plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

85 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Fremde Schuhe heimlich anprobieren
  Suche:

 Meine Schuhe anprobiert. 05.09.2017 (16:24 Uhr) iST EGAL
Da gibt es ein Erlebnis Bad. Da soll man seine Strassenschuhe ausserhalb des Barfuss Bezirks parken. Brav wie ich bin, ok. Habe meine weissen Supis also parkiert. Beim weggehen sehe ich, da kommet eine Horde Girls, na so zwei, drei. Bin dann wartend stehen geblieben, das Gestell im Spiegel sehend. Als sie Ihre mal weissen Adidas ins Gestell stellte sah sie meine. Nahm einen raus. Schaute nach der Grösse und probierte ihn an. Dann verglich sie ihren und meinen. So zog sie meinen wieder aus. Aber dann: Sie stellle Ihre an den Platz von meinen und meine etwas weiter weg. Und stopfte Ihre Socken rein. Ich musste in eine Kabine!  Nach der Baderei (3 Stunden Frist) ging ich mich dann anziehen. Ihre standen immer noch an meinem Platz und meine hatten auch ihre Socken noch drin. Ich ziehe halt mal kurz ihre an, dachte ich mir. Kaum hatte ich die in der Hand, kamen sie auch schon. Sie hat gesehen, das ich ihre anziehen will. Und sie? Völlig normal nam sie meine, zog die Socken an und dann die schuhe.Ich habe das "nicht bemerkt". Jetzt trage ich eine halbe Nummer kleiner. Aber es war schon was, draussen zu sehen, wie sie mit den scheeweissen an mir vorbei lief, als ich am Getränkekasten stand.  
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 07.09.2017 (16:30 Uhr) Co23
Wow mega spannend. ich hätte ihr die schuhe wahrscheinlich auch überlassen :P
Cool - das hätte die Gute gerne auch bei mir machen können, wenn Ihre Schuhe 3-4 Größen kleiner gewäsen wären.
(nur wäre die Arme dann leider wie ein Schlumpf herumgelaufen mit viel zu großen Tretern)
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 14.09.2017 (15:45 Uhr) Ist Egal
Das Mädchen hatte (früher mAL)weisse Supis in 40 1/3 mit blauen Streiffen. Viel getragen, aber ganz.
Meine fast ganz neuen waren 1 Nummer grösser mit schwarzen Streiffen. Noch nicht mal eingetragen, ihre aber schon. Ich habe erst beim laufen bemerkt, dass die Sohle hinten auf der falschen Seite etwas schief war.
Hätte ich sie auf den Austausch ansprechen sollen? Da war vielleicht Beweisnot! Da könnte ja jeder kommen.So selbstverständich, wie sie die in Besitz genommen hat.. Zuerst der Austausch, später das anziehen, es hat sich gelohnt. Und ich denke, es ist ihr aufgefallen, dass ich  ihre alten habe. Vielleicht stehen meine ja wieder einmal im Regal? Es soll ja Zufälle geben.
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 16.09.2017 (13:43 Uhr) Monique_02
Dann hätte sie doch 3-4 Nr. zu grosse Schuhe angehabt. Wie langweilig. Ich habe schon öfter heimlich die Stepptanzschuhe von meiner besten Freundin angezogen. Sie trägt 36, die Schuhe sind 35½, ich habe normal 39. Das tolle daran ist nicht nur wie fest meine Füsse darin sowieso gegriffen werden. Die kann man nämlich auch schön eng zubinden. Hier in unserem kleinen Kaff habe ich niemanden der davon wissen darf. Aber so ganz alleine mit meinem spleen mag ich auch nicht sein. So habe ich dieses Forum gefunden und die storys über zu kleine Schuhe geradezu verschlungen. Mein aktueller Plan etwas "total verrücktes" zu machen sind zu kleine Schlittschuhe. Heute abend fahre ich zusammen mit meiner besten Freundin in die nächste Stadt wo heuet die Eislaufsaison beginnt. Es gibt dort einen Schlittschuhverleih... Ich hoffe nur das es nicht auffällt wenn ich mich "zufällig" in der grösse geirrt habe. Für den Anfang denke ich 2 Nr. zu klein und gut zubinden wird wohl gehen. Hat jemand von euch hier damit Erfahrungen? Worauf muss ich dabei sonst noch achten?
