Die Überschrift des Forums ist "Fremde Schuhe heimlich anprobieren".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Fremde Schuhe heimlich anprobieren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.