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 17.09.2017 (21:23 Uhr) littlefoot
Hi Monique,
Bin gespannt wie dein Schlittschuhabend war. Bei mir lief es so ab:
Beim Ausleihen der Schlittschuhe zum Eislaufen hätte ich meine normale Größe 38 verlangt und ziemlich breite Hokeyschuhe bekommen. Kleinere zu verlangen hatte ich mich nicht getraut,da ich keine Ahnung hatte wie die wohl ausfallen werden. Die waren dann aber so unbequem dass ich die in 39er umgetauscht hatte. Diese wiederum waren mir leicht zu groß und ich hatte Spiel darinnen. Bin den Abend dann ziemlich rumgeeiert. Ich habe nun die Lehre daraus gezogen, dass die Ausleihe beim Eislaufen nicht so die beste Gelegenheit ist für das anprobieren zu kleiner Schuhe, da es hier zu wichtig ist, da die Füße  gleichmäßig fest sitzen.
Schlittschuhe sind halt schön fest und daher besonders reizvoll kleiner zu tragen .Daher bin ich noch auf der Suche nach welchen ohne Kufe, damit ich die evtl. Zum etwas herumlaufen tragen könnte. Grössenmässig bin ich mir nicht sicher. Einerseits sind die sehr fest, so dass ich in 35er wohl eher nicht mehr reinkomme, andererseits soll man die sehr eng und klein kaufen (1 Gr kleiner ist empfohlen), so dass ich die regulär in Gr 37 nehmen sollte. Aber wie gesagt die Gefahr ist halt groß, dass die dann irgendwo punktuell drücken.
So richtig schön wird das Tragen der kleinen Schuhe erst wenn die Füße sonrichtig gleichmäßig eng umschlossen werden. Das klappt beim Anprobieren im Schuhladen meiner Erfahrung nach besser. Größe 35,5 ist dabei meine Lieblingsgrösse da mir hier noch so ziemlich alle Nikes, Reeboks und Adidas Schuhe "passen"
Stiefeletten und Stiefel trage ich aber eher in den Größen 37 bis 39 also ganz normal. Kleiner geht da irgendwie leider nicht so leicht.
Würde mich freuen von dir zu hören.
 Schlittschuhabend 18.09.2017 (21:31 Uhr) Monique_02
Hi littlefoot,
mein Schlittschuhabend war toll und ich habe eine Menge dazugelernt. Zunächst bin ich zu meiner Freundin gefahren. Ihre Mutter wollte uns eigentlich hinfahren, war aber verhindert. Sie meinte ich könnte mir die Verleihgebühr sparen, da sie mir ihre Schlittschuhe geben könnte. Bei der Frage nach meiner Schuhgrösse habe ich gemogelt und 38 genannt. Sie hatte sich gerade ein Paar in 37 im Internet ersteigert, um die draussen mit dicken Socken tragen zu können. Ihre anderen Schlittschuhe haben Grösse 36. Die in 37 waren im Vergleich breiter geschnitten. Da ich recht schmale Füsse habe, sagte ich das es ja warm in der Halle ist, und mir die Schmaleren mit einer Strumpfhose passen müssten. Zum Anprobieren fehlte uns die Zeit, also gab sie mir die kleineren auf gut Glück mit. Notfalls könnte ich mir immer noch welche in der Halle ausleihen. Ich laufe ja nicht so oft Schlittschuh und kenne mich damit nicht wirklich aus. Mir ist aber sofort aufgefallen wie schwer diese Schlittschuhe waren.
Das sind sicher hochwertige Teile, die es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt, dachte ich mir. Meine Freundin meinte dann sie glaubt nicht das ich es den ganzen Abend lang darin aushalten werde. Von der Länge her passen sie ihr gut, sind ihr aber viel zu schmal, weshalb sie sich mit denen auch schon Blasen an der Ferse gelaufen hat. Das klang nicht so gut, ich war also vorgewarnt. Im Gegensatz zu mir kann meine Freundin allerdings richtig gut Eislaufen. Natürlich hat sie sich viel bewegt, und sich deshalb mit unpassenden Schuhen Blasen gelaufen, so meine Vermutung. Wird schon gut gehen. In der Eishalle angekommen, der spannende Moment: Wie eng werden die Schlittschuhe sein? Innerlich stellte ich mich auf das enge Gefühl der Stepptanzschuhe meiner Freundin ein, doch es war intensiver.
Schon beim hineinschlüpfen mit nur einer dünnen Strumpfhose spürte ich das glatte Innenleder seitlich am Ballen. So schmale Schlittschuhe habe ich noch nie angehabt. Das fühlte sich schon mal gut an. Meine Zehen stiessen vorne an. Bevor ich lange darüber nachdenken konnte, das sie eigentlich 3 Nr zu klein waren, steckte ich schon ganz drin. Meine Freundin war verblüfft. Schnell zog ich den anderen an, der ebenfalls schön eng meinen Fuss umschloss. Mit noch offenen Bändern fühlte es sich jetzt schon enger an als die zugeschnürten Stepptanzschuhe in 35½. Ich zog an den Bändern und meine Freundin erklärte mir wie Schlittschuhe richtig geschnürt werden. An den Zehen mässig eng, die Knöchelpartie sehr eng, und nach oben auslaufend nicht ganz so eng für Beweglichkeit und Blutzirkulation.
Die ersten Schritte nach langer Pause auf dem Eis waren ungewohnt, aber auch lehrreich für mich. Die Schlittschuhe hatten einen frischen Schliff, wie meine Freundin sagte. Ich konnte geradeaus fahren ohne herumzuwackeln. Fast wie auf Schienen. Hinzu kam der permanente, gleichmässige Druck auf meine Füsse. Auch das Abstossen und Schwung holen ging leicht. Nach gut einer Stunde spürte ich meine Füsse kaum noch. Ich musste erstmal aus den Schlittschuhen raus. Meine Freundin lief munter weiter und erwartete mich etwas später auf dem Eis zurück. Meine Strassenschuhe fühlten sich nun viel zu weit an. Für den Rest der Eislaufzeit wollte ich aber noch mal mit zu kleinen Schlittschuhen aufs Eis. Ich spielte mit dem Gedanken mir ein Paar noch kleinere zu leihen. Wie du es auch beschrieben hast gab es fast nur klobige Hockeyschuhe. Den wenigen Kunstlaufschuhen, die zur Auswahl standen, fehlten übrigens die Zacken. Sie waren ebenfalls aus Plastik und ziemlich breit geschnitten.
Auf dem Rückweg an der Pommesbude vorbei bin ich dann noch kurz in den Eislaufshop gegangen. Es war rappelvoll, die Verkäufer waren gut beschäftigt. Ich habe mir ein Paar schmale Kunstlaufschuhe in Grösse 34 zum Anprobieren gegriffen. Die habe ich in der Hektik fast anbekommen, denn irgendein Verkäufer guckte ja immer nach. Mit den Tricks die hier im Forum stehen hätte das wahrscheinlich auch funktioniert. Viel fehlte ja nicht mehr. Also das gleiche Modell in 35 probiert. Ein kurzer Ruck, den anfänglichen Schmerz ignoriert, und dann den anderen angezogen. Gegenüber den Schlittschuhen mit denen ich zuvor eine Stunde auf dem Eis war waren diese etwas breiter, dafür aber insgesamt noch enger. Ich habe sie dann zugebunden und mein Handy rausgeholt. So wurde ich erstmal von den Verkäufern in Ruhe gelassen. Mit etwas mehr Zeit und ohne die Gefahr von einem Verkäufer erwischt zu werden hätte ich es gerne ausprobiert dieses Modell in Grösse 34 richtig anzuziehen.
Um nicht aufzufallen probierte ich nicht weiter und ging zurück in die Halle. Entgegen dem Rat meiner Freundin band ich diesmal die oberen Haken etwas fester wie vorher. Das fühlte sich anfangs auch richtig gut an. Du hast Recht: So richtig schön wird das Tragen der kleinen Schuhe erst wenn die Füsse so richtig gleichmässig eng umschlossen werden. Nachteilig war jetzt aber die geringere Beweglichkeit und die kürzere Zeit bis meine Füsse protestierten. Auf gar keinen Fall wollte ich mir anmerken lassen, dass ich es mit der Schnürung absichtlich übertrieben hatte. Womöglich würde ich diese Schlittschuhe dann nicht mehr geliehen bekommen. Mich packte der Ehrgeiz die letzten Minuten auch noch durchzuhalten. Obwohl meine Füsse von den Strapazen ehrlich gesagt schon ziemlich schmerzten hielt ich irgendwie bis zum Ende durch.
Beim Umkleiden war meine Freundin zu meinem Glück mit ihrem Handy beschäftigt. Sie bekam nichts davon mit wie schnell ich die Bänder öffnete und auch nicht das meine Füsse kurzzeitig die Form der engen Schlittschuhe angenommen hatten. Den Reflex meine Füsse zu massieren unterdrückte ich um nicht aufzufallen. Auf dem Heimweg kribbelten meine Füsse doch etwas mehr als nach einer Stunde in den zu kleinen Stepptanzschuhen, die ich diese auch schon mal heimlich anziehen konnte. Wieder bei meiner Freundin angekommen fragte ihre Mutter mich wie es war und wie ich mit ihren Schlittschuhen zurecht gekommen bin. Ich habe mich bei ihr bedankt und gesagt das sie nur ganz leicht gedrückt haben, worauf ihre Mutter erwiderte gute Schlittschuhe fühlen sich immer etwas eng an, das wäre normal, aber daran würde ich mich mit der Zeit gewöhnen.
Zu deiner Idee mit den kufenlosen Schlittschuhen zum herumgehen fällt mir ein das man zum Abrollen beim gehen mehr Platz im Schuh braucht als zum Eislaufen. Schlittschuhe in deiner normalen Schuhgrösse müssten zum herumgehen demnach bereits leicht anstrengend sein. Ausprobiert habe ich es noch nicht, klingt aber reizvoll, vor allem wenn man sie zu klein trägt. Gegen punktuelle Druckstellen könntest Du dann ja dicke Wollsocken anziehen.
 Re: Schlittschuhabend 20.09.2017 (21:20 Uhr) Littlefoot
Hi Monique
Freut mich dass der Abend doch so gut lief.
Ich war heute Schuhe kaufen (mal wieder) und hatte auch einige in Gr36 anprobiert. Es waren einmal Schnürstiefeletten mit ca. 7 cm Absatz und flache Boots. Leider waren die Boots erst in Gr 33 noch da. Das habe dann nicht probiert. Die 36waren problemlos. Gern hätte ich die aber noch in 35 oder 34 anprobiert...
Letztendlich habe ich jetzt die Absatzstiefeletten gekauft und an.
Ich habe meine E-Mail oben bei meinem Namen hinterlegt. Würde mich freuen wenn wir uns per Mail darüber austauschen könnten.
 Re: Schlittschuhabend 22.09.2017 (14:44 Uhr) Münchner0387
Interessant, welche Faszination ausgerechnet Schlittschuhe ausüben.

Aber nun habe ich mich auch bei dem Online-Auktionshaus weiße Schlittschuhe von LICO ersteigert - in Größe 38! D.h. die sind mir 5 Größen zu klein. Reinzukommen ist bereits nicht mehr so leicht, aber wenn es geschafft ist, ist es ein tolles Gefühl. Natürlich mache ich das Zuhause und nicht im Eislaufstudio - daher sind die Kufen letztendlich etwas lästig.

Wie ist das mit kufenlosen Schlittschuhen? Gibt es da bestimmte Marken/Modelle, wo sich die Kufen vollständig abschrauben lassen? Bei denen von LICO ginge das Entfernen der Kufen wohl nur mit einer FLEX und das ist mir einerseits zu radikal, anderseits zu laut.

Daher freue ich mich auf Tips hier!
 Re: Schlittschuhabend 22.09.2017 (21:39 Uhr) Littlefoot
Ja die gibt es. Allerdings sind das hochpreisige Schlittschuhe, die normalerweise von den Kufen getrennt gekauft werden. Du findest welche bei Marken wie Risport, Graf, Edea, Jackson oder Wifa.
Die Größe wird dabei oft aber nicht nur nach Länge sondern auch nach Breite unterschieden. Ich bin da auch noch auf der Suche.
 Re: Schlittschuhabend 23.09.2017 (15:38 Uhr) Littlefoot
Ja die gibt es. Allerdings sind das hochpreisige Schlittschuhe, die normalerweise von den Kufen getrennt gekauft werden. Du findest welche bei Marken wie Risport, Graf, Edea, Jackson oder Wifa.
Die Größe wird dabei oft aber nicht nur nach Länge sondern auch nach Breite unterschieden. Ich bin da auch noch auf der Suche.
 Re: Schlittschuhabend 25.09.2017 (18:27 Uhr) Münchner037
Hallo und Danke für die Namen der Marken. Ich habe gerade geschaut, aber sogar gebraucht sind die noch ganz schön teuer. Aber vielleicht ergibt sich einmal ein Schnäppchen.
 Re: Schlittschuhabend 24.09.2017 (00:48 Uhr) Tips hier!
> Interessant, welche Faszination ausgerechnet Schlittschuhe ausüben.

Warum nicht? Du hast Dir ja gerade selbst welche bei dem Online-Auktionshaus ersteigert.

> Reinzukommen ist bereits nicht mehr so leicht, aber wenn es geschafft ist, ist es ein tolles Gefühl.

Das glaube ich gern. Doch weshalb ist Dir die Faszination nur einen Einzeiler wert?

> Natürlich mache ich das Zuhause und nicht im Eislaufstudio

Natürlich. Im Eislaufstudio wäre es ja pervers.

> daher sind die Kufen letztendlich etwas lästig.

Kommt ganz darauf an was Du damit vor hast. Frisch geschliffen taugen sie sogar zum Rasieren.

> Wie ist das mit kufenlosen Schlittschuhen?

Gibt es und nennt sich Kunstlaufstiefel. Frage eine Suchmaschine Deiner Wahl.

> Gibt es da bestimmte Marken/Modelle, wo sich die Kufen vollständig abschrauben lassen?

Eigentlich alle aus dem Profisegment. So ab 200 Euronen aufwärts bist Du dabei.

> Bei denen von LICO ginge das Entfernen der Kufen wohl nur mit einer FLEX

Nieten lassen sich mit einer langstieligen Kneifzange leise entfernen.

> das ist mir einerseits zu radikal, anderseits zu laut.

Laut ist nicht schön, aber radikal? Du willst die Kufen doch endgültig los werden.

> Daher freue ich mich auf Tips hier!

Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben und freue mich auf mehr als einen Einzeiler an Feedback.
 Re: Schlittschuhabend 25.09.2017 (18:10 Uhr) Münchner037
Hallo Fremde/-r und Danke für Deine Antwort. Neugierig bist Du ja, und da Du so nett warst, hast Du Dir auch ausführlichere Antworten verdient ;-)

Daher zu Deinen Fragen im Einzelnen:
1. Bezüglich der Faszination ist mir in diesem Forum aufgefallen, daß es immer wieder das Thema "Schlittschuhe" gibt. Und eben weil es auf viele eine Faszination ausübt und mich gerade kleinere Schuhe faszinieren, habe ich mich zu diesem Kauf hinreißen lassen.

2. Was interessiert Dich an dieser Faszination im Detail? Wie ich reinkomme? Am besten mit Schuhlöffel, ggf. mit feinen Nylonstrümpfen oder als Alternative noch Füße und/oder Schlittschuhe innen mit Creme oder Vaseline einschmieren. Einerseits ist es das Gefühl des Druckes, aber anderseits gefällt es mir wahnsinnig, wenn sich die Zehen durch das Leder drücken (was bei Schlittschuhen allerdings nicht so leicht zu sehen ist, wie z.B. bei feinen Lederschuhen).

3. Da stelle ich mir die Frage, was Du Dir da vorstellst. Ich denke, wenn ich mit 1-3 Größen kleineren Schlittschuhen tatsächlich aufs  Eis gehe, ist das nicht schlimm. Und wie hier bereits beschrieben, wurde es auch bereits von Mitlesern hier praktiziert.

4. kein Bedarf

5. "Kunstlaufstiefel" - darunter finde ich nichts - eher unter "Eiskunstlaufstiefel"

6. Für so eine "Leidenschaft" wohl nicht ganz die richtige Preiskategorie

7. Das mit der langstieligen Kneifzange ist ein guter Tip, danke. Werde ich diese Tage glatt mal ausprobieren.

8. Mit radikal meinte ich auch nicht die Endgültigkeit der Maßnahme aber daß ich es mir recht ungenau und unsauber vorstelle. Bist Du Dir echt sicher mit der Kneifzange? Denn prinzipiell müssen doch bei den billigen Schlittschuhen die Kufen trotzdem recht fest sitzen? Aber das bedeutet, daß ich hinterher wirklich alles an Metall und zu den Kufen gehörende wegbekommen kann? Schön leise und ohne Aufwand?

Dankeschön nochmals und ich hoffe, die Anzahl der Zeilen ist auch okay für Dich?
Ansonsten ist eine Email auch immer willlkommen.
 Neulich am grossen Sklavensee 25.09.2017 (23:23 Uhr) Tips hier!
Okay, wir sitzen im selben Boot. Müssen jetzt nur noch gucken wer rudert. ;)
In der Zwischenzeit beantworte ich schon mal Deine Fragen.
1) Ist eigentlich beantwortet. Die infrage kommenden Schuhe müssen schon einiges aushalten können.
2) Mich interessiert wie es sich für Dich anfühlt wenn sich der Schmerz aufbaut. Auch ab wievielen Grössen zu klein es für Dich intgeressant wird.
3) Auch mal mit 4 Grössen zu kleinen Schlittschuhen kurzzeitig aufs Eis gehen. Selbstverständlich wirklich nur ganz kurz, um Erfrierungen an den Zehen zu vermeiden.
4) Stimmt, es gibt ja auch Elektrorasierer.
5) Bei "Kunstlaufstiefel" liefert mein Suchsklave mehr, wie z.B. auch Rollkunstlaufstiefel.
6) Wie so oft ist auch dieses alles eine Frage des individuellen Qualitätsanspruchs. Mit einem Kutter kommst Du über den Fluss - mit einer Yacht aber etwas komfortabler.
7) Gern geschehen. Probiere es aus. Ich hatte damit Erfolg.
8) Die Kufen sind genietet. Rein mechanisch betrachtet sind also nur Nieten zu entfernen. Nimm mal die Innensohle heraus und guck Dir an wie fragil das aussschaut. Nieten können Querkräfte besser aufnehmen als Zugkräfte. Zugkräfte treten beim Eislaufen (ausser Fliehkräfte durch Rotation) an den Kufennieten nicht nennenswert auf. Wenn Du also mit einem Hebel, sprich Schraubendreher, zwischen Metall und Kunststoff gehst, wirken auf die Nieten starke Zugkräfte, die sie lockern. Ohne den Hebel federt der Kunststoff wieder etwas zurück. Es bleibt ein kleiner Spalt unter dem Nietenkopf. Nun kommt die langstielige (wieder ein grosser Hebel) Kneifzange zum Einsatz. Kein Lärm, kaum Dreck, bis auf die Nietenköpfe und die Metallkrümel im innern des nun kufenlosen Schlittschuhstiefels. Die Krümel bekommst Du mit dem Staubsauger gut heraus. Mach das aber bitte sorgfältig, denn so ein vergessener Splitter kann unter späterer Volllast ;) tief ins Fleisch wandern und sich dort böse entzünden.

Siehst Du, tat doch gar nicht weh: Du hast mir geantwortet, ich habe Dir geantwortet, und wir sitzen immer noch im selben Boot. Wir könnten uns ja eine Sklavin suchen, sie in zu kleine Schlittschuhe stecken, gegen Fluchtversuche eine am Boot verankerte Kette durch die Kufen ziehen, und ihr dann beim Rudern zusehen. Abgemacht? :)
Du bist ja schnell bei der Sache :-)
Aber Deine Antworten gefallen mir.

zu 1) Wanderstiefel sind auch schön stabil, können einiges aushalten und ca. 5-6 Größen zu klein sind nicht so problematisch.

zu 2) 1-2 Größen ist eher langweilig, ab 3 Größen wird es interessant; aber z.B. mit 5 Größen zu klein ist es bereits etwas auffällig, damit auf die Straßen (oder ins Stadion, wenn es um Schlittschuhe geht) zu gehen.

4) es gibt viele Alternativen zu Schlittschuh-Kufen; die meisten sind handlicher ;-)

5) die Nieten von innen mit der Zange entfernen? Ich dachte, die Nietenköpfe sitzen unter dem Schuh?

Sklavin ist eine gute Idee. Die würde ich dann aber eher in schön engen Qualitäts-Stiefeln durch die Gegend stiefeln lassen. Ich kann mir ja mal eine schöne Geschichte ausdenken und irgendwo veröffentlichen ;-)
 Re: Neulich am grossen Sklavensee 06.10.2017 (22:36 Uhr) name
Hast du mal so kleine Wanderstiefel getragen? Ah und deine E-Mail adresse scheint nicht zu funktionieren. Schreib mir doch mal :)
Größe 38 manchmal für "kurze Ausflüge" (bei normal Größe 43).


Eine kurze Nachricht von mir solltest Du bekommen haben.

...übrigens ist die "Operation" gelungen (wenn auch mit Schwierigkeiten): die Kufen sind ab!!!
(Tatsächlich war es das Lockern mit Schraubenzieher und Messer und sobald sich der Kopf der Niede mit der Zange fassen lässt - RAUS! Echt super!)

Einzig enttäuschen ist, daß sich tatsächlich die Sohlen etwas durchbiegen, d.h. die Kufen geben der Sohle durchaus massiv Stabilität. Sind die Kufen weg, kann man sich zwar einfacher hinstellen, aber wenn die Schuhe zu klein sind (5 Größen), merkt man es eben doch an der Sohle...
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 20.09.2017 (08:28 Uhr) HaschnikManfred
Hi, wo ist das Erlebnisbad?
 Re: Meine Schuhe anprobiert. 23.04.2018 (14:43 Uhr) why
Wenn du das schon gesehen hast, warum hast du deine eigenen nicht wieder genommen und der bitch die Schuhe mitsamt Socken geklaut? Dann wuerde sie gleich eine Lektion fues Leben kassieren aber nein, so bloed wie du bist, laesst du dir deine Schuhe klauen und klotzt noch dabei zu!

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Fremde Schuhe heimlich anprobieren". Die Überschrift des Forums ist "Fremde Schuhe heimlich anprobieren".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Fremde Schuhe heimlich anprobieren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